An was liegt es das Tiere nicht sprechen können können?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da bin ich nicht sicher, ob die Fragestellung so für das Referat geeignet ist.

Wenn du herausgefunden hast, welche Vorteile der frühe Mensch durch die erweiterte Fähigkeit zur Kommunikation erlangt hat (das sind wesentlich mehr als eine Absprache bei der Jagd), kannst du prüfen, warum dies bei anderen  Tieren nicht in dem Maße geschehen ist. Tiere kommunizieren ja durchaus miteinander, aber es gibt  anscheinend Unterschiede.

Wir wissen auch nicht genug darüber, was andere Tiere sich gegenseitig mitteilen. Was steckt z.B.  hinter/in den Walgesängen?

Grundlegend für die Fähigkeit zur menschlichen Sprache  sind die Anatomie des Gehirns und des Kehlkopfes, das ist hier ganz gut erläutert:

https://www.planet-schule.de/sf/multimedia-interaktive-animationen-detail.php?projekt=anatomie\_der\_sprache 

Für diesen Zusammenhang spielt auch die Evolution des Gehirns eine wesentliche Rolle. Unser Gehirn benötigt ca. 20% der Energie, die wird aufnehmen. Besonders während Schwangerschaft und Stillzeit sind enorme Energieressourcen für den Aufbau des Gehirns notwendig. So ein "Luxusorgan" muss also einen Vorteil in einer bestimmten Umwelt haben und es muss durch eine entsprechende Ernährungsweise überhaupt möglich sein das Gehirn aufzubauen und zu erhalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss mind. 2 Dinge dabei unterscheiden:
- die Erzeugung von Sprache (also das Sprechen als solches)
- das Sprachverständnis (dazu gehört das Hören, aber auch das Verstehen,
was wiederum zwei verschiedene Dinge sind)

Der Mensch hat einen Stimmapparat, der ihm das Sprechen ermöglicht. Ein Hund hat nicht denselben Stimmapparat, aber es gibt Hunde, die versuchen, menschliche Worte nachzuahmen (es gelingt ihnen nicht ganz, aber sie versuchen es, z.B. bei Huskies beobachtet). Papageien können menschliche Laute wesentlich besser nachahmen (das ist aber getrennt vom Punkt "Verstehen" zu betrachten).

Nun zum Verstehen: es gibt Hunde, die mehrere Wörter richtig verstehen können (oft sind es Gegenstände, die sie apportieren sollen). Manche Hunde können über hundert verschiedene Gegenstände so richtig unterscheiden. Sie haben ein hörendes Sprachverständnis.

Menschenaffen können sich über eine "Bildersprache" verständigen oder über eine Art "Zeichensprache". Sie haben somit nicht nur die passive Fähigkeit, etwas zu verstehen, sondern damit sogar eine aktive Fähigkeit, sich bildsprachlich oder zeichensprachlich auszudrücken. Etwa, um ihren Willen kundzutun (ich will eine Banane).

Wale kommunizieren miteinander über Laute. Einige Forscher sind dabei, das zu entschlüsseln, aber wir verstehen das noch nicht so komplett. Es ist aber naheliegend, hier von einer Art "Sprache" zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt daran dass die Notwendigkeit dazu nicht bestand. Etwas entwickelt sich nur dann, wenn es die Überlebenschancen der Art verbessert. Wir Menschen mussten Sprache entwickeln um immer ausgefeiltere Jagdtechniken entwickeln zu können.

Dazu musste sich natürlich unsere Zunge und unser ganzer Mundraum verändern, denn mit einem Affengebiss und einer Affenzunge kann man keine Worte formen.

Sprich die Menschen die zu mehr Lauten in der Lagen waren hatten einen Vorteil gegenüber jenen die das nicht konnten und diese Vorteile wurden mit der Zeit immer gravierender, sodass sich eben diese Entwicklung einstellte die uns zu dem macht was wir heute sind.

Aber man kann einigen Tieren sprechen beibringen. Es gibt/gab einige Papgaeien die über 200 Vokabeln aussprechen konnten, verstanden was sie sagten und sogar eigene Wörter für unbekannte Begriffe erfanden.

Menschenaffen sind in der Lage Bildersprachen oder Taubstummensprache zu erlernen und sie bringen diese Sprachen auch anderen Artgenossen bei damit sie sich mit ihnen unterhalten können.

