Frage von Anonym989, 84

An (Hobby) Psychologen oder Menschen mit ähnlicher/-n Erfahrungen?

Hey Leute....

Diese Frage bzw... was das auch immer werden soll, bezieht sich auf die von mir gestellte Sexuellemissbrauch Frage....

Das ist ja bestimmt jetzt schon 2-3 Jahre her (ich bin jetzt 17).... aber trozdem... immer wenn ich ihn (meine Bruder fraglich ob man ihn überhaupt noch so nennen kann) sehe.... fühl ich mich richtig dreckig .... bzw. muss immer an das geschehene denken (und stempel mich als opfer oder minderwertig, so was in der art ab) Ich weiß einfach nicht mehr wirklich wie ich mit ihm umgehen soll... obwohl das jetzt schon ne weile her ist... lassen meine Gedanke darüber mich nicht in ruhe... noch darüber hinaus weiß ich immer noch nicht ob das Sexuellermissbrauch war (weil ich und er da ja noch jünger waren) oder nicht... oder ob ich es einfach nicht war haben will. Wenn ich ehrlich bin weiß ich auch gar nicht was mir diese Erkenntnis bringt... Mit meiner Psychologin hab ich schon drüber geredet...bzw. hab ihr einen Brief geschrieben.

Ich hab halt Angst mit ihm drüber zu reden weil ich nicht weiß wie er reagiert (ist grad in nem schwierigen alter) und was da dann bei rauskommt (Vielleicht ist das dann für mich noch schlimmer) ... und selbst dann weiß ich nicht ob mit das was bringt.

Außerdem weiß ich echt nicht wie meine Eltern reagieren würden wenn ich dennen das sagen sollte..... weil er eben mit drogen und gesetzeswidrigen dingen zu tun hat, und sie eben schon mal angedroht haben ihn weg zu tun... wenn ich damit jetzt auch noch daher komm.... ich glaub das würde unsere familie und meine mum aufjedenfall zerstören... wäre für mich noch schlimmer als die jetzige Situation.. meine familie vorallem meine mum ist mir heilig ...

Weiß von euch vielleicht jemand wie ich dieses schlechte Gefühl weg bekommen könnte .... bzw. ob die Gedanken darüber irgendwann aufhören ? Oder was ich machen kann generell ?

Wäre nett wenn ihr mir vielleicht irgend einen hilfreichen Tipp geben könntet ..... Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von DschingisCan, 26

Du schreibst mit deiner Psychologin nur Briefe ? Oder habt Ihr auch persönliche Gespräche, wenn ich fragen darf ? Es gibt viele Therapeuten die sehr schlecht sind, ich weiß nicht ob das auch auf deine Zutrifft aber falls solltest Du dir einen anderen suchen, jemanden dem Du mehr vertraust...ich wollte es nur einmal gesagt haben ^^

Auf jedenfall...ich bin kein Psychologe...und habe warscheinlich auch eher wenig Ahnung davon, aber manchmal muss man etwas eingestehen bevor man damit abschließen kann, so meine Erfahrung.

Ich wurde damals von meiner Freundin ziemlich verarscht...zumindest glaube ich das...natürlich nicht halb so schlimm wie ein Missbrauch, Sie ist jetzt weg, hat den Kontakt abgebrochen und ich habe keine Möglichkeit mehr mich mit Ihr in Verbindung zu setzen...ich frage mich jetzt aber immer noch nach 3 Jahren ob Sie mich denn verarscht hat oder ob es etwas anderes war, ihrer seits, ob Sie sich bei mir entschuldigt...ob der Fehler eventuell sogar bei mir lag ? 

Bei dir hat sich warscheinlich eine menge angestaut...Fragen, Unsicherheit, Mitleid, Hass ? oft hilft es einfach bei einer Person der man vertraut sein Herz auszuschütten, alles was einen belastet, alles was einem so durch den Kopf geht, dafür sind Psychologen da und wenn man dann einen hat bei dem man das kann, geht es einem meist schon viel besser.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Glück und Erfolg bei deinen Zielen und der Bewältigung deines Problems. Lass den Kopf nicht hängen, Die Sonne scheint ja sowieso :)

Liebe Grüße Can.

