Frage von louisalalou, 45

An welchen Arzt wendet man sich bei Vermutungen psychischer Schäden? Neurologe?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 9

Die erste Anlaufstelle ist meist der Hausarzt, welcher einem jedoch meist an eine Fachperson überweisst.

Er hat dabei die Wahl: Er kann die an einen Neurologen (eher selten) oder an einen Facharzt für Psychiatrie (einen Psychiater, sehr häufig) überweisen. Diese Ärzte dürfen auch Medikamente verschreiben. Er kann die Medikation (falls nötig) auch selbst machen und dich an einen Psychologen zwecks einer Psychotherapie überweisen.

Also :

  • Psychiater (bei Medikation und Psychotherapie)
  • Psychologe (bei grundlegender Psychotherapie)
  • Neurologe (bei Medikation)
Antwort
von Rendric, 20

Im Zweifelsfall den Weg über den Hausarzt.

Schildere dem Hausarzt deine Symptome, und der schreibt dir eine Überweisung an den Facharzt.

Das heißt auch, dass die Diagnose vom Facharzt, sowie die Behandlungstherapie wieder an den Hausarzt zurückgeleitet wird und beide Ärzte ihre Therapie aufeinander abstimmen können. Mehr Absprache ;-)

Kommentar von louisalalou ,

Das stimmt natürlich.
Doch angenehm ist es nicht darüber zu reden auch wenn es nur der Hausarzt ist

Antwort
von Schwiegermutti, 10

Erster Ansprechpartner ist immer der Hausarzt schildere deine Probleme ohne etwas zu beschönigen oder zu verschweigen 

Dein Hausarzt wird dir weiterhelfen und dich evtl überweisen an einen Facharzt 

Alles gute 

Antwort
von muell1234, 17

Der Hausarzt kann weiter überweisen. Normalerweise ist der Psychiater dafür zuständig. Ein Neurologe wäre zu Rate zu ziehen falls neurologische Probleme vermutet werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten