Frage von Sokrates02, 71

An einem Ort mit vielen Kameras, würdet ihr euch sicherer oder beobachtet fühlen?

Erst letztens habe ich einen Zeitungsbericht gelesen wo in einem Ort ein paar Kameras aufgestellt wurden. Die Leute waren jetzt dennoch nicht so begeistert, doch haben sie es auf sich genommen der Sicherheitswegen.

Ich selbst bin hin und her gerissen und weiss nicht wie ich das einordnen soll.

Daher die Frage an euch: würdet ihr euch eher wohler fühlen oder eher beobachtet? Nimmt man das tatsächlich in Kauf für ein bisschen mehr Sicherheit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DanielNord02, 30

Eher beobachtet. Wenn jemand an so einem Ort einen Anschlag plant, helfen die vielen Kameras auch nicht davor. Man könnte danach eventuell zurückverfolgen wer die Tasche, Koffer ect. abgestellt hat. Mehr aber auch nicht.

Die Kamera kann ja nicht riechen ob in dem Koffer Sprengstoff ist. 

Brüssel, Paris, London und die Ereignisse am Kölner HBF zeigen doch daß Kameras nicht vor Taten abschrecken.

Kommentar von suziesext06 ,

noch schlimmer, sie verhindern nicht nur nichts vorher, hinterher ist auch nichts, zb die ganzen Silvesteraufnahmen Köln, von 1200 angezeigten Straftaten sind ca 70 Täter identfiziert, und davon 2 verurteilt zu ner Jugendstrafe von 2 Wochen, und zwar wegen Taschendiebstahl, n gestohlenes Smartphone.

Was geholfen hätte, wären 10 Hundertschaften mit Schlagstockeinsatz und Hundestaffeln gewesen, und das wissen natürlich auch die Verantwortlichen, wie sie n paar Tage später plötzlich mit 1500 Beamten und Wasserwerfern mit Reizgas ne deutsche Protestdemo, ne völlig friedliche, auseinanderknüppeln liessen.

Kommentar von DanielNord02 ,

Ja so ist es. Und die haben niemanden was getan. Der Staat führt einen Krieg gegen das eigene Volk und die Asylanten sind ihre Handlanger. Um Angst in der Bevölkerung erzeugen. Wenn ein Straftäter immer wieder freigelassen wird ist oder mit einer lächerlichen Strafe davonkommt, dann ist der Richter schuld der ihn immer wieder freilässt.  

Kommentar von DanielNord02 ,

@Sokrates -- Efharisto :))

Kommentar von Sokrates02 ,

Parakalò Daniel ;)

Antwort
von Maxipiwi, 17

Beides, kommt drauf an, wo. 

Im Supermarkt fühle ich mich schon sehr beobachtet. Aber in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf Plätzen finde ich sie sinnvoll. Sollte ich mal überfallen werden, bin ich doch froh, wenn mit Hilfe der Kameras wenigstens die Täter geschnappt werden. 

Antwort
von Amarenaeis, 45

Hallo Sokrates02,

ich würde mich sicherer fühlen. Es ist bestimmt in der Stadt oder? Im Prinzip kann man ja im falle eines Verbrechens beiweise mit dem Videomaterial sammeln. Es sitzt bestimmt keiner vor einem Bildschirm und beobachtet DICH die ganze zeit.

Ich hoffe meine Antwort war hilfreich.
Alles gute wünscht dir Amarenaeis.

Antwort
von suziesext06, 25

hi Sokrates - ich stell mir vor, der Hausmeister installiert bei uns im Klo ne Videokamera, mit der Begründung, wenn ich mal versehentlich vom Thron stürze, dann kann er sofort mit Blaulicht aufn Helm herbeieilen und mir wieder druff helfen, auf mein Sitzplatz. Oder wenn mir det Hakle2000 ausgegangen ist, denn sieht er das auf sein Monitor über die Kamera und kann sofort hochkommen zu uns und mir ne neue volle Rolle überreichen.

So ungefähr kommt mir das auch vor, dass sie überall das Personal rausschmeissen und stattdessen Kameras aufhängen und den Leuten vorspinnen, das ist was nütze für sie.

Sollen sie nicht soviel Gesindel reinlassen ins Land, dann brauchen sie auch nicht so viel Kameras, die det Gesindel bei ihre Verrichtungen filmen.

Antwort
von derbas, 19

Beobachtet.
Oder ist etwa in London die Kriminalität seit Einführung der Kameras weniger geworden?

Kommentar von suziesext06 ,

"weniger geworden?" das wohl nicht und auch die Aufklärungsquote ist nicht analog mitgestiegen, aber dafür hat die Queen wieder mehr zu lachen am Monitor als bei die langen langen weiligen Sitzungen im Unterhaus.

Antwort
von FloTheBrain, 11

Beobachtet und überwacht.

Bringt auch nichts, das haben Studien gezeigt.

In Ländern innerhalb Südamerikas gibt es auch massenhaft Kameras. Das führt nur dazu, dass massenhaft Videos von Gewaltverbrechen im Internet verbreitet werden.

Teilweise filmen Gewaltverbrecher auch ihre Straftaten selbst und es ist ihnen egal, dass man die Gesichter der Komplizen sieht. Damit ist die Frage wohl beantwortet ;-)

Antwort
von Leisewolke, 37

ich würde mich beobachtet fühlen. Ausserdem weiss ich nicht wer wie lange  diese Aufnahmen behält.

Antwort
von brido, 30

Solange es relativ bald gelöscht wird ist es OK. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community