Frage von cocoamor, 49

An krebspatienten oder angehörige, was kann ICH tun?

Hallo, ich suche dringend Rat :

Die Mutter meines Freund erleidet momentan an einem sehr schlimmen Krebs, und sie sind gerade sehr auf sich alleine gestellt da es keine anderen Familienmitglieder gibt..

Und ich weiß dass sie wissen dass ich immer für sie da bin, aber ich möchte es auch in Tat umsetzen und ihn ZEIGEN dass ich direkt hinter ihnen stehe und nicht dass nur durch Worte vermitteln.. Es wäre schön wenn jemand vllt Ideen einwerfen könnte, vllt jemand der selbst an Krebs erkrankt ist oder ein angehöriger .. ich weiß dass es nichts bringt zu sagen dass alles gut wird weil meine eine solche Situation in keinster Weise schön reden kann, ich wünsche mir einfach nur ihnen visuell sozusagen zeigen zu können: ich bin für euch da..

ich wäre über antworten sehr dankbar .. liebe Grüße !

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von maheli, 7

Mir haben Sie oft Briefe ins Krankenhaus geschickt, oder vor schwierigen Tagen sind sie vorbeigekommen mit einem kleinen Aufmunterungsgeschenk. Zu den Ops habe ich oft eine "Gute Laune box" mitbekommen!
Das alles sind solche kleinen Zeichen das sie immer für mich da sind.
Und sonst eben bei Anstehenden Dingen helfen, im KH besuchen...

Antwort
von jogibaer, 6

Gute Wirkung gegen Krebs haben verschiedene Stoffe ergeben.

Vitamin D sollte unbedingt eingenommen werden. Weil die meisten Menschen hier einen grossen Mangel haben. Es sollen schon Krebspatienten geheilt worden sein davon.

Auch OPC in Kapseln müsst man unbedingt einnehmen mit Vitamin C zusammen. Dieses natürliche Mittel kann den Krebs stoppen.

Dann würde ich bei Google nach Vitamin B17 suchen. Es gibt Kliniken die damit Krebs Patienten geheilt haben. Das Vitamin B17 wird dort konzentriert gespritzt. Eine Woche lang jeden Tag 2x und es sind grosse Wirkungen eintreten.

Antwort
von DrStrosmajer, 20

Mach Dich zu einem festen positiven Bestandteil in ihrem Leben. Besuch sie regelmäßig, biete ihr Handreichungen aller Art an. Und keinesfalls eine Leichenbittermiene aufsetzen.

Du und ihr Sohn müßt ihr das Gefühl geben: wir halten zusammen und gemeinsam schaffen wir das.

Antwort
von MML88, 16

Allein das du da bist wird ihnen schon helfen dafür musst du nicht irgendetwas tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten