Frage von answers25, 22

An welchem Pol leuchtet die Gilmmlampe wenn ich die Metalldose mit einem Acrylstab aufgeladen habe und wieso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 22

Kommt darauf an, womit Du den Stab zuvor gerieben hast. Und wenn Du ihn nur am Metall gerieben hast, kommt es auf da Metall an und auch auf die Temperatur.

Hier

http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/2055/dissnemeth.pdf

findest Du Antworten, z.B. die Tabelle auf Seite 23. Und wenn Du keine Antwort findest, dann zumindest die Begründung, warum die Frage nicht so einfach zu beantworten ist.

Antwort
von karbig, 12

Auch eine Glimmlampe ist elektrisch gesehen ein kl. Verbraucher und Strom fließt nur bei einem geschlossenen Stromkreis. Glimmlampen werden häufig über einen Vorwiderstand direkt an 230V Wechselspannung angeschlossen. Wenn die Metalldose nun statisch hoch aufgeladen ist, was nicht so einfach ist, da bei Berührung die Ladung sofort weg ist, dann kann die Entladung an jeweils einer der Pole stattfinden und den anderen berührt man z.B. oder schließt einen Erdungsleiter an.

Die statische Aufladung muss schon sehr hoch sein - W=1/2CU^2 und liegt meist im einstelligen mJ-Bereich - damit die Glimmlampe auch kurz aufleuchtet. Ich habe es mit einer ESD-Pistole schon einmal probiert, wobei die Feldstärke in kV ich nicht mehr weiß, die dazu min. nötig war. Die ESD-Pistole bildet das HBM-Modell sprich menschlichen Körper nach mit 150pF und 1kOhm. Bei 2-3kV Aufladung liegt die allgemeine Spürbarkeitsgrenze. Für die Glimmlampe wird man sicherlich auf 5-10kV vermutlich gehen müssen.

Im Winter kann ich mich auch selber auf z.B. 15kV aufladen durch schnelles Gehen auf einem syntetischen Teppich. Bevor ich die metallische Türklinke berühre und eine kl. Blitzentladung spüre, kann ich auch eine Glimmlampe dazwischenschalten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten