An was bindet sich die Milchstraße?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ergänzend zur Antwort von stey und hamburger:

natürlich gilt überall, daß sich alles gegenseitig durch die Gravitaion beeinflusst.

Die Galaxien der lokalen Gruppe liegen einerseits nahe beieinander, andererseits bewegen sie sich z.T. aufeinander zu.

Bei entfernten Galaxien wirkt natürlich auch die Gravitation.

Diese nimmt aber im Quadrat der Entfernung ab, und sie sind sehr weit entfernt, so daß die Anziehungskrägte kaum noch wirken.
Insbesondere werden sie (so wird vermutet) das Ausenanderstreben, welches durch den Urknall bedingt ist, nicht aufhalten oder umkehren können.

Ansonsten gilt generell: alles beeinflusst alles.

Es ist nicht so, daß immer ein kleineres Objekt um ein größeres Kreisen muss - tatsächlich ist es vermutlich eher seltener.
Schon bei 3-sich umkreisenden Himmelskörpern können unglaubliche Dinge passieren (der kleine wird herausgeschleudert). Und bei Millionen Himmelskörpern, passieren spektakuläre Dinge, wenn sie sich nahe genug kommen...



(bei 45sec fliegen sie richtiggehend auseinander...
nicht daß hier Stöße wie bei Billardkugeln passiern - es sind die Anziehungskräfte, die sie "eineinander vorbei" beschleunigen, und hinauskatapultieren)

Hier schöne Bilder, die Zeigen welche Probleme schon die Erde bekäme, wenn Jupiter größer wäre:

http://www.astronomia.de/index.htm?http://www.astronomia.de/3koerperproblem.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
14.01.2016, 17:20

Das Bild mit dem 3-Körper-Problem ist wirklich interessant:

Vor allem deswegen, weil man ja auf die Idee kommen könnte zu glauben, dass alle im Sonnensystem existierenden, von der Erde verschiedenen Himmelskörper in Summe auf die Bahn der Erde ebenso wirken, als wäre ihre Gesamtmasse konzentriert im gemeinsamen Schwerpunkt aller (ohne die Erde). Warum genau kann man so NICHT argumentieren?

0

stey1954 gibt die korrekte Antwort.

Man könnte höchstens noch sagen:

Unser Sonnensystem ist durch das supermassive Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße an diese gebunden. Ohne dieses Schwarze Loch würd die Galaxie in alle Richtungen auseinanderdriften und sich auflösen.

Die ganze Milchstraße, die sich in einem Galaxiencluster befindet, bewegt sich wie alle Galaxien frei und geradlinig im Universum. Von einer zentralen Kraft oder einem zentralen Körper, der diese Bewegung beeinflusst, ist nichts bekannt. Lediglich wenn zwei Galaxien aufeinandertreffen, was öfters mal vorkommt und auch der Milchstraße bevorsteht, beeinflussen sie sich gegenseitig in ihrer Bewegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel
08.01.2016, 17:33

Galaxien in einem Galaxienhaufen beeinflussen sich gegenseitig in ihrer Bewegung.

1

Eine interessante Frage. Soweit ich weiß, gehört die Milchstraße zu einer Gruppe von Galaxien, die wiederum zu einem großen Haufen gehört. Worum sich der bewegt weiß ich aber nicht. Durch die Expansion des Universums bewegt sie sich aber vom "Mittelpunkt" weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklassmada
08.01.2016, 14:03

Sehr vernünftige Ansicht, danke

0

Es wird sicher noch mehr so eine Art Milchstraße geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklassmada
08.01.2016, 14:04

Ich meine es nicht böse aber das ist eine Frage für Personen, welche sich mit sowas auskennen.

0
Kommentar von mokko7
08.01.2016, 14:06

😅✌️

0

@Niklassmada,

Milchstraße ist bestandsteil eines VIRGO - Haufens, wie Andromeda-Galaxie und noch ca. 30 kleinere Galaxien. Unser Virgo - Haufen ist ein Teil des großen Netzwerks in einem Claster. Die Claster wiederum  bilden auch ein netzartiges Gebilde, in das wir ca.13,82 Milliarden Lichtjahre hinein blicken können, wo es auch große, leere Löcher gibt????????

Liebe Grüße  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklassmada
08.01.2016, 15:07

Oha, vielen Dank. 2 Fragen.... Wie alt bist du? Was machst du beruflich? XD

0

 "Die Milchstraße einschließlich der Erde wird nach Berechnungen der US-Raumfahrtbehörde Nasa in vier Milliarden Jahren allmählich mit der Andromeda-Galaxie fusionieren.

Soll dir sagen das die Milchstraße nicht "stehen" bleibt sondern im Bewegung ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklassmada
08.01.2016, 14:12

Steht die Erde immer an einem Platz? Steht die Sonne immer an einem Platz? Nein! Danke für die Aufmerksamkeit aber du hast mir leider nicht weiter geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?