Kommentar von Anonym989 ,

Danke :D für deinen ermutigenden Text :D also ich hab schon Therapie Stunden bei ihr zwar nicht deswegen ..aber egal :D ich konnte ihr das eben nur in einem Brief erzählen weil ich damit warscheinlich sonst nicht klar gekommen wäre.... ich kann mit anderen darüber nicht reden weil mein stolz und meine Einstellung (immer ein starker mensch zu sein und mit meinen Problemen alleine zu recht zu kommen) mich daran hindert 😅 Danke für deine Antwort

Kommentar von DschingisCan ,

Wer kontrolliert wen ? Du den Stolz oder der Stolz dich :P ?

Der Brief in der Hinsicht ist eine sehr gut Idee, aber man wird dich vermutlich auch dadrauf ansprechen, früher oder später und da solltest du dich vorbereiten mit offenem Blatt zu spielen. Je mehr Infos, je mehr Offenheit desto besser, man kann 2 Jahre für die Lösung eines Problems brauchen oder auch nur ein halbes, das kommt immer auf die Person mit dem Problem an, ich meine jetzt nicht das Du zu Hulk mutieren sollst und von 0 auf 100 alles offen aussprechen sollst was Dir auf dem herzen liegt sondern das du Stückweise damit anfängst deinen Gefühlen mehr Raum zu schaffe und über Sie zu reden, stolz hin oder her :) 

Ich bin froh das ich meinen Stolz überwinden konnte und beim Psychologen meine Probleme ausreden konnte, zwar auch noch längst nicht alle aber dennoch geht es mir so schon deutlich besser, als die Tage in welchen ich es verdrängt habe bzw. es für mich behalten habe. 

Also viel Glück! Du weißt schon was Dir am besten tut.

Kommentar von Anonym989 ,

glaub ich dir .. für dich war dieses Ereignis bestimmt genauso schlimm wie für mich meins ^^ . Ich weiß das der Stolz mich kontrolliert... aber das ist okay

Antwort
von adianthum, 20


wenn ich mit jemanden drüber rede befürchte ich komplexe zu bekommen 😅

Genau das Gegenteil ist der Fall.

Beim nächsten Termin bei deiner Psychologin lässt du anklingen, dass du das lsowerden willst, was du ihr geschrieben hast, aber nicht weißt wie du es angehen sollst.

Wenn sie gut ist, wird sie einen Weg finden das mit dir auf zu arbeiten, damit du es verarbeiten und endlich loslassen kannst.

Eventuell ist ein Gespräch notwendig an dem auch dein Bruder mit teilnimmt.

Aber zuerst einmal musst du dich öffen, denn nur was in di verschlossen ist und nicht raus kann, hat die Macht dich zu quälen.

Das Schweigen der Opfer ist die Macht der Täter!

Kommentar von Anonym989 ,

wenn es nicht mein bruder gewesen wäre... wär der schon im knast... bzw. ich hätte zu viel drastischeren Maßnahmen gegriffen aber danke ^^

Kommentar von adianthum ,

Gerade Übergriffe innerhalb der Familie, der Ort an dem man sich sicher fühlen sollte, sind besonders belastend und traumatisch.

Antwort
von SoVain123, 49

Warte auf den Brief von deiner Psychologin ;)

Hört sich krass an und ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück ;)

Kommentar von Anonym989 ,

ich hab ihr einen Brief geschrieben ... nicht sie mir 😅 aber danke...

Kommentar von SoVain123 ,

Ich meinte auf ihre Antwort, sorry :D

Kommentar von Anonym989 ,

macht nix xD sie hat mit mir bisher nicht mehr drüber gesprochen und ich will das eigentlich auch nicht weil mir das wirklich sehr sehr unangenehm ist

Kommentar von SoVain123 ,

Aber mit irgendwem musst du ja drüber reden ;)

Antwort
von benedict5, 44

Rede mit deiner Psychologin über das Ereignis ,und eventuell auch mit deinen Bruder. Wenn dich dieses Ereignis so  belastet, solltest du am besten mit jemanden Vertrauten oder noch besser mit deiner Psychologin darüber sprechen.

Kommentar von Anonym989 ,

wenn ich mit jemanden drüber rede befürchte ich komplexe zu bekommen 😅

Kommentar von benedict5 ,

Aber eine Psychologin ist ja dafür da zu  zuhören egal um welches Ereignis es sich handelt , das muss ein dann auch nicht unangenehm sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community