Frage von Helmut88, 81

An welche Stelle kann ich mich bei einem Fehler des Arztes wenden?

Hallo,

ich habe vor einigen Tagen diesen Thread schon eröffnet:

https://www.gutefrage.net/frage/beschwerden-beim-arzt-wegen-angefallener-kosten?...

Kurze Zusammenfassung:

Ich habe einen Bluttest gemacht beim Arzt um einen Mangel ausschließen zu können. Er hat mich gefragt, ob ich auch auf Zink testen lassen möchte, weil er einen Verdacht in diese Richtung hin hegt, es würde mich 20 Euro kosten.

Ich bejahte, habe aber nichts unterschrieben. Vor drei Tagen habe ich dann eine Rechnung bekommen, wo ich auf einmal 57,50 € zahlen soll, weil der Arzt auch auf Selen getestet hat, welches aber seit neuestem nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt wird.

Mir wurde von seiner Seite nichts dazu gesagt bei der Ordination.

Ich bin dann gestern in die Praxis gefahren, wo ich mich beschwert habe. Der Arzt erklärte mir, dass er nicht wusste, dass Selen seit kurzem nicht mehr übernommen wird von der Krankenkasse. Er hat dann das Labor angerufen und diese darum erbeten, dass sie mir die 37,50 € erlassen, weil ich eigentlich ja nur auf Zink testen wollte. Die Dame am Telefon bekam meine Nummer und sollte sich melden nach Rücksprache mit den Verantwortlichen des Labors.

Auf dem Heimweg bekam ich auch schon den Rückruf, doch das Labor kann die Kosten nicht stornieren, da der Hausarzt ganz klar Selen und Zink angefordert hat und sie es angeblich schon im System verbucht hätten. Auf Kulanz leider keine Chance, aber auch verständlich. Ist ja nicht ihr Fehler.

Ich also sofort wieder zum Arzt... der dann ins Vorzimmer kam (wo andere Patienten waren) und zu mir meinte, dass er nichts für mich tun kann. Ich könnte ja versuchen die 37,50 € einzuklagen. Daraufhin bedankte ich mich höhnisch und ging.

Meine Frage: Kann ich da irgendetwas unternehmen? Ich habe ja nichts unterschrieben?

Im Endeffekt werde ich es eh zahlen müssen, aber mich würde es echt interessieren, ob ihr vielleicht irgendwo eine Anlaufstelle für solche Fälle empfehlen könnt?

Eigentlich darf man mit sowas nicht so einfach davonkommen als Arzt :/

lg

Antwort
von wilees, 45

Ganz einfach: Dein Arzt hat das Labor beauftragt, also zahlt er.

Du bist weder Auftragsgeber gegenüber dem Labor noch Rechnungsempfänger.

das Labor sagte am Telefon:
Auf dem Heimweg bekam ich auch schon den Rückruf, doch das Labor kann
die Kosten nicht stornieren, da der Hausarzt ganz klar Selen und Zink
angefordert hat ...........

Oder hast Du vor Einsendung ans Labor irgend ein Schriftstück unterschrieben?

Kommentar von Helmut88 ,

Danke erstmal für die Antwort. 

Die Honorarnote wurde vom Labor an mich gesendet. 

Nein, ich habe nichts unterschrieben! 

Kommentar von wilees ,

Schick sie zurück. Post-it drauf soll er an den Auftraggeber schicken.

Antwort
von SlightlyAnnoyed, 38



Der Arzt meint, dass du dein Recht einklagen musst. Es ist wohl eher umgedreht. Schicke dem Arzt einen schriftlichen Widerspruch und erkläre darin, das du nur die vertraglich vereinbarte Summe von 20 Euro zahlen wirst ( diese dann auch sofort überweisen). Der Arzt müsste dich dann verklagen um an sein Geld zu kommen. Wenn du nichts unterschrieben hast hat er keine Chance

Kommentar von Helmut88 ,

Ich weiß. Aber das Problem ist, dass die Rechnung an mich ja von einem anderen Arzt kommt, nämlich vom jenen, der das Labor leitet. Der Hausarzt hat dorthin mein Blut geschickt, aber eben mit der Aufforderung auch auf Selen zu testen, weil er anscheinend dachte, dass das noch kostenfrei für mich ist. Ist es aber leider nicht... 

