Frage von belmorton,

an etwas glauben ohne religiös zu sein? gibt es da eine bezeichnung dafür?

ich zb halte nichts von religionen sie sind für mich grosse sekten die von menschen erschaffen worden sind! doch ein atheist bin ich auch nicht! bei mir ist der glaube an eine höhere macht(die bezeichnung gott gefällt mir gar nicht dafür eher namen wie mutter natur oder gar mutter evolution?) aber seit ich denken kann fest verankert! vorallem das zitat "von nichts kommt nichts" finde ich hervoragend und denke das irgendne höhere macht(die bezeichnung hört sich bescheuert an ich weiss) die komplexen bedinunungen und die darauf folgende evolution erschaffen hat um das sich leben entwickeln konnte in diesem planeten! ich will hier keine diskussion starten sondern nur wissen ob es überhaupt eine bezeichnung für derartiges glauben gibt? wie zb die bezeichnung atheist für leute die an gar keine höhere macht glauben......

Hilfreichste Antwort von Dummie42,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist Deismus. Ein göttlicher Ursprung, aber das Göttliche nimmt auf den weiteren Verlauf keinen direkten Einfluss.

Antwort von IloveAndy6,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mir gehts genauso wie dir. Wenn andere gefragt werden, was für eine Religion sie haben, sagen sie kurz "Christ","Moslem" oder "Jude" usw. Und wenn ich dann "nichts" sage, klingt dass so, als würde mir alles am A vorbeigehen, dabei beschäftige ich mich sehr viel mit Religion, halte nur nichts davon, haha. Ich habe keine Ahnung wie ich das nennen soll, oder ob es dafür schon einen Ausdruck gibt.

Antwort von andisazi,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lieber belmorton,

eine wirkliche Antwort auf deine Frage habe ich nicht, weil ich in dem Definitionswirrwarr immer die Orientierung verliere. Aber wenn es richtig ist, was ich vermute, und du der Ansicht bist, dass es für ein Zusammentreffen aller notwendigen Faktoren bis hier ein paar Zufälle zuviel sind, und du deshalb der Meinung bist, dass unsere Entwicklung (unsere für das gesamte Universum) einen Grund hat - dann hast du eine Menge Arbeit noch vor dir. Jedenfalls wenn du es ernst meinst und das Konzept eines Planes nicht nur der Selbstberuhigung dienen soll.

Die Frage nach dem Grund beinhaltet nämlich auch die Frage nach dem Ziel; und diese wiederum die Frage nach den persönlichen Konsequenzen. Wer diese Fragen in einer Gemeinschaft zu beantworten sucht, kann eine Religion wählen; nicht jeder muß sich sein eigenes Rad erfinden. Die anderen werden ihr Leben lang fragen und suchen müssen. Wie ich z.B. Und Fragen dazu gibt es wie Sand am Meer.

Letztlich ist es von Interesse, ob du es mit der Überzeugung, von nichts komme nichts, bewenden lässt - oder ob du den Brotkrumen auf dem Weg nachgehst und fragst: War es geplant? Ist es so, wie es geplant war? Wenn nicht, was ging schief? Lässt es sich korrigieren? Wohin soll die Reise gehen?

Und ganz wichtig: Was ist mein Anteil; was wäre von meiner Seite her zu tun...

Das schaffen nur Optimisten ;-)

LG andisazi

Antwort von Gronkor,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man könnte es als "Spiritualität" bezeichnen.

Das ist eine gebräuchliche Bezeichnung, wenn Menschen sich auf etwas Transzendentes beziehen (und das auch eine wichtige Bedeutung in ihrem Leben hat), ohne dass sie deshalb einem religiösen Dogma anhängen oder sich in einer religiösen Gemeinschaft organisieren.

Es gibt sogar einen Wikipedia-Artikel dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t

Antwort von manilva,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

darwinist oder agnostiker?? ich glaube wie dir, geht es vielen. zumindest sind wir suchende.....

Kommentar von Senfstrudel,

Agnostiker trifft nicht wirklich zu, da ein Agnostiker auf die Frage "Gibt es einen Erschaffer?" mit "Keine Ahnung" antwortet.

Er bezieht also keine Position. Der User hier glaubt aber an eine Form von Erschaffer. ;-)

Kommentar von SibTiger,

Es gäbe noch die Möglichkeiten Deist, Pantheist oder Panentheismus und noch einige weitere Bezeichnungen.

Antwort von DarkSepia,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Glauben, meinen, für wahr halten, annehmen...

All diese Begriffe kommen auch ohne Religion aus.

vorallem das zitat "von nichts kommt nichts" finde ich hervoragend und denke das irgendne höhere macht(die bezeichnung hört sich bescheuert an ich weiss) die komplexen bedinunungen und die darauf folgende evolution erschaffen hat um das sich leben entwickeln konnte in diesem planeten!

Nachdem du "höhere Macht" nicht definierst, ein ziemlich nichtssagendes Statement.

Kommentar von veritas55,

Da kein Mensch in der Lage ist, diese höhere Macht zu definieren finde ich eher diese Antwort ziemlich nichtssagend.

Kommentar von DarkSepia,

Wenn du den Begriff "höhere Macht" nicht definieren kannst, warum verwendest du ihn dann?

Antwort von dreadnought,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  1. Möglichkeit: "der Schöpfer" oder "Mutter Evolution" schafft planmäßig und denkt sich was dabei. Dann ist das eine der Eigenschaften Gottes und Du landest bei den gräßlichen Religionen.

  2. Möglichkeit: "der Schöpfer" oder "Mutter Evolution" schafft nicht planmäßig und ist keine denkende Persönlichkeit, sondern einfach irgendwie planlos kreativ. Dann ist die richtige Bezeichnung "Jedi" und Du solltest einen Flug ins Dagobar- System buchen.

Antwort von Wasgehtup,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

jeder hat denke ich seinen eigenen glauben niemand denkt genau gleich also gibt es keine bezeichnung dafür ansonsten hätte ja jeder seine eigene bezeichnung

Antwort von neponya,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt so ein Wort. Mir fällt der grad nur nicht ein.

Jedenfalls, wenn du an Mutternatur glaubst, glaubst du eigentlich auch an gar nichts. Weil die Natur ist erklärbar.

Kommentar von Gronkor,

Nein, vollständig erklärbar ist sie nicht.

Allenfalls einzelne Naturvorgänge sind erklärbar.

Antwort von Senfstrudel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Von nix kommt nix müsste auch auf deinen Erschaffer zutreffen. Der könnte demnach auch nicht aus dem "nichts" entstanden sein. Also musst du einen Erschaffer des Erschaffers des Erschaffers des Erschaffers usw. annehmen.

Aber da du keine Diskussion starten willst, reicht einfach der Begriff "gläubig", da du ja an etwas glaubst.

Kommentar von belmorton,

ich wollte keine diskussion starten weil diskussionfragen hier vom support gnadenlos gelöscht werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten