Frage von Dreiradfahrer, 131

Analabzess wurde heute im Krankenhaus entfernt, aber nach der OP wurde er nicht wieder desinfiziert oder gereinigt ist das normal?

Hallo heute wurde mir ein Analabzess im Krankenhaus entfernt, nach der OP wurde nur 1 mal die Binde gewechselt, der ganze Anus ist noch voll mit Blut von der OP. Habe noch eine offene Wunde, die wurde aber seit der OP nicht mehr desinfiziert nur die Mullbinde wurde gewechselt ist dass normal. Habe Angst dass sich die Wunde entzündet wenn die nicht desinfiziert oder gereinigt wird.

Antwort
von Barbdoc, 71

Ein Analabszeß ist voll mit Eiter und Bakterien. Was soll man da desinfizieren? Überlegt euch mal was ihr da sagt. In der Behandlung von Weichteilinfektionen spielt die sonst übliche alkoholische Sprühdesinfektion keine nennenswerte Rolle.

Antwort
von kakashifan009, 94

Nein, eigentlich ist das nicht normal. Das Gebiet um die Wunde sollte gereinigt werden (auch vom Blut) und das ganze sollte gründlich desinfiziert werden damit es sich eben nicht entzündet. Außerdem hättest du wenigstens eine Nacht noch zur Beobachtung da bleiben sollen...

Also ich weiß nicht wie das in anderen Krankenhäusern gehandhabt wird, aber wir hätten das so gemacht...

Kommentar von Carlystern ,

Schön ihr vielleicht aber in der Regel ist das mittlerweile eine ambulante Operation. Desweiteren verstehe ich sowieso nicht wie man sowas an Weihnachten machen lassen kann. Das ist es nicht wert.

Kommentar von Barbdoc ,

Carlystern, wie immer voller Weisheit. Ein Abszeß ist auch an Weihnachten ein Notfall und war es auch schon immer.

Antwort
von DerTroll, 79

Desinfizieren bringt in dieser Körperregion sowieso nicht viel. Das ist schon ok, daß man es einfach mit etwas Mull abdeckt.

Kommentar von kakashifan009 ,

Natürlich ist es gerade am Anus, schwierig die Keime abzuhalten in die Wunde einzudringen, aber genau deswegen sollte man sie ja regelmäßig spülen und Aseptisch abdecken 

Kommentar von DerTroll ,

es ist nicht nur schwierig, es ist an sich unmöglich. Ich bin zwar auch ein bißchen irritiert, daß man da überhaupt nicht gespült hat. Aber im Vergleich zu allen anderen OPs, wo man wirklich 100%ig steril arbeitet, kenne ich es von Abszeßspaltungen im Anusbereich durchaus so, daß man das da vernachlässigen kann. Wichtiger ist jetzt eine regelmäßige Wundkontrolle, bis das ausgeheilt ist. Ich denke, bei diesen Wundkontrollen wird man auch mit Betaisodonalösung etwas ausspülen (ich würde es zumindest bei meinen Patienten so machen). Aber mehr muß man da eigentlich nicht tun.

Kommentar von kakashifan009 ,

Also ich weiß nicht ob ich das jetzt irgendwie falsch verstanden habe oder so, aber ich bin der Meinung uns bringt man gerade in der Ausbildung bei das man das regelmäßig zu desinfizieren hat um eine eventuelle Entzündung zu vermeiden. Aber wenn ich das falsch verstanden haben sollte, entschuldige ich mich, ich bin noch in der Lehre tschuldigung wenn ich da noch daneben liege :D 

Kommentar von DerTroll ,

Ich muß dazu sagen, ich bin ja beruflich zwar auch in einem medizinischen Bereich tätig, aber eigentlich habe ich damit gar nichts zu tun. Dennoch habe ich mehrere Jahre in der ambulanten Versorgung ausgeholfen und da waren solche ambulanten OPs nicht selten. Da habe ich auch öfters assistiert. Ich kenne das so, daß direkt im Anusbereich nicht so steril gearbeitet wird wie an anderen STellen. Also da klebt man auch kein Lochtuch über ide OP-Region usw. Man verwendet zwar sterile Instrumente, mit denen man da vorgeht. Und die Stelle wird auch gründlich desinfiziert, bevor man den Abszeß spaltet. Und ich persönlich würde anschließend auch noch einmal desinfizieren, nur wenn das ein Arzt nicht macht (und viele Ärzte haben das nicht gemacht), ist es auch verständlich. Sobald das Desinfektionsmittel getrocknet ist, können sich die Darmkeime sowieso wieder ausbreiten. Deshalb reicht es, wenn man eine sterile Kompresse drüberlegt oder etwas Mull. Wichtig ist, daß der Patient dann regelmäßig (am anfang täglich) einbestellt wird. Und da Keime, die dann aus dem Darm in die Wunde gelangt sind, was sich ja nicht vermeiden läßt, dann abgetötet werden, ist dann der Zeitpunkt, die Wunde zu desinfizieren. Ich würde da einfach etwas betaisodonalösung mit Kochsalz mischen und mit einer Spritze aufziehen und dann den Bereich ausspülen. Anschlißend wieder Kompresse rein und fertig. Dann sind die Keime, die bisher in der Wunde waren und sich schon vermehrt haben, abgetötet, aber das ändert nichts daran, daß ab dem Moment, sofort neue Keime in die Wunde gelangen. Deshalb auch da wieder bei der nächsten Wundkontrolle gründlich spülen.

Kommentar von Barbdoc ,

Warum glaubst du, daß man von einer Abszeßhöhle die Bakterien abhalten muß? Denk mal drüber nach. Es ist eine Verständnisfrage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community