Kommentar von SlightlyAnnoyed ,

Dann zahlst du dorthin nur die 20 Euro und schickst ihnen ein Schreiben dass du mit Arzt x nur einen Test über Zink susgemacht hast und sie sich für die Erstattung der weiteren Kosten an den Arzt wenden sollen. Wenn sie rumdiskutieren, sollen sie dir einen von dir unterschriebenen Auftrag zeigen.

Antwort
von Repwf, 46

Warum wirst du es eh zahlen müssen???

Hast du einen Vertrag mit dem Arzt oder dem Labor gehabt? NEIN! Und genau so würde ich denen das mal ganz fix SCHRIFTLICH mitteilen! 

Du hast diesem Test nicht in Auftrag gegeben, folglich wirst du auch die Kosten nicht tragen! Sollen sie sich bitte an ihren "Auftraggeber" wenden! 

Kommentar von Helmut88 ,

Ich werde am Montag noch einmal anrufen bei der Nummer und die Situation noch einmal genau abklären. 

Das Problem ist, dass ich auf keinen Fall möchte, dass sich dann das Labor rechtlich gegen mich auflehnt. 

Kommentar von wilees ,

Du hast keinerlei Rechtsbeziehung zum Labor.

Kommentar von Repwf ,

Kann es ja versuchen! Die haben doch keinerlei Vertrag oder Auftrag von DIR! 

Antwort
von oxBellaox,

Ärzte sind leider zu Krämern verkommen. Nur noch verkaufen, aufschwatzen, was man extra zahlen muss. Ich gehe aber gerade zum Arzt, dass ich etwas bekomme, was nicht frei verkäuflich ist.

Letzter aktueller Fall: endokrinologische Abteilung eines großen Berliner Klinikums - anstatt mir oder meinem Hausarzt meine Untersuchungsergebnisse von Blut und Speichel mitzuteilen, bekam ich den Hinweis, ich könne mich nebenan über eine Magenverkleinerung informieren ... Magen-OPs sind die ultima ratio - also der ALLERLETZTE Schritt, wenn alles andere ausprobiert wurde. Und das ist es bestimmt nicht.

Nachdem mein Arzt jahrelang eine Schilddrüsenunterfunktion "übersehen" hat, bekam ich Schilddrüsenhormone, die nicht anschlagen. Deshalb hat meine neue Ärztin die Gesamtendokrinologische Untersuchung veranlasst.

Das war am 07.04.16 - bis heute haben wir keinerlei Ergebnisse erhalten.

Was hier gerade passiert, ist unglaublich!!! Uns so sind 95 Ärzte von 100.

Antwort
von Ceres52, 32

Vielleicht an die Ärztekammer wenden oder bei der Krankenkasse nachfragen ob die vill die Kosten übernehmen. Wer testet auch bei ner normalen Blutuntersuchung auf Zink und Selen? Das muss man doch nur testen wenn man Haarausfall hat oder brüchtige Nägel oder andauernd krank ist. Falls das nicht so ist bei dir, is halt auch die Frage warum der Arzt einem sowas dann überhaupt aufschwätzt. Nur Geldmacherei?

Kommentar von Helmut88 ,

Nein, ich bin 22 Jahre alt und habe schon einige weiße Haare, daher die Untersuchung auf Zink. Aber es wurde eben nichts bezüglich auf Selen kommuniziert. 

Kommentar von Deichgoettin ,

Selen und Zink sind wichtige Co-Faktoren für Enzyme und werden eigentlich immer zusammen getestet.

Antwort
von AnonymerDE345, 46

Ärzte sind auch nur Menschen, und ganz im Ernst... sind dir die 40€ so wichtig, dass du einem Arzt, der einmal etwas versehentlich falsch angekreuzt hat, (und auch versucht hat es zu korrigieren) den ganzen Stress mit einer Anzeige machst.

Kommentar von Repwf ,

Umgekehrt wird ein Schuh draus!

Der ARZT hat einen "Fehler" gemacht, soll er doch seinen Fehler bezahlen! 

Kommentar von Ceres52 ,

Ja also 40 Euro haben oder nicht haben. Find auch wenn ein anderer den Fehler macht, dann muss auch der dann die Kodten tragen.

Kommentar von AnonymerDE345 ,

Ja dann soll er den Arzt anrufen und nicht gleich ne Anzeige schreiben lassen.

Kommentar von Helmut88 ,

Ich habe doch den persönlichen Kontakt zum Arzt gesucht und seine Praxis aufgesucht ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten