An die Chemiker unter euch :D kann mir jemand die Kollisionstheorie an einem Beispiel verheinfacht erklären?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Alltag stoßen Teilchen ständig aufeinander.

Oder sie stoßen aufeinander, wenn sie frei beweglich sind, wie in Flüssigkeiten und Gasen. Und gegeneinander, wenn sie in Festkörpern sind.

Auch in der Luft legt ein Teilchen nur eine sehr geringen Strecke frei, also bis zum nächsten Zusammenstoß, zurück. Bruchteile eines Milllimeters m.W. Und das ist, weil sie mit ca. Schallgeschwindigkeit unterwegs sind, nur ein sehr kleiner Sekundenbruchteil.
In Flüssigkeiten beträgt der Zeitraum zwischen 2 Zusammenstößen 10-hoch-minus-etliche Sekunden.

Nur sind in unserer Umwelt eben nur Stoffe, die das aushalten, ohne zu reagieren, also beim Zusammenprall zerlegt zu werden, und dann zu reagieren.
Mehl in Luft ist eigentlich sehr labil, kann zu heftigen Explosionen führen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Staubexplosion
Trotzdem ist in fast jeder Küche Mehl, und in jeder Luft.

Nur reagiert halt nicht alles, was reagieren könnte.
Manchmal fehlt halt der Funke, der das Fass zum Überrollen bringt. Oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man nehme einen unsinkbaren Passagierdampfer und einen Eisberg. Ist der Kahn schnell genug, kann der Eisberg bei der Kollision über eine hinreichend weite Länge mit dem Rumpf kollidieren und genug Schotten aufzureißen, damit der Pott sinkt. Alles klar?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
19.09.2016, 22:36

Klar, daher ist es ja ein Äcktschnfilm.

Aber vergiss die Romantik nicht, die war doch das Schwesterschiff der Titanik? Oder nicht, bin so aufgewühlt.

3