Frage von Sorryichbinso, 132

Bei meinem Hund eitert die Analdrüse, was kann ich dagegen tun?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von adventuredog, 101

Im akuten Stadium, also jetzt, gehört der Hund in tierärztliche Hände, denn so etwas heilt nicht von allein. Ganz im Gegenteil. Es können sich Abszesse bilden, die richtig fies schmerzen, sich manchmal selbst öffnen, die stinkende Suppe läuft dann heraus, es verheilt schlecht und der Hund bekommt Fieber.

Manche Hunde neigen zu verstopften Analdrüsen. Da muss man die Ursache finden. Rassebedingt, Stoffwechsel- oder Hormonprobleme, Durchfallerkrankungen aber auch falsche Ernährung kann die Ursache sein. "Einfache" Fertignahrungen für Hunde enthalten häufig einen viel zu hohen Anteil an pflanzlichem Zeugs  und Ballaststoffen, diese machen den Hundekot meistens sehr weich. Der Druck beim Koten fehlt dann und die Analdrüsen könne sich nicht entleeren. 

Man kann sich beim Tierarzt zeigen lassen, wie man die Analdrüsen selber entleert. Bei regelmäßiger Anwendung bleibt die Verstopfung dann aus. Ausserdem sollte man, wenn nicht schon geschehen, ein qualitativ hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil und möglichst wenig bis gar kein Getreide, füttern. Wenn es einem möglich ist, kann man den Hund auch mit Frischfutter ernähren. Rindfleisch, Pansen, Brustbeinknorpel usw. all so was bekommt man frisch bei einem Metzger. Dafür sollte man sich vorher allerdings etwas belesen. Von Swanie Simon gibt es geeignete Bücher dazu.

Ältere unkastrierte Rüden, die häufig an Analdrüsenentzündungen leiden werden kastriert, dann verschwinden diese Probleme.

 Gute Besserung!

Antwort
von Dackodil, 132

Zum Tierarzt gehen.
Das Sekret muß regelmäßig entfernt werden, weil es Milliarden Keime enthält. Von dem Sekret sollte eine Keimbestimmung und damit ein Antibiogramm angefertigt werden.
Die Behandlung mit einem Antibiotikum erfolgt dann nach dem Ergebnis der Untersuchung.

Das Antibiotikum kann direkt in die Analdrüsen eingebracht werden oder es findet eine allgemeine Antibiose mit z.B. Tabletten statt. Die Ansichten, was besser hilft, gehen auseinander. Rückfälle sind leider nicht selten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich habe nach dem 1. Ausdrücken beim TA und einer lokalen Antibiose gelernt, wie man die selber ausdrücken kann und hab dann mit Calendula-Urtinktur-Spülungen, eine Analdrüsenentzündung bei meinem damals 7-jährigen eine Chronifizierung/Rückfälle vermeiden können. Seither hatten wir keine Probleme mehr. Aber ohne TA geht erst mal gar nix.

Kommentar von eggenberg1 ,

bitterkraut ,,  ICH  habe mir  das NICHT zugetraut , dass   bei meine r hündin zu machen nachdem ich  mitbekommen habe ,  wie  groß die schmerzen waren   beim ersten  ausdrücken -- ich meine auch dass  dazu  schon  eine  große erfahrung gehört  ,zumal ich das bei meiner nicht hätte allein machen können, so groß waren die schmerzen .  da sollte man doch das geld aufwenden und  jeden monat n zeitlang  zum ausdrücken und evtl. spülen gehen ,was nichts  von den schmerzen nimmt  aber  wennes  ein guter könnender  tierarzt macht  hält es  sich in grenzen !

Antwort
von Girlywirly, 101

Zum Tierarzt gehen.. ausdrücken lassen.. und spülen lassen.. und und antibiotika geben lassen.. einzige lösung

mfg Tierarzt assistentin

Antwort
von crazycatwoman, 100

den hund einem tierarzt vorstellen

Antwort
von Doktorfruehling, 89

Geh zum Tierarzt.  Wenn sich diese nicht selbst entleert wird der Arzt diese ausdruecken. Das wird fuer Hund und Arzt etwas unangenehm.  

Antwort
von Tina212, 71

Das kann nur der Tierarzt entfernen oder was dagegen tun!!

Antwort
von Goodnight, 69

Wenn es schon eitert ist eine Op  nahezu unumgänglich. Was glaubst du was dein Hund für Schmerzen leidet?! Bis es so weit kommt, hast du schon viele Warnsignale verpasst.

Antwort
von eggenberg1, 46

dein hund gehört umgehend  zu  einem tierarzt , der die naladrüse  ausdrückt  und eine  spülung macht  mit antibiotikalösung ,daraufhin bekommt er über längeren zeitraum antibiotikum in tbl  form .  du  solltest jeden monat  1 mal zu ausdrücken wieder hingehen, wenn alles wieder  in ordnung ist und  abgeheilt, damit  sich nicht  wieder  was entzündet.   bei mienr hündin  muß ich  ein knappes jahr   immer wieder zum ausdrücken hin  erst jeden monat und dann alle zwie monate  jezt  geh ich nur noch , wennsi  sich  sehr viel leckt  ,um jegliche ntzündung zu vermeiden-- die tiere haben sehr große schmerzen  darum  am besten morgen noch zu  einem notarzt ,wenn deiner  keinen dienst hat- meine ärztin hat  pro  ausdrücken  4 € genommen  jetzt  nimmt sie  mitlerwiele 5 €  ich fand  das  erträglich  auch über einen längern zeitraum.

Antwort
von hummel3, 79

Das gestaute Sekret in der Analdrüse muss entfernt (ausgedrückt) werden. - Das sollte aber unbedingt ein Tierarzt machen, da du sonst, ungeübt, möglicherweise dein Tier nur unnötig quälst.

Antwort
von Annabell2014, 86

Tierarzt wäre eine Option!

Antwort
von Twinkles, 98

Deinem Hund geht es nicht gut, ja, was könnte man da tun??? Geh zum Tierarzt

Antwort
von aribaole, 73

TIERARZT!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten