Frage von lovelifee6899, 120

An die Pferdebesitzer unter euch: Wie viel zahlt ihr durchschnittlich für euer Pferd im Jahr?

Hallo zusammen! ich würde mir gerne ein Pferd anschaffen, da ich mittlerweile schon sehr lange reite und ich finde, dass es langsam Zeit für ein Eigenes wird... Allerdings ist mir natürlich klar, dass ein Pferd sehr sehr teuer ist. Deshalb wollte ich mal fragen (an die Pferdebesitzer unter euch) wie viel ihr im Monat durchschnittlich zahlt, wobei genaue Angaben zu Stall, Futter, Hufschmied, Impfungen und alles was anfällt schön wären, damit ich das besser abschätzen kann... ich weiß natürlich auch, dass es auch mal sein kann, dass das Pferd krank wird und/oder eine OP nötig ist, deshalb hätte ich auch noch eine weitere Frage: Habt ihr für euer Pferd eine OP bzw Krankenversicherung? Und wie sieht das da dann aus, übernimmt diese alle Kosten oder doch nur einen Teil? und sind die Kranken - und die OP Versicherung in einem, oder muss man beide getrennt zahlen? ich freue mich über Antworten, liebe Grüße

Antwort
von Apolon, 61

Hallo zukünftiger Pferdebesitzer,

zu erst müsste mal bekannt sein, für was das Pferd genutzt werden soll.

Zum Freizeitreiten, zur Dressur oder zum Springen.

Außerdem ob eine Koppel, bzw. Stall bereits zur Verfügung steht.

Hier können die mtl. Kosten weit von einander abweichen.

Nun wir hatten Appaloosa (Westernpferde) für die Freizeit.

mtl. Kosten pro Pferd!

Unterstellplatz mit Weidegang  - 250 €

Tierhalterhaftpflicht - 10 €

Kraftfutter - 30 €

Hufschmied - 30 €

Impfungen und Tierarzt - 100 €

Rücklagen - 150 €

= insgesamt mtl. Kosten von   570 €

Zusätzlich bitte nicht den Sattel, Zaumzeug, usw. vergessen = Anschaffungspreis ca. 3000 €

Zusätzlich natürlich auch noch das Pferd selbst = ab 4.000 € aufwärts - nach oben keine Grenzen!

Krankenversicherung + Lebensversicherung für die Pferde hatten wir nie!

Kommentar von sukueh ,

Kosten für

Reitstunden

Physiotherapeuten des Pferdes

Pferdezahnarzt

Sattelkontrolle

Ersatzbeschaffung von Ausrüstung

noch einplanen....

Antwort
von sukueh, 55

Grob geschätzt kommt man wohl zwischen 500 und 700 Euro hin, wobei man es natürlich auch immer günstiger haben kann.

Dann muss man aber genau hinschauen, ob der günstige Stall tatsächlich eine gute Unterbringung und Versorgung des Pferdes bietet (was meiner Erfahrung nach extreme Auswirkungen auf die Gesundheit des Pferdes hat).

Reitstunden gibt's sicherlich auch in der Gruppe für kleines Geld, aber man muss überlegen, ob und wieviel man dabei lernt.

Einplanen sollte man, dass evtl. mal ein Korrekturberitt oder der eine oder andere Kurs noch gezahlt werden möchte.

Wir haben den Pferden zuliebe noch ein anderes Auto (Zugfahrzeug) angeschafft, um im Notfall nur den Hänger ausleihen zu müssen und nicht noch in aller Eile ein komplettes Gespann mit unbekanntem Auto fahren zu müssen.

Ich reite auch Western und auch nur in meiner Freizeit, die Ausrüstung hat mich aber ein paar Euronen mehr als die in einer anderen Antwort genannten 3000 Euro gekostet. Dafür hält das Zeug aber auch und ist von guter Qualität (erst kürzlich ist einem Mitreiter in der Reithalle der billige Zügel gerissen - glücklicherweise haben sich weder das Pferd noch der Reiter verletzt).

Antwort
von dagmarak, 29

ich habe selber zwar kein pferd, aber die besitzerin meiner reitbeteiligung zahlt im monat durchschnittlcih 570 ... jedoch kann sich das natürlich immer verändern durch tierarzt und hufschmied usw.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Dankeschön, weißt du zufällig ob deine Reitbeteiligung eine OP und/oder eine Krankenversicherung hat?😘

Kommentar von dagmarak ,

ja hat sie, aber ich weiß nicht wie teuer die genau ist

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 24

x-mal vorgerechnet:

Vollpensionsunterbringung plus 200 Euro monatlich => bei 420 Euro Aktivstallplatz wären das 12 x (420 + 200) € = 7.440 €

Die Anschaffungskosten für das Tier selbst müsste man noch über seine Lebenszeit beim Besitzer umlegen und die möglichen Kosten für Fahrten in den Stall, die ohne eigenes Pferde nicht stattgefunden hätten, aber das ist in den 200 Euro Nebenkosten jetzt noch nicht enthalten. Auch der vermehrte Verschleiß von Reitbekleidung ist nicht eingerechnet.

Antwort
von kpwerdesis, 33

Meine Pferde sind erfolgreiche Tunierpferde und ich zahle im Monat ohne Sartgebühren für:
-Hufschmied pro Pferd 50€
-Einstellkosten pro Pferd 550€
-Falls man mal eine neue  Ausrüstung braucht (kommt drauf an was) in Durchschnitt 50-100€
-Kraftfutter 50€
-manchmal kommt der Zahnarzt 150€ pro Behandlung
-Physiotherapeut ca 50€

Antwort
von MoechteAWissen, 48

Wenn ein Pferd nicht  krank wird, darf man mit 500€ bis 600€ monatlich rechnen. 

Antwort
von floaplx, 11

einmalige kosten mindestens 2000 Euro (sattel ,Tresnse,Satteldecke,Decke ,usw.Grundausstattung halt)

Im Monat 600-800 Euro

Antwort
von Philipp12312344, 37

Wir haben einen alten Bauernhof mit 10 ha Land geerbt. Dort Leben wir jetzt wir haben 3 Pferde die in unserem Offenstall leben. Heu machen wir selbst. Stroh bekommen wir geschenkt wir brauchen 4 Rundballen pro Jahr. Unsere Pferde kosten uns momentan nichts außer neue Ausrüstung. Man sollte aber immer etwas Geld auf der Kante haben um eventuelle Tierartztbesuche zu finanzieren. Wir haben einnen Einsteller der 100 € im Monat bezahlen muss. Wir haben keinen Reitplatz. Wir gehen zu nem Nachbarshof.
Lg

Antwort
von herja, 59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community