Frage von Colibriiii, 92

An die Frauen: Wer von euch will keine eigenen Kinder?

Ich mag Kinder und finde sie auch total süß, aber ich bin immer froh, wenn ich sie nach einem Tag oder maximal zwei wieder ihren leiblichen Eltern übergeben kann (die Tochter einer Freundin schläft manchmal bei mir und mein Freund hat zwei Neffen und eine kleine Nichte).

Menschen aus der Generation meiner Eltern gehen immer automatisch davon aus, dass ich mal Kinder haben werde.

Aber ich weiß gar nicht, ob ich selbst Kinder haben möchte. Das entscheidet ja eh jedes Paar für sich, aber was mich interessiert: Wer von euch kenn diese Frage, ob einem der Kinderwunsch nur gesellschaftlich eingeimpft wird? Dass man gar nicht weiß, was man wirklich selbst möchte, weil alle etwas von "verpassen" und "bereuen" erzählen...

Und ist das tatsächlich ein "Frauenproblem", oder kennen Männer diese Gedanken auch? Mein Freund wirkt da eher locker und sagt einfach "wir machen schon unser Ding". Eine beneidenswerte Einstellung, an der ich auch arbeite. Aber wenn ich die Blicke der Menschen wahrnehme, die erfahren, dass ich "noch" ("noch" sage nicht ich, das ist eher in den Fragen von außen integriert) keine Kinder habe, fällt mir das oft nicht so leicht. Immerhin begegnet meinem Freund diese Frage nie. Und wenn wir zusammen unterwegs sind, wird sie auch immer direkt an mich gestellt. Warum bloß? Kinder sind doch das Ergebnis zweier Menschen... ^^

Antwort
von Tragosso, 55

Ich tendiere zu 'eher nicht'. Das hat bei mir viele verschiedene Gründe, in erster Linie aber meine Erkrankungen. Ich lasse das allerdings auf mich zukommen, vielleicht überkommt mich der Wunsch ja irgendwann in einigen Jahren doch noch.

Meine Tante ist allerdings über 40 und wollte noch nie welche, diese Meinung hat sich auch noch nie bei ihr geändert. Sie hat wohl das gleiche Problem wie du, nur ohne Partner. Den gesellschaftlichen Druck durch Freunde, Arbeitskollegen etc.

Mach was du für dich am besten hältst und lass dich nicht von anderen beeinflussen. Du musst glücklich sein, das ist das wichtigste.

Antwort
von iTunesgirl, 46

Momentan kommt es für mich überhaupt nicht in Frage mal Kinder zu haben. Auch in 5 Jahren nicht. Ich denke momentan so, dass das Leben dann einfach vorbei ist. 

Für meinen Freund steht jetzt allerdings schon fest, dass er mal Kinder haben möchte. Mal gucken wohin das noch führt ;) 

Erstmal Studium beenden, arbeiten und dann seh ich das evtl. schon ganz anders 

Antwort
von McFrosti98, 31

Die Frage wird wahrscheinlich eher an dich gestellt, weil die Frauen ja die Kinder zur Welt bringen :)

Ich bin 18 und vielleicht kann man bei mir sagen "du hast noch Zeit um darüber nachzudenken", aber ich bin ca. seit meinem 10.-ten Lebensjahr der Ansicht, dass ich lieber ein adoptiertes als ein leibliches Kind möchte, da ich der Meinung bin, dass jedes Kind ein ordentliches Zuhause haben sollte und mir das immer sehr leid tut.

Ich kann ja leider nicht jedes Kind adoptieren, das zur Adoption freigegeben wurde, aber wenigstens einem würde ich das gerne ermöglichen. Auch wenn sowas kompliziert ist.

Vielleicht ist das nicht GENAU die Antwort, die du dir erhoffst :D , aber es ist meine Sicht, weshalb ich keine eigenen Kinder möchte.

Kannst mir ja diesbezüglich nochmal antworten, wenn du willst :)

Kommentar von Colibriiii ,

Um erhoffen ging es mir gar nicht :D Ich wollte nur andere Meinungen hören.

Danke für deine :) Ich finde das sehr schön, mit der Adoption. Schade, dass es in Deutschland so schwer ist. Klar muss man viel beachten und die Familie muss gut passen und sich gut kümmern. Aber wozu muss dann so ein großer Verdienst da sein? Kann doch keiner behaupten, dass das Heim Kindern finanziell viel bieten kann. Nur ein Beispiel... Naja, anderes Thema :)

Kommentar von McFrosti98 ,

Ich geb dir vollkommen recht :) ..naja die wollen wahrscheinlich, dass es den Kinder gut geht, aber das das auch ohne viel Geld gehen kann, daran denken die natürlich nicht..

Antwort
von viomio82, 51

Ich liebe mein Patenkind aber bin froh wenn ich sie wieder abgeben kann. Für ein eigenes Kind fehlt mir die Ruhe und Geduld. Bin jetzt 33 und dachte schon immer so.

Kann auch diese Sprüche nicht ab von wegen man wäre auf der Welt um Kinder zu bekommen....Bullshit.

Ist von jedem seine eigene Entscheidung. Ich habe meine Ziele bisher alle erreicht und bin zufrieden. Ich spüre keine Lücke.

Antwort
von mickichanx3, 38

Ich möchte auch keine Kinder, jeder Mensch hat andere Ziele im Leben.

Natürlich bei vielen ist der Wunsch stark ausgeprägt, was teilweise bestimmt auch mit der Erziehung zu tun hat, aber am Ende ist es die eigene Entscheidung.

Für mich sind Kinder einfach nervig, sie schreien zu viel und sind sehr pflege intensiv, ich hätte einfach keine Lust mich mein ganzes Leben lang mit dieser Verantwortung rumschlagen zu müssen.

Schon als Kind fand ich es ekelig und noch heute schlag ich bei der Vorstellung die Beine übereinander: Ein Typ rammt mir sein Geschlechtsteil in eine sehr empfindliche Körperöffnung, 9 Monate liegt es dann an mir mich mit dem langsam heranwachenden Fötus rumschlagen zu müssen und ihn dann aus eben jener empfindlichen Körperöffnung rauspressen zu müssen.

AUA! -Respekt für alle die das durchmachen aber ich? NEIN DANKE!!!

Meine Meinung, ich hoffe das konnte helfen :)

MfG ~mickichanx3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten