Frage von Stahlbursche, 47

An Esoteriker, existieren alte ( griechische, germanische, römische, persische etc ) Gottheiten noch als "eigenständige Wesen"?

Oder hat das Christentum / der Islam sie ausgelöscht?

Antwort
von elmotteck, 3

Du musst Wissen das alles denn selben Ursprung hat und das diese Götter nix anderes als Prinzipien sind. Die Menschen haben diese Prinzipien Anthropomorphisiert und daraus Götter gemacht.

Das Christentum entstand aus dem Judentum um die Bücher Moses anzusprechen. Moses kamm aus Ägypten.

Die Griechischen Götter deren Urheber u.a. Herodot, Hesiod oder Homer waren ebenfalls in Ägypten und haben da gelernt.

Judentum ,Griechen, Ägypter erzählen so ziemlich das gleiche wenn man genau hinschaut. Um es kurz zu zeigen der erste Tag (Neunheit von Hermopolis ,Chaos) der Genesis:

-Gott (Atum,Chaos)
-die Himmel (Nun, Uranos)
-und die Erde (Naunet,Gaia)
-Finsternis ( Kek, Erebos)
-Abgrund (Keket, Tartaros)
-Am Anfang ( Heh, Chronos ,die Zeit)
-schuf (Hehet, Eros ,die Begierde)
- es wurde Licht ( Re,Phanes)

Usw.

Wenn du dich mit andere Religionen oder Götter und deren Ursprung beschäftigst
Wirst man mehr Zusammenhänge sehen.

Antwort
von NorwinSchneider, 25

Esoterik hat damit nichts zu tun ^^

Odin, Lokir oder Thor hat es nie gegeben. Der Christen bzw Judentum ist viel älter als die Gottheiten die hier, wie man beweisen konnte, von Menschen erfunden wurden. 

Kommentar von Stahlbursche ,

Was ist mit Sumerische Religion, Maya, Inka etc pp, die gab es doch noch früher? Und wieso vermutest du hat es sie nie gegeben, wie konnten diese Religionen sich dann so lange Zeit halten?

Kommentar von NorwinSchneider ,

Wie sich die Nordische Mythologie halten konnte? Ganz einfach, weil sie keine waren regeln hatte. Hier konnten Leute morden und tun was sie wollten natürlich glaubt man dann an solche Götter.

Kommentar von Stahlbursche ,

Das ist schlicht falsch, auch damals gab es berets Rechtsprechung und durchaus Werte an die man sich zu halten hatte. Nach deiner Ansicht hätte ja Anarchie herschen müssen, da fragt man sich ja wie die Wikinger technologisch und Sozial so weit fortgeschritten sein konnten.  ( Mann-Frau Gleichstellung, Akzeptieren von andersgläubigen...)

Kommentar von NorwinSchneider ,

Die Regeln gab es ganz klar unter den Völkern es lag nicht an den Göttern. Es gab einen bestimmte Ehrenkodex der eingehalten wurde dieser hat aber wenig mit Valhallar zu tun.

Kommentar von Stahlbursche ,

Also existiere die nordische Religion so lange und wurde so lange verteidigt weil sie keine "Regeln" von den Göttern hatte? Was ist mit der Summerischen Religion, und woher hast du deine Beweise das die alten Gottheiten allesamt hirngespinnste von Menschen sind/waren?

Kommentar von NorwinSchneider ,

So ist das natürlich nicht. 

Es gab Verhaltensmuster und normen die eingehalten wurden, von den Göttern, so wie von den Menschen. Aber anders als im Judentum oder anderen Religionen hieß es hier nie "du darfst nicht töten" oder "Stehle nicht". Hier hat man einen Mörder einfach erhängt oder noch schlimmere Rituale vollzogen... Bei Völkern die ihr ganzes sein den Göttern dankten gab es immer einen Richter der mit den Göttern "reden" konnte. Meistens gab es hier natürlich die Todesstrafe. 

Frag mich gezielt fragen zu der Nordischen Mythologie und ich beantworte sie dir, aber bitte komme mir nicht mit mayas, summerisch usw davon habe ich keine Ahnung.

Antwort
von FrankCZa, 33

Was hat Esoterik bitte mit irgendwelchen Gottheiten zu tun? :D

Kommentar von Stahlbursche ,

Ich habe 0 Ahnung

Kommentar von FrankCZa ,

Ich dachte Esoterik wär so kram wie selbstfindung und so xD naja ka

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten