Frage von lubbeldibatsch, 306

An die Frauen und Mädchen hier - werdet ihr wirklich so häufig sexuell (vielleicht ist das Wort übertrieben) von Männern belästigt - speziell in der Fahrschule?

Ich hab mal im TV irgendeine Reportage gesehen, auf der eine seeehr hohe Prozentzahl (ich hab leider vergessen wie hoch) gesagt wurde, dass die jungen Mädchen von ihren Fahrlehrern gerne betatscht werden... Hand auf den Oberschenkel während sie fährt und ähnliche Dinge.

Am Tag nach der Reportage habe ich mich vor einer Freundin ein bisschen darüber lustig gemacht und gesagt wie übertrieben hoch diese Prozentzahl war, und dass das doch nie und nimmer stimmt usw. Und was hat sie mir dann gesagt? Dass ihr genau das mit ihrem Fahrlehrer auch passiert ist. Mehrfach.

Ist das wirklich so verbreitet? Bitte Frauen und Mädchen antworten - Männer können dazu logischer Weise nichts beitragen, außer es betrifft eine Freundin/Bekannte von ihnen.

Antwort
von Birgitmarion, 3
Niemals bin ich je von meinem Fahrlehrer bedrängt worden! Und wirklich noch nie hat er sich mir gegenüber unkorrekt verhalten!
Ich bin zwar schon ewig im Besitz der Fahrerlaubnis, aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass sich dermaßen viele Fahrlehrer so verhalten!

Auch all die Mädels und Frauen, die ich kenne, und die nach mir ihren Führerschein gemacht haben, erlebten das nicht!

Als junges Mädchen habe ich mir so eine Anmache aber mal von einem Zahnarzt gefallen lassen müssen! Ich trug einen Pulli mit Reißverschluss am Halsausschnitt. An dem war ein Ring angebracht zum Ziehen. Der Kerl nahm damals das Häkcheninstrument, mit dem er sonst an den Zähnen "stochert". Mit diesem Häkchen zog er meinen Reißverschluss auf! Nie mehr im Leben ging ich danach noch einmal zu ihm! Aber ich erzählte es der Familie meines damaligen Freundes, durch die ich zu dem Arzt gewechselt war!
Antwort
von SeBrTi, 99

Ich würde nie belästigt - also vom Fahrlehrer. 

Aber generell werd ich doof in der Öffentlichkeit angemacht. 2 mal hat sich ein Typ vor mir hingesetzt und sich einem runtergeholt - war erst 13 & 14 und so schockiert hab nur geheult, diese Psycos machen das nur bei "Kinder" weil jz hätt ich den in die Nüsse getreten oder wäre laut geworden. Wurde auch paar  mal am arsch angefasst...in der Schule auch von mein sitznachbar begrapscht, hab den aber immer wieder in die Eier gehauen. 

jetzt seit ich älter bin (26) sprechen mich nur noch so machos an mit "hey Baby" das ignoriere ich und setz ein b**ch Face auf .  am arsch wird gsd nicht mehr gegrapscht....whsl weil ich jz nicht mehr so schwach aussehe. 

Antwort
von Dooooll, 137

Ich habe meinen Führerschein noch nicht gemacht, aber ich kann dir sagen; selbst ich (weiblich und 16) habe in meinem Alter schon so dermaßen viele, unverschämte, beängstigende und schlichtweg ekelhafte Dinge allein in den letzten 4 Jahren (!!!) erlebt. Das ist einer der Gründe weshalb ich mich nicht mehr in die Innenstadt traue und sie seit 2 Jahren meide, weshalb ich extreme Berührungsängste habe und bei jedem männlichen Wesen, das mich anspricht oder anschreibt, entweder gar nicht erst antworte, mich verstecke und schnellst möglich weg gehe oder nur sehr vorsichtig antworte (wenn ich jemanden kenne, der ihn kennt zum Beispiel oder in der Schule).
Aber selbst in der Schule hat man davor keine Ruhe, da hab ich mir auch schon einiges geben müssen. Und da kann man ja schlecht einfach aufstehen und gehen.
Das sowas schon anfängt, wenn man gerade mal 12 Jahre jung ist, ist einfach krank. Da wird man richtig wütend.

Kommentar von lubbeldibatsch ,

Wirklich krass. Ich hätte nicht gedacht, dass es wirklich so früh anfängt.

Kommentar von kaesdreher ,

Mit 16 ist das völlig normal, dass man von Klassenkameraden und Jungs gleichen Alters dumm angemacht wird. Wer damit ein Problem hat, hat ein gestörtes Selbstbewusstsein. Das sind pubertäre und völlig normale Dinge. Der Fragesteller sprach von Männern. Schuljungs kann man ja kaum als Männer bezeichnen. Und dass Lehrer Schülerinnen sexuell anmachen, ist dann wohl wirklich die Ausnahme.