Eine ganz bestimmte Gorillaart wird, wenn nichts dazwischenkommt in ein paar tausend Jahren vielleicht eine ganz eigene Sprache entwickeln, bei dieser Art ist die Notwendigkeit nämlich durch ihre Lebensumstände vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
16.01.2016, 22:54

Gorillas und Schimpansen lernen die Grammatik der Gebärdensprache (nicht Taubstummensprache!) nicht, sondern sie benutzen einfachere Regel.  So können sie auf dem Beginn der Sprache deuten.

0

Können sie doch - nur eben nicht mit Worten wie wir, sondern mit Lauten.

Wobei die Tiere damit weit besser sind als wir, die Tiere verstehen unsere, auf Wörtern basierende Sprache, weit besser, als wir ihre auf Lautäußerungen.

Für mich sprechen auch Tiere - zumindest verstehe ich Pferde und Hunde recht gut - bei Katzen wird es schon etwas schwieriger.

Das das die Tiere keine Worte formulieren können liegt an der vollkommen anderen Zungenformung, und dem Kehlkopf.

Stimmbänder haben auch Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum sprechen braucht man eine dicke zunge, und stimmbänder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

such mal nach Stimmbändern und Kehlkopfform

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
16.01.2016, 13:54

http://www.mpi.nl/q-a/fragen-und-antworten/warum-konnen-affen-nicht-sprechen

Warum können Affen nicht sprechen?

Im Vergleich zu Menschen,
haben Affen nicht die anatomischen Voraussetzungen um verbale Sprache zu
produzieren. Sprachorgane, wie z.B. Kehlkopfmuskeln oder Stimmbänder,
können nicht so frei und koordiniert bewegt werden wie beim Menschen,
insbesondere nicht mit derselben Geschwindigkeit. Das ist bereits der
Hauptgrund weshalb wir nicht mit Affen sprechen können. Allerdings
verstehen und imitieren Affen sehr viel (wie man z.B. in diesem Video
sieht: link)!

Das Kommunikationsverhalten der Affen
ähnelt den Eigenschaften menschlicher Sprache sehr. Wie viele andere
Tiere, haben Affen Mittel zur Kommunikation entwickelt, die verbaler
Sprache sehr ähnlich sind. Viele Wissenschaftler würden die
Zeichensysteme von Tieren aber trotzdem nicht 'Sprache' nennen, weil sie
in vieler Hinsicht eingeschränkt sind. Beispielsweise sind die Zeichen
dieser Systeme in ihrer Anzahl beschränkt und können nicht zu neuen
Bedeutungen miteinander kombiniert werden. Außerdem können Affen nur
über Dinge kommunizieren, die sich in ihrer unmittelbaren Umgebung
befinden, (z.B. Essen oder Gefahren), während wir über Vergangenheit und
Zukunft, als auch Orte und Objekte sprechen können, die nicht gerade zu
sehen sind.

Darüber hinaus können Affen nicht
sprechen, weil ihnen die kognitive Fähigkeit fehlt, die für komplexe
Kommunikationsprozesse notwendig ist. Menschen können z.B. eine
eingeschränkte Anzahl an Worten kombinieren, um unendlich viele
Äußerungen zu bilden. Wir können kleine Informationseinheiten
aneinanderreihen, in eine bedeutungsvolle Struktur bringen und damit
eine Geschichte erzählen. Das Gehirn von Affen stellt nicht die
kognitiven Ressourcen bereit, um diese Vielfalt an Information zu
verarbeiten. Affen können hunderte von Wörtern lernen, sind aber nicht
in der Lage, diese auf kreative Weise zu benutzen, um komplexe
Bedeutungen und Vorhaben darzustellen. Nach jüngsten Erkenntnissen lagen
Gehirnstrukturen, die zur Sprachproduktion notwendig sind, allerdings
nicht nur in den Vorfahren des heutigen Menschen, sondern auch in den
Vorfahren der Schimpansen vor. So scheint es, dass für die Kommunikation
von Schimpansen der Bereich im Gehirn, der für Planung und Produktion
von gesprochener Sprache und Zeichensprache notwendig ist (Broca-Areal),
eine ähnliche Funktion hat.

1

singende Buckelwale, die sich zudem mit einer differenzierten Lautsprache verständigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man spricht über die Sprache von einigen Tierarten, auch wenn sie nicht sprachlich, also verbal ist. Die Kommunikation entwickelt nur dann weiter, wenn das nötig wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sind auch Tiere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?