Frage von Autorin13, 50

An alle Zeitreise Geeks?

Ich weiß die Frage ist seltsam und sie wird etwas länger aber sie interessiert mich dennoch irgendwie. Sagen wir in der Zukunft sind Zeitreisen erfunden worden und irgendein achtel Mensch (nennen wir ihn mal Gortimer) denkt sich er könnte die Welt früher etwas verbessern in dem er Kim Jong-Un umbringt. Er bekommt dafür die Berechtingung vom Zeitreiseverwaltungsamt und reist zurück. Allerdings kommt er nie zurück. Das Zeitreiseverwaltungsamt forscht nach und findet heraus das Kim Jong-Un ein entfernter Verwandter von Gortimer. Das heißt das er selbst nie geboren werden würde allerdings hätte ohne ihn Kim Jong-Un ja auch wieder überlebt und damit auch Gortimer der aber wenn er eben am Leben bleibt auf die Idee kommt Kim umzubringen und so weiter und sofort. Was würde passieren?

Antwort
von fthee, 13

Also prinzipiell sind Zeitreisen möglich aber nur in eine Richtung und zwar in die ZUKUNFT. Zurück kann man nicht reisen und wird es nie können, das verbieten einige Logische Überlegungen:
1. wenn man zurück reisen könnte, dann hätten das schon einige Menschen gemacht, die dann den Menschen in unserer Zeit das gesagt hätten, also wäre heutzutage allgemein bekannt, dass man zurück reisen könnte.
2. das Ursache-Wirkungs Prinzip: da ist genau so ein ähnliches Problem: z.b. Ich reise von heute nach gestern zurück und erschieße mein ehemaliges ich - was passiert? Lebe ich? wurde ich erschossen? Das funktioniert einfach logisch gesehen nicht. :-)

Antwort
von Matti777, 17

1. Die Person die Zeitreisen erfinden wird wird so schlau wie doc brown sein und wissen, dass Zeitreisen a) nie der öffentlichkeit hingestellt werden darf und b) due vergangenheit nie verändert werden darf. Wie in zurück in die Zukunft hat es fatake folgen.
2. zurück in due Zukunft ist in vuelen punkten richtig. Es würde das Universum wahrscheinlich zerstören oder eine neue Zeitlinie erstellen. Gortimer würde nicht in seine Zukunft zurückkehren in der er existieren würde weil Kim jong-un da existierte sondern in die Zukunft in der Kim-Jong un nicht existieren würde. Er würde demnach auch in dieser Zukunft nicht existieren was in dazu bringt nicht zweimal zu existieren. Jedoch würde er in der Zukunft von der er herkommt nicht mehr existieren sondern nur noch in der, in der er keine Familie und keine Vorfahren und auch sinst niemanden kenng und hat weil er nie existierte bus zu erm Zeitpunkt zu dem er in die neue Zukunft ohne Kim eintrag. Beides wäre mlglich schwer zu sagen was passieren würde. Hoffe du verstehst es.

Antwort
von Etain77, 7

Zeitreisen sind generell nicht möglich, da weder Zukunft noch Vergangenheit existent sind. Aber angenommen, Gortimