An die Feuerwehr Leute?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, Doppelmoral...

mal ein kurzer Abriss aus dem Dienstgeschehen,

Anrufer meldet Dachstuhlbrand aus Telefonzelle, 14:32 Uhr, dort angekommen kein Dachstuhlbrand, kein Rauch, nichts... Straftat da missbräuchliche Verwendung des Notrufs und mehr als ärgerlich für uns, und noch mehr für alle Freiwilligen Kräfte die von der Arbeit, der Familie usw. weggerissen wurden nur um anderen zu helfen und dann veräppelt wurden. 

17:20 Uhr RTW wir alarmiert. Nach ihrer Rückkehr berichtet die Besatzung von einer 69 Jährigen Frau mit akutem Zuckerschock, die meisten Schaulustigen und umherlaufenden Passanten hielten sie aber für eine "lediglich" stark alkoholisierte Person und taten... nichts. Ein Junges 16 Jähriges Mädchen verständigte den Notruf. Riesen Dank dafür. 

20:15 Uhr, Anrufer ist sich nicht sicher, meldet Brand in einer Garage, angekommen, Anrufer vor Ort, weist uns kurz ein. Garagentor gewaltsam geöffnet da massive Rauchentwicklung und mittlerweile auch leichter Feuerschein, Brand in Garage, Einsatz also absolut berechtigt. 

23:18 gemeldeter Feuerschein in Wohnung vom Festnetzanschluss, angerückt, keine Feststellung. Rücksprache mit der Anwohnerin, diese lies uns in der Wohnung aus dem Fenster schauen, bedingt durch eine Straßenlaterne sah es tatsächlich so aus als könnte es im Haus gegenüber brennen. Anruf in gutem Glauben, dankbar habe ich mich verabschiedet, besser zweimal Zuviel als einmal zu wenig anrufen. 

Rest der Nacht sehr ruhig. 

Einen Dank an alle die die sich in der Lage sehen die 112 zu wählen wenn es einen begründeten Verdacht gibt. An die die es aus Langeweile machen, irgendwann haben wir auch euch...

Kurzum, ich und ich denke auch alle Kameraden, sei es nun Beruflich oder freiwillig haben kein Problem damit auch mal "umsonst" auszurücken solange der Anrufer damit ehrbare Absichten verfolgte. Für Jux und Spaßanrufe, das kann ich versichern, hat KEINER Verständniss. 

Gruß

Knoppi. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrorbiene82
15.09.2016, 13:44

Es gibt leider immer wieder solch Deppen die wegen nix anrufen einfsch die feuerwehr veräppeln müssen ich finde des owasn echt zum kotzen.und wo anders werden sie dann dringend gebraucht weil es dann wirklich iwo brennt oder dergleichen. LG steffi PS.und ich bin nicht bei der feuerwehr aber mein ziel ist es dort einmal später hinzugehen ;)

2

Klar freut man sich, wenn man als Rettungspersonal nicht benötigt wird. Das heißt schließlich, dass es allen gut geht.

Auf der anderen Seite kann es auch frustrierend sein, wenn man aus dem Schlaf gerissen oder von der Arbeit abgehalten wird, und dann letztenendes doch umsonst zum Einsatzort gefahren ist. Wir haben unsere Freizeit für lange Ausbildungen/Lehrgänge geopfert, um professionelle Hilfe leisten zu können. Dann will man sein Können natürlich auch ab und zu anwenden.

Klarer Fall von Doppelmoral :D . Am schönsten ist dann der Mittelweg: Wenn man helfen konnte, aber es am Ende keinen großen Schaden oder Verletzte gab. Zum Beispiel bei kleinen Feuerchen, Tierrettungen, umgestürzten Bäumen ...

Bei "Spaßanrufen" ist natürlich jeder sauer. Was wenn genau im selben Moment irgendwo wirklich jemand einen Notfall hat? Der muss dann länger auf seine Hilfe warten.

Ich kenn einen Ort, in dem die Freiwillige Feuerwehr wochenlang bis zu drei mal täglich alarmiert wird, weil immer wieder die selbe Brandmeldeanlage in einem Asylbewerberheim ausgelöst wird. Das zert natürlich enorm an den Nerven und die Konsequenz ist, dass die Anzahl der Einsatzkräfte bei eben diesen Einsätzen, auf ein Minimum geschrumpft ist.

Also um es zusammenzufassen, jeder freut sich, wenn es allen gut geht, aber auch, wenn er gebraucht wird. Wenn man mal umsonst alarmiert wird, ist das auch nicht schlimm - konnte man eben mal wieder ein bisschen üben. Aber wenn es Überhand nimmt, ist niemand mehr bereit seine Freizeit sinnlos zu opfern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArmenienJerewan
07.09.2016, 20:42

Erstmal danke für diese tolle Antwort von dir :)

Du hast recht, dass mit der Arbeit und dem schlaf, da würde ich auch frustriert sein.

Das kenne ich mit dem ausrücken, fast jeden 3 Tag fährt die Feuerwehr zu einer Hochhaus Siedlung um dann nach 5 Minuten wieder zur Wache zu fahren. Aber wenn sie dann mal einen richtigen Einsatz an der Siedlung hat, sind es meist essen auf dem herd stehen lassen oder jemand hat mal wieder mit dem Feuer gespielt und was angezündet.

Genau, im schlimmsten Fall, stirbt die Person, die eure Hilfe benötigt und ihr seit auf Einsatz fahrt, der kein Einsatz ist, weil ein idiot die Feuerwehr aus Spaß ruft. Zum Glück wird das hart bestraft.

Also ich bin immer froh, wenn ihr kommt um zu helfen. 

Weiterhin viel Spaß bei deiner Arbeit :)

0

Spaßanrufe = Notrufmißbrauch = Straftat

Neben einer Anzeige hat der Anrufer dann auf jeden Fall auch alle Einsatzkosten von Feuerwehr und Polizei zu tragen, und das geht ganz schnell in einen fünfstelligen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es nervt halt schon weil ich bin ja in ner FFW und da muss ich dann vom Job dort hin und dann war das nur so ein streich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

warum an die Männer, bei uns gibt es auch Frauen in der Einsatzabteilung.

Spaßanrufe gibt es nicht nur böswillige Alarme bei denen (Freiwillige Feuerwehr) die Einsatzkräfte die Arbeitsstelle verlassen müsen, u.U. auf der Fahr verunfallen können, und weder für andere Einsätze ncoh für die Arbeit zu Verfügung stehen....Es entstehen hohe Kosten für die Allgemeinheit. Die Anrufer sind leider nciht intelligent genug um zu überblicken, dass so was kein Spaß ist und welche Folgen das haben kann. Deshalb ist es gut, dass sie strafrechtlich belangt werden.

LG

TK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArmenienJerewan
08.09.2016, 08:19

Stimmt, natürlich sind auch die Frauen bei der Feuerwehr gemeint :) sorry :) 

Ja manche sind echte ars... die böswillig die Feuerwehr alamieren.

0

Man ist immer glücklich, wenn man (objektiv betrachtet) berechtigt alarmiert wurde und dann nichts ist, denn man braucht ja niemandem helfen. Wenn man zum Spaß alarmiert wird ist es für jeden blöd.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?