Kommentar von Vando ,

@n kaesdreher

Aha, wer ein Problem damit hat angemacht zu werden, hat also ein gestörtes Selbstbewusstsein. Man hat gar kein gestörtes Selbstbewusstsein, wenn man damit ein Problem hat!

Es stimmt zwar, das dumme Kommentare in der Pubertät seitens der Jungs häufig(er) sind, aber das heißt noch lange nicht, dass man das so hinnehmen muss. Von einem ebenso jungen Mädchen kann man keine, so große, mentale Abgeklärtheit voraussetzen, auch wenn das einige sicher haben. Und wenn sie sich davon bedroht fühlt, vor allem wenn das häufiger vorkommt, dann ist das verständlich, dass sie so fühlt.

Kommentar von Maik2325 ,

Hallo Dooolll. Es tut mir zwar leider sowas von dir zu Lesen. Aber Du solltest NICHT alle Männer unter einen Kamm Scheren. Und dein Verstecken und Jahre Langes In der Wohnung verstecken etc. Verbessert deine Situation nicht. Im Gegenteil, du wirst diese Ängste und sorgen so lange bei dir tragen und Verfolgen dich so lange is du dagegen ankämpfst. Wie solltest du den so gute Freunde finden etc.

Klar hat man es mit 16 nicht Leicht, aber denkst du das du es mit 18 es leichter wird. NEIN. Was du brauchst ist Freunde, und zwar viele damit du das irgend wann vergisst. Ansonsten bis zu noch mit 30 genau so wie jetzt. Wach endlich von deiner Traumatisierten Welt auf und Kämpfe. Geh wieder raus, Geh zu Schule oder Arbeit. Wenn dich jemand Betatscht dann Klatsch ihn SOFORT eine und Melde das deinen Vorgesetzten wegen Sexueller Belästigung oder Sofort Polizei anrufen, solange du den Typen noch in deiner Reichweite Siehst, damit du der Polizei sagen kannst. DER DA.

Kommentar von Dooooll ,

Noch viel erschreckender; von 12 bis 13 haben mich auch ältere Männer in der Stadt angemacht (mit Blicken gefiltert, Luftküsse zugeworfen, ...) , sind mir hinterher gelaufen, etc.. Und jetzt mit 16 bin ich zu alt geworden für diese Männer. Aber von Jugendlichen/jungen Männern seit 12 durchgängig - daran hat sich nichts verändert. Sogar ehemalige "gute Freunde" haben sich das geleistet. Kranke Welt.

Kommentar von Dooooll ,

Ich brauche hier sicher keine "Beratung" und es ist mir absolut egal ob irgendwelche Jungs "pubertieren", das gibt ihnen lange keim Recht uur sexuellen Belästigung. Da gibt es nichts gut zu reden, wenn sie es mit 18 dürfen, dürfen sie es mit 32 immer noch und werden es auch weiterhin tun wenn man sie nicht zurecht weißt. Es gibt außerdem eine Grenze zwischen normalen flirten und Belästigung. Ich habe überwiegend männliche Freunde, ich traue nur keinen Fremden Typen auf der Straße. Und es sind nicht nur Jugendliche, sondern auch erwachsene Männer.

Kommentar von Dooooll ,

Wenn dein Nebensitzer TÄGLICH den ganzen Unterricht über sexuelle Bemerkungen über dich macht, dir erzählt wie er dich "durchnehmen" würde, ständig sagt wie "geile T*tten" man hat, ist das NICHT normal, meine Lieben. Und ja, ich habe mir Unterstützung gesucht und ja, ich habe ihm auch selbst zurecht gewiesen. Ich habe definitiv kein Problem mit meinem Selbstbewusstsein. Das nächste mal solche unbegründeten Unterstellungen einfach weglassen, wenn man die Person nicht kennt.

Antwort
von diePest, 43

Na die Reportage hätte ich gerne mal gesehen .. 

Arbeite seit 16 Jahren in einer Fahrschule und mir sind solche Fälle noch nicht zu Ohren gekommen .. anders rum aber schon. Klar.. man hört man davon das nen Fahrlehrer mit ner Schülerin "durchbrennt" ..aber das beruht dann auf Gegenseitigkeit .. nicht auf Belästigung. 

Antwort
von Lapushish, 134

Ich kann nur sagen, dass mein Fahrlehrer sehr professionell war und ich niemanden kenne, der in der Fahrschule sexuell belästigt wurde

Antwort
von schwarzwaldkarl, 145

weiß von einem Fahrlehrer nur, dass die extrem oft von den Fahrschülerinnen angebaggert werden... 

Kommentar von Rendric ,

Damit hast du auch recht. Es gibt viele Frauen, die sich aufgrund ihres ansprechenden Äußeren, einen Vorteil verschaffen wollen.

In der Schule hatten wir auch einige Mädchen, die sehr gezielt bei bestimmten Lehrern, sehr tiefe Ausschnitte trugen.

Fremdschämen pur.

Antwort
von Rendric, 150

In der Fahrschule habe ich keine Erfahrungen dieser Art gemacht.

Ich glaube, aber schon, dass eigentlich fast jedes Mädchen schon mal etwas durchmacht, was sie als sexuelle Belästigung empfindet: sei es in der schule, am Arbeitsplatz oder in der Familie, auf der Straße auch.

Und da kann ich mich nicht ausschließen.

Kommentar von lubbeldibatsch ,

Ist halt die Frage, was für wen sexuelle Belästigung ist. Wenn man einem Mädchen auf der Straße meinetwegen lüsterne Blicke (um mal absichtlich zu übertreiben) zuwirft und einen blöden Spruch loslässt ist es bereits sexuelle Belästigung, während es das für einen Mann, dem sowas passiert, nicht ist.

Kommentar von Rendric ,

Das definiere ich als Belästigung, da solche "Kleinigkeiten" von eigentlich allen Frauen als unangenehm empfunden werden (damit schließe ich charmantes Flirten aus).

 Wobei ich denke, dass es von Fremden, die trotz allem Abstand halten und einem nicht so sehr auf die Pelle rücken, noch akzeptabel ist. Unangnehmer ist es, wenn es Menschen tun, die dir nahe stehen.

Kommentar von Etter ,

Und wenn ich mich in irgendeiner Situation unwohl fühle, ist das sexuelle Belästigung?

Na da dürfen sich die Fahrgäste der Bahn mal morgen auf was gefasst machen.

Irgendwie kann ichs nicht nachvollziehen wie man sich von Blicken so sehr stören lässt.

Das ist zumindest meine Meinung, wenns um "Blicke" geht.

Antwort
von Appelmus, 132

Bei mir nie vorgekommen. Weder in der Fahrschule, noch in anderen Bereichen. 

Antwort
von kaesdreher, 109

Das stimmt nicht. Mädchen in dem Alter neigen dazu, Lügenmärchen zu erzählen, um sich wichtig zu machen. Mein Fahrlehrer war ein total netter Typ und hat mich niemals angefasst oder blöde anzügliche Bemerkungen gemacht. Da ist bei den Mädchen, die sowas behaupten, wohl mehr der Wunsch der Vater des Gedankens.

Kommentar von lubbeldibatsch ,

Meine Freundin (also nicht meine feste) hat es nicht erzählt um sich wichtig zu machen. Sie hat es eigentlich gar keinem erzählt, bis ich mit ihr eben darüber gesprochen habe. Achso, sie war zu dem Zeitpunkt als wir darüber sprachen 30 - also lagen da 12-13 Jahre dazwischen ^^

Kommentar von kaesdreher ,

Dann leidet sie in frühen Jahren schon an Alzheimer. Wenn es sich wirklich so zugetragen hätte, hätte sie ihn angezeigt. Alles andere halte ich für ein Lügenmärchen, um sich wichtig zu machen oder um irgendeinen Mist zu erzählen, weil man sonst nichts Spannendes zu erzählen hat. Außerdem sprechen sich sexuelle Übergriffe in einer Fahrschule extrem schnell rum und solche Fahrlehrer sind in null Komma nix ihren Job los oder haben keine Fahrschüler mehr.

Kommentar von lalala321q ,

warst du dabei und kennst du das Mädchen dass du so genau über diesen Fall bescheid weißt? Oft ist es nicht so einfach wie man sich das in seinem Köpfchen ausdenkt. Kann doch sein dass sie die Situation überforderte oder sie Schüchtern war und sich nicht getraut hat darüber zu reden. Das passiert übrigens auch bei Vergewaltigungen eine weit aus größere Straftat und Eingriff in das persönliche Leben. Trotzdem schweigen dann viele Mädchen/Frauen darüber, z.B. auch Scham.

Kommentar von lubbeldibatsch ,

Durch meine Beschreibung kam glaube ich ein falsches Bild auf. Es war jetzt keine Belästigung im Sinne von ich fasse dir jetzt zwischen die Beine und wenn du dich wehrst, ist die Hölle los.

Es war eben subtil verpackte Belästigung.

Aber ja, so wie die Frauen hier bisher geantwortet haben, passiert sowas wohl doch eher selten.

Kommentar von Dooooll ,

Nur weil DU extremes Glück hattest, kannst du nicht auf alle schließen. Du kannst nur von deinen Erfahrungen berichten.

Kommentar von kaesdreher ,

Es ist aber auch sonst niemandem hier passiert. Also ist es wohl die Regel, dass es KEINE sexuellen Übergriffe gibt.

Kommentar von Rendric ,

Was ein "Übergriff" oder eine "Belästigung" ist, wird vom "opfer" definiert. Darüber kann kein anderer urteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community