Frage von sinux04 30.09.2007

An welchen Anzeichen kann man eine Lactoseunverträglichkeit erkennen?

  • Antwort von FrankSss 18.08.2013
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
    1. Magenschmerzen- und krämpfe
    2. aufgeblähter Bauch
    3. Broddeln im Bauchraum
    4. Übelriechende Blähungen - schon auffällig stinkig
    5. wasserfallartige Durchfälle, die auch sehr spontan auftreten

    http://www.nahrungsmittelunvertraeglichkeit-1.de/lactose/lactoseunvertraeglichke...

    Guck mal hier, da hab ich mich schlau gemacht und die beschreiben auch auf einer Unterseite wie du das zuhause selber testen kannst, ohne zum arzt zu müssen - voll gut. Ich habs nach der Anleitung gemacht und hatte echt alle Symtome. Die erklären da auch warum der Körper so reagiert.

  • Antwort von angel000 30.09.2007
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn du diese Unverträglichkeit hast, dann äussert die sich mit sehr starkem Durchfall auch schon bei wenig Verzehr tritt Durchfall auf. Deine Frage gab es aber schon mehrmals, such mal bei gute frage.

  • Antwort von Knochenstrauss 30.09.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe auch die Laktoseintolleranz. Es ist so, dass ich manchmal literweise Milch ohne Probleme trinken kann und manchmal genügt der Milchzucker in Zinkkapseln um übelsten Durchfall hervorzurufen. Im Reformhaus gibt es Laktrase-Pulver. Wenn man dieses dem Essen/Trinken beifügt wird die Milch besser aufgespaltet. Eine Garantie sind dieses Pulver, laktosefreie Lebensmiitel (wobei nie ganz 100% laktosefrei) und dieses eklige Soja-Zeugs nicht, um durchfallfrei leben zu können.

  • Antwort von neurodoc 30.09.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Rascher Durchfall nach Milchtrinken z. B.

  • Antwort von thinkingpositive 30.09.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    es gibt durchfall, manchmal fieber, ausschläge oder ekzeme, oberbauchbeschwerden. koligartige schmerzen. der milchzucker fördert den hefepilz. ist ja klar.

    keiner verträgt wirklich milch. nur der mensch ist so pervers, dass er dem tier die milch wegtrinkt! denn die milch ist für die jungtiere bestimmt.

    kuhmilch hat nicht umsonst den allergiefaktor nummer eins und getreide hat den faktor nummer zwei.

    seit ich keine milchprodukte mehr esse, geht es mir ausgezeichnet, auch laktosefreie produkte werden ihnen nicht helfen. ich kann nur lachen über die preiserhöhungen bei milchprodukten.

    ich habe damals über einen zeitraum von vier wochen einen milchentzug gemacht. geringste mengen bereiteten mir übelste durchfälle!

    seit ich auch noch gegen meine getreideallergie vorging, das getreide auch noch wegliess und jetzt rohköstlerin bin, denke ich positiver, spare ich viel kohle und lasse mich von franz konz, beziehungsweise von seinem "natürlich leben" inspirieren, berate teils sehr kranke patienten, die mich aufsuchen und diese leute sind dankbar über die tipps.

    ich habe kein verlangen mehr nach süssem, salzigem oder milchprodukten. schon gar nicht mehr nach totem tier!!!

    viel erfolg beim ernährung umstellen und alles gute!

    herzlichst ihr thinkingpositive

  • Antwort von SusanneKa 06.10.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    schau mal hier: http://www.esando.de/forum/f13/laktoseintoleranz-milchzuckerunvertraeglichkeit-t...

    Da hatte es jemand ganz prägnant zusammengefasst...

  • Antwort von Lissa 30.09.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hier gibt es eine Auflistung der Anzeichen: http://www.libase.de/thread.html?threadid=18895&boardid=27&sid=9qrdlpvp5bu77fcgs281l41ub4#anker4

    Auch das Forum ist sehr hilfreich.

  • Antwort von derdorfbengel 15.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo

    Ich habe keine Lactose-Unverträglichkeit diagnostiziert bekommen, aber ich weiss trotzdem, dass sie bei mir besteht.

    Sie äussert sich manchmal in Form von Magengrummeln und Durchfall. Mir ist schon aufgefallen, dass das so gut wie weg ist, sobald ich mal 24 h keine Milch anrühre.

    Ob das Sodbrennen, das ich von Zeit zu Zeit habe, auch darauf zurückzuführen ist, weiss ich nicht, aber es könnte wohl passen, da es als Folge von übermässigen Säurekonzentrationen im Magen gut erklärbar ist.

    Mit etwas Befassung mit der Magen- und Darmphysiologie und dem Thema Säure kommt man selbst dahinter, sich zu verstehen.

  • Antwort von Sintimama 02.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also dieser Durchfall muss aber nicht unbedingt gleich sein, hab auch eine Lactoseintoleranz und bei mir praegt es ganz stark durch einen aufgeblaehten Bauch aus. Er ist soo dick aufgeblaeht das ich ernsthaft desoefteren gefragt wurde in welchem monat ich denn sei. Es ist total schrecklich, unpassend und nervig. Ich muss total drauf achten was ich esse, denn wenn ich weg gehen will und soetwas mit milchzucker gegessen bzw. getrunken habe passe ich nicht mehr in meine Kleidung

  • Antwort von Lilli63 30.09.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich hab es zwar noch nicht vom Arzt testen lassen, aber seitdem ich zum Teil auf lactosefreie Lebensmittel umgestiegen bin, habe ich nicht mehr diesen wahnsinnigen Juckreiz, an dem ich ca. drei Jahre fast verzweifelt bin. Ich denke es gibt viele verschiedene Symptome. Bei mir war es halt der Juckreiz, der natürlich zu Ekzemen geführt hatte.

  • Antwort von heyhihay 23.06.2012

    Ich habe vor ca. einem halben Jahr herrausgefunden, dass ich Laktoseintoleranz/Laktoseunverträglichkeit habe. Ich hatte immer Bauchschmerzen und auch oft Blähungen und Durchfall, wenn ich Milch getrunken habe. Meistens haben sich die Anzeichen aber erst später bemerkbar gemacht und ich wusste dort noch nicht viel über Laktoseintoleranz. Dann bin ich zum Arzt gegangen und wurde zu einem bestimmten Arzt geschickt. Dort haben sie mit mir zuerst Fructoseintoleranz getestet, 2 Tage später wurde Laktoseintoleranz getestet. Angeblich soll ich Fructoseintoleranz haben, so die Werte, jedoch hatte ich totale Bauchschmerzen beim Laktoseintoleranz-Test. Seit ich mir Tabletten kaufe, habe ich keine Bauchschmerzen mehr. Und Früchte kann ich ohne Probleme haufenweise zu mir nehmen. Also eben ich habe es hauptsächlich durch starke Bauchschmerzen gemerkt, aber Durchfall und vorallem Blähungen habe ich auch gehabt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!