An wen verkaufen Versicherungskaufmänner ihre Versicherungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Versicherungskaufmann ist ein Ausbildungsberuf. Nicht jeder der diesen lernt ist im Außendienst tätig und nicht jeder der im Außendienst tätig ist hat diesen Beruf gelernt.

Eine Vertriebskarriere beginnt i.d.R. im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis. Jedes erfolgreiche Unternehmen, dass mir bekannt ist, hat das erste Geschäft dort geschrieben.

Von dort an geht es weiter über Empfehlungsmarketing und Werbung.

Leider haben die Einfirmenvertreter in Strukurvertrieben nicht immer das nötige Fachwissen oder gar wirklich gute Produkte, daher sollte man dies mit Vorsicht genießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle Versicherungskaufmänner (wie du sie nennst) dürfen Versicherungen ihren Kunden anbieten, denn dazu müssen sie bei der IHK registriert sein! Und nicht jeder Versicherungskaufmann hat die Berechtigung dazu.

Und so die Provisionen absahnen

Hast Du dir mal Gedanken darüber gemacht, welche Ausbildung ein Versicherungsfachmann absolvieren muss. Außerdem, wie viele Stunden er einsetzen muss, um für seine Kunden die richtigen Produkte zu finden, sie zu beraten, evt. wie lange er unterwegs ist um sie aufzusuchen, wie lange die Beratung dann dauert, und bei wie vielen Besuchen überhaupt kein Abschluss getätigt wird.

Die tägliche Arbeitszeit eines Versicherungsvermittlers liegt im Durchschnitt bei ca. 10 Stunden.

Außerdem, muss der Vermittler Provisionen wieder zurück zahlen wenn sein Kunde innerhalb (in den einzelnen Sparten unterschiedlich) von 3 - 10 Jahren den Vertrag wieder kündigt.

Auf der anderen Seite erhält jeder Verkäufer (Angestellter) von seinem Arbeitgeber ein Festgehalt, das er nicht bei Kundenunzufriedenheit teilweise zurück zahlen muss.

Und zusätzlich, haftet der Versicherungsvermittler auch noch bei fehlerhafter Beratung gegenüber seinem Kunden.

Mit anderen Worten, wenn man solch eine unsinnige Frage stellt, sollte man erst einmal über die Einkünfte anderer Berufstätigen nachdenken.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal: "Absahnen" hört sich verwerflich an. Egal ob Angestellter, Beamter, Richter, Arzt oder Versicherungskaufmann: Wer arbeitet soll Geld verdienen. Ob das bei Freunden und Bekannten geschieht oder nicht ist zweitrangig. allerdings haben Freunde auch eine andere Erwartungshaltung-die wollen als Freunde auch als solche behandelt werden. Ein Kunde macht ein Geschäft, ein Freund will mehr-logisch? Aber auf Dauer wird kein Versicherungsvermittler nur mit Freunden arbeiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann sind alle Freunde abgegrast und dann ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
25.12.2015, 12:54

Hat man was falsch gemacht und das Thema Empfehlung komplett verpennt.

Ich mache grundsätzlich keine Geschäfte mit Leuten die nicht bereit sind mir eine oder mehrere Empfehlungen geben wollen.

Wer mir keine Empfehlung geben will, ist mit meiner Arbeit nicht 100% zufrieden, also will ich den auch gar nicht als Kunden (fast vorprogrammiertes Storno). Entweder hab ich nicht so gearbeitet, wie ich an mich selbst den Anspruch habe, oder der potenzielle Kunde ist ein Idiot.

Wer aber 100% zufrieden mit mir ist, sollte keine Hemmschwelle haben auch seine Freunde und Bekannten zumindest mal freundlich drauf hinzuweisen, dass ich meinen Job gut mache.

Gute Anwälte, Steuerberater oder sonstige Unternehmer machen es genau so. Jedes Restaurant in das ich gehe, welches ich richtig gut fand, kriegt eine Empfehlung von mir und zwar richtig aktiv.

Das hab ich in der Ausschließlichkeit so gemacht und heute als Makler genau so.

2

ja und dann hattest du mal freunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde einer meiner Freunde mir ständig Versicherungen andrehen wollen, wäre der die längste Zeit mein Freund gewesen.

Wenn es eine Versicherung ist, die ich wirklich brauche und derjenige mich gut berät, klar, würde gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
25.12.2015, 12:01
Würde einer meiner Freunde mir ständig Versicherungen andrehen wollen, wäre der die längste Zeit mein Freund gewesen

Von einem richtigen Freund sollte man etwas mehr erwarten dürfen.

z.B. dass ein Freund einem aufzeigt, welche bestehenden Versicherungen unsinnig sind, wie man Versicherungen mit besseren Leistungen bekommen kann.

Außerdem wie man bei Versicherungsabschlüssen auch noch Geld sparen kann.

1

sofern die "freunde" ihre beiträge zahlen ist das durchaus möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung