Frage von Ratte019, 131

An was leidet mein Hund?

Mein Hund(Terrier, Pudel) Hat seit paar Wochen starken Juckreiz und vor 2 Wochen haben wir dann auch noch kahle Stellen im Fell entdeckt. Diese befinden sich an den hinteren Beinen und am hinterem Rücken. Vor 2 tagen und in dieser Nacht hat er sich einmal übergeben. Natürlich habe wir einen Termin bei einem Tierarzt ausgemacht aber wir würden gerne wissen ob denn damit auch einer Erfahrung hat und uns dazu etwas sagen kann, was es denn sein könnte. Ich persönlich habe Angst das es die tödliche Hundekrankheit Räude ist aber er zeigt nicht alle Symptome dieser Krankheit deswegen bin ich verunsichert.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 51

Sorry, aber meine Kristallkugel ist grade zur Reparatur.

Wie soll jemand dir eine Diagnose stellen, ohne den Hund zu sehen und zu untersuchen?

Und die "Argumente", "der TA konnte keine Diagnose stellen", "wir wohnen auf dem Land", "wir bekommen keinen Termin", "der nächste TA ist Hundert Kilometer entfernt" und wie sie hier noch immer alle heißen - die glaubt eigentlich keiner mehr.

Wenn man ein Tier hält, hat man die verdammte Pflicht, dieses unverzüglich zu einem Tierarzt zu bringen, wenn es ihm nicht gut geht und/oder wenn sich Auffälligkeiten zeigen! Das steht sogar im TierschutzG.

Aber klar: Dr. Gutefrage und Dr. Internet sind billig und bequem. Nur, dass die armen Tiere qualvoll leiden müssen, das interessiert irgendwie nicht.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, Krankheit, Medizin, 58

Hallo Ratte019,

ich habe inzwischen gelesen, aus welchen Gründen Du nicht früher zu einem Tierarzt konntest, und werde darauf nicht weiter eingehen.

Leider ist es aber unmöglich, eine Ferndiagnose zu stellen. Das kann alles Mögliche sein, wie es ja  u. a. schon von Lapushish gut erläutert wurde. Nach der von Dir angesprochenen Räude hört es sich - zumindest aus dem, was ich 'erlesen' konnte - nicht an.

Ich hoffe, dass der Tierarzttermin recht zeitnah ist und Dein Hund keine Beschwerden hat. Sollte sich sein Zustand verschlechtern, sorge aber bitte dafür, dass er umgehend als Notfall zum Tierarzt oder in eine Tierklinik kommt.

Hier noch ein Tipps:

http://www.mobiler-tiernotdienst24.de/

http://www.tierklinik.de/notdienstsuche

Alles Gute für Dich und Deinen Hund :)

Buddhishi

Kommentar von dsupper ,

Ein Hund, der bereits seit WOCHEN an Juckreiz leidet und bereits seit 2 Wochen kahle Stellen hat - der soll KEINE Beschwerden haben? Hast du da etwas überlesen?

Kommentar von Buddhishi ,

Nein, habe ich nicht. Es war als 'Erinnerung' an FS gedacht, dass sein Hund leidet, nur anders formuliert. Ich kann auch alle, die ihm hier 'den Marsch geblasen' haben, gut verstehen. Ich bin ganz bei Dir, liebe D., ich habe mich lediglich für eine andere Form der 'Ansprache' entschieden. Okay? LG Buddhishi

Kommentar von dsupper ,

Ich habe mich nur gewundert, dass du dir die Tatsache, dass ein Hund bereits mehrere Wochen leiden muss, ohne dass der Besitzer dem Abhilfe schafft, scheinbar so egal ist.

Wahrscheinlich fühlt sich der FS jetzt in seiner Ansicht, ein TA-Besuch wäre nicht wirklich notwendig (diese scheint er ja bisher zu vertreten) noch sehr bestätigt.

Kommentar von Buddhishi ,

Oje, da haben wir uns aber leider gründlich mißverstanden. Das Leiden des Hundes ist mir keineswegs gleichgültig und ich denke nicht, dass FS sich durch meine Worte bestätigt fühlen wird. Oder hoffe es zumindest! Zumal ich ihm ja zwei Auswege als Link mitgegeben haben, die die Notlage des Hundes eigentlich schon für sich verdeutlichen.Tja, nun bleibt mir nur zu hoffen, dass FS meine Worte richtig verstanden hat. Danke für Deine Kommentare u. LG

Kommentar von Ratte019 ,

Danke für deine Antwort Buddhishi

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 35

Hi,

Habt ihr denn selber mal richtig nachgeschaut? Erster Weg wäre mal mit ein Flohkamm nachzuschauen ob es nicht einfach nur Flöhe sind, bevor man an die schlimmsten Erkrankungen denkt :) 

Dafür das ausgekämmte mal mit einen nassen Küchenpapier zerreiben, färbt es sich rot sind es meist Flöhe und das rote deren Ausscheidungen. Das übergeben kann dann davon kommen das der Hund ja diese Ausscheidungen, Eier usw mit der Schnute aufnimmt. Auch kommen flöhe selten alleine, Würmer sind da meist mit im Schlepptau.

Bei den Symptomen die beschrieben wurden kommt einfach viel in Betracht von Allergien angefangen zu Flöhen, Pilzinfektion, Hautentzündungen, Milben und da es hinten ist evtl noch Analdrüsen verstopft bis hin zu Schmerzen oder Fehlempfindungen in der Hüfte usw. 

Einfach mal zum Tierarzt gehen und warten was er sagt :) alles gute für die kranke Nase :) und nicht direkt vom schlimmsten ausgehen, der Hund merkt ja auch das man sich Sorgen macht, was ihn zusätzlich stressen könnte.

Kommentar von Ratte019 ,

Ich danke dir für deine Antwort

Antwort
von Lapushish, 75

Seit ein paar Wochen? Und du machst erst jetzt einen Termin und erwähnst dann nichtmal deinen Verdacht? Denn sonst wäre der Termin früher.
Hätte ich so einen Verdacht, wäre ich in die Klinik gefahren, wenn ich nicht plötzlich einen Termin beim Arzt bekomme!
Wäre er räudig, ginge es ihm aber nicht seit Wochen ansonsten recht gut.

Kommentar von Lapushish ,

Ach und: das kann eine Allergie sein. Flöhe, Milben, Parasiten, Schuppen... Alles.

Kommentar von Ratte019 ,

Wenn ich die Möglichkeit hätte wäre ich am selben Tag ab dem mir das aufgefallen ist zu einem Arzt gefahren aber ich habe kein Führerschein und wir wohnen auf dem Land. Wir haben den Termin nicht früher bekommen weil der Tierarzt vielleicht viel beschäftigt ist

Kommentar von Lapushish ,

Hör auf dich rauszureden. Mit Vorwürfen musst du bei solch einer Aussage rechnen.
1. Es gibt nicht nur einen Tierarzt.
2. Es gibt Tierkliniken
3. Es gibt Busverbindungen
4. Es gibt Taxis
5. Tierärzte machen Hausbesuche
Zu guter letzt: wenn man kein Geld hat, sein Tier zu versorgen, sollte man keins halten! Ebenso, wenn man angeblich so ungelegen wohnt, dass man 4 Wochen zum Tierarzt braucht.

Antwort
von SusanneV, 15

Was Dein Hund hat, kann ich Dir leider nicht sagen. Dazu gibt's Tierärzte. Ich empfehle in solchen Situationen immer den Hund einige Zeit nur mit gekochtem Pferdefleisch zu füttern. Frag den Doc, ob er das für sinnvoll hält.

Antwort
von Huflattich, 49

Klingt nach ernährungsbedingter Hauterkrankung - Pilz (?) . 

Wenn Du Gewissheit haben willst, musst Du wohl oder übel zu einem Tierarzt kann genausogut ein Parasit sein oder ,oder ,oder.

Kommentar von Ratte019 ,

Danke für deine Antwort

Antwort
von ischdem, 58

Pilz oder Milben...zum Doc ..der arme Hund kratzt sich zu "Tode"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community