Frage von MilkRiver, 167

An Tierärzte: würde ein mittelgrosser Hund es überleben, wenn ihm das Ohr abgeschnitten würde und er erst nach ca. 8 Std. versorgt werden könnte?

Ich bin Schriftsteller und habe in einer Szene einen Golden Doodle (mittelgrosser Hund), dem aus Rache vom Nachbarn das Ohr mit einer Gartenschere zur Hälfte abgeschnitten wird. Die Wunde ist so etwa 4 cm lang und kann erst nach Ablauf einer Nacht versorgt werden. Überlebt der Hund die Nacht oder verblutet er?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Dahika, 102

Der Hund wird es wohl überleben. Allerdings, wenn es mein Hund wäre, würde es der Nachbar nicht überleben!!! Da ich allerdings keine Mörderin sein möchte, müsste nur das beste Stück des Nachbarn dran glauben.

Kommentar von tauerMauer249 ,

wie verstehst du die Frage ? Ich verstehe es nicht ganz??? Hat der frage steller dem hund ein ohr abgeschnitten??!!?!😓

Kommentar von MilkRiver ,

Nein. Ich bin der Fragesteller und es handelt sich um ein fiktives Ereignis, welches in einen Roman einfliessen soll. 

Antwort
von exxonvaldez, 78

Ja, der Hund würde mit Sicherheit überleben.

Die Blutgefäße im Ohr sind relativ klein und die Blutung würde relativ schnell zum Stillstand kommen.

Kommentar von MilkRiver ,

Danke. Das brauchte ich.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 70

Ich würde die Szene rauslassen.

Kommentar von MilkRiver ,

Ich brauche das oder etwas Adequates, um den fragwürdigen Charakter eben dieses Nachbarn darzustellen. 

Kommentar von Sheltiemama ,

Hoffentlich hast Du jemanden, der Dein Manuskript noch einmal auf Rechtschreibfehler durchsieht.

Antwort
von douschka, 40

Da brauchts keine Tierärzte zur Recherche, nur ein wenig Bildung wie es in der Natur abläuft. Sorry über meine Vorbehalte, ernsthafte Schriftsteller brauchen keine Infos über GF.

Generell sind äußere Extremitäten, so ausgebildet, dass sie durch Eingriffe das Leben nicht gefährden. D.h. auf alles, was von der Körperzentrale weit genug weg ist, kann zum Lebenserhalt zur Not verzichtet werden, wenn es die Lebensbedingungen hergeben. Infektionen ausgeschlossen.

Meine Vermutung ist eine andere, traurigere. Gib mir ein glaubwürdiges Zeichen.

Kommentar von MilkRiver ,

Ich hab's getan. Letzte Nacht.

Antwort
von brandon, 47

😄😄😄😄😊😊

Ich lache nicht über Deine Frage sondern über die vielen Missverständnise der Fraganten.

Nicht böse sein. 😉

Kommentar von exxonvaldez ,

Ich hab die Frage mal verbessert.

Antwort
von brandon, 43

@ all

Nur so nebenbei. Seid Ihr alle Tierärzte? 😊😉

Kommentar von exxonvaldez ,

Dazu muss man kein Tierarzt sein.

Kommentar von brandon ,

Ich habe nur gefragt weil in der Überschrift “an Tierärzte“ steht.

Antwort
von michi57319, 39

Oh mein Gott, wie kann man nur so krank denken???

Ja, er würde unter großen Schmerzen überleben.

Antwort
von tauerMauer249, 75

Ist das dem Hund jetzt wirklich passiert? Hast du etwa den Hund sowas angetan?!!

Kommentar von Jule140 ,

?? Bist du n Troll?

Kommentar von tauerMauer249 ,

nein ich habe die frage wirklich nicht verstanden und bin etwas geschockt. kannst du mir das nochmal erklären? Ich bin kein troll

Kommentar von cielx123 ,

Er ist Schriftsteller und schreibt ein Buch wo sowas vorkommt

Kommentar von tauerMauer249 ,

achso ok! Danke

Kommentar von MilkRiver ,

Nein. Es ist Fiktion. Wie Batman auch. Es geht darum, was wäre wenn?

Antwort
von MaschaTheDog, 26

Verbluten wird er nicht. 😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten