Frage von Ahnungslos1050, 36

"Analvenenthrombose" - mit Schlafspritze entfernbar?

Hallo,

ich habe eine "Analvenenthrombose" die über 2cm groß ist ca. Mein Arzt sagte, ich soll es erstmal mit Schmerztabletten und Schonung probieren. Allerdings habe ich jetzt so starke schmerzen, dass nichts mehr geht.

Kann ich jetzt einfach ins Krankenhaus in die Notaufnahme fahren, die geben mir eine "Schlafspritze" und schneiden das Ding weg? Vor einem Eingriff, wo ich alles mit bekomme habe ich eine scheiß angst, allerdings halte ich die schmerzen nicht mehr aus...

Danke für alle antworten schon mal!

Antwort
von Wonnepoppen, 24

Setz dich kurz nochmal mit deinem Arzt in Verbindung, der gibt dir eine Einweisung, wenn es nötig ist!

Es wird immer wieder beanstandet, daß Patienten die Notaufnahme in Anspruch nehmen, auch wenn es nicht sein müßte!

Kommentar von Ahnungslos1050 ,

Dass ich dann Stationär aufgenommen werde und es operativ entfernt wird, oder wie meinst du das genau?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das wiederum muß der Arzt im Krankenhaus entscheiden, falls du die Einweisung bekommst?

viele Hausärzte, aber auch Fachärzte, setzen sich auch vorab mit dem Krankenhaus in Verbindung!

Antwort
von MarkFlynn, 24

Ggfs hilft eine Punktion als ambulanter medizinischer Eingriff - sowas macht z.b. ein Proktologe.

Die Schmerzen jedoch danach sind auch nicht viel besser. 

Ich würde noch Paracetamol - Zäpfchen nehmen und vor allen Dingen kühlen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community