AN zieht Überstunden ab. Ist das erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

 Es steht halt in unserem Vertrag drin.

Was steht denn genau im Vertrag zu den Überstunden drin? Findet ein Tarifvertrag Anwendung? Gibt es einen Betriebsrat?

Wenn z.B. drin steht dass bis zu fünf Überstunden/Monat mit dem Gehalt abgegolten sind, ist das legitim. Man sollte allerdings wissen ob diese Überstunden regelmäßig angeordnet werden und mit welcher Begründung.

Wenn es einen Betriebsrat gibt, muss dieser den Überstunden zustimmen.

Wie laufen denn die Minusstunden auf? Gibt es dann nicht genug Arbeit oder gehen die MA einfach etwas früher heim (oder kommen zu spät)?

Minusstunden von einem Tag werden ja innerhalb des laufenden Monats mit Plusstunden von einem anderen Tag ausgeglichen. Wenn Du Dein Problem etwas genauer schilderst, bekommst Du evtl. auch eine genauere Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es vertraglich so vereinbart ist, ist das in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist natürlich nicht OK. Bestes Mittel immer exact 40 Stunden arbeiten, nicht mehr oder weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
25.02.2016, 00:20

Mit dem pauschalen "nicht O.K." wäre ich etwas vorsichtiger. Ich halte es da mit den Arbeitsrechtlern, die in solchen Fällen erst einmal sagen "Kommt darauf an...".

Wir wissen viel zu wenig über die tatsächliche diesbezügliche Vertragsvereinbarung (den ganauen Wortlaut), wobei mir die Schilderung der Art und Weise der Überstundenkürzung allerdings "spanisch" vorkommt.

0