Frage von Mariaxxx98, 36

An Bulimie erkrankt und nun Hilfe?

Also..ich 17 (w) habe Bulimie ...zum Glück habeich es sehr schnell meinen eltern beichten können und bekomme auch nun ab nächster woche professionelle Hilfe. ...

Aber was ich mich am meisten frage ist, wie die mit einem umgehen bzw was für fragen die einen stellen ? kennt sich da jmd aus ?

Antwort
von hfhfh, 8

Freu dich auf tausend Fragebögen :))

Meistens geht es darum, was für Gefühle du vor einem Ess-Brechanfall hast, in welchen Situationen es passiert und wie genau deine Gegenmaßnahmen aussehen.  Möglicherweise sollst du ein Esstagebuch führen, wo du einträgst, was du zu dir nimmst, was drinbleibt, wie du dich dabei fühlst usw.

Psychologen fragen auch generell viel zur Familiensituation, deiner "Geschichte" und Kindheit, was dich so beschäftigt und ob du noch andere Symptome hast, wie Antriebslosigkeit oder auch Schmerzen... 

Wenn du eine Therapie beginnst, kommt es immer drauf an. Bei Verhaltenspsychologie werden vielleicht auch Esspläne erstellt. Sinnvoll wäre es, wenn du dir selbst schon mal ein Therapieziel überlegst: Willst du z.B. die Ursachen finden oder alternative Methoden finden? 

Joaaaa. Mehr fällt mir nicht mehr ein. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du die Krankheit mit dieser Unterstützung überwinden kannst. Es wird sich lohnen ;)

PS: Super, dass du dich an deine Eltern gewendet hast! Das ist nicht leicht und schon ein erster Schritt dazu, gesund zu werden.

Antwort
von Loveschocolate, 7

Also falls das ganze Richtung Psychotherapie geht.

Also du gehst dann da rein und setzt dich hin und dann sagen die/der dir erstmal so n paar Sachen, was er/sie so macht usw.

Dann musst du eben sagen, was du hast und warum du da bist.

Dann werden dir noch einige andere Fragen gestellt, wann das angefangen hat usw.

Dann wird am Ende noch so bürokratischer Abrechnungskram usw. geklärt.
Meistens gibt's einige Probesitzungen und danach wird entschieden, ob du dann da fest hin gehst oder nicht.

Oder wenn du zum Hausarzt gehst, dann wirst du den das eben erzählen und der gibt dir ne Überweisung.

Meistens bekommt man auch noch einige Zettel mit, wo man Fragen beantworten kann/soll usw., damit die sich ein besseres Bild von einem machen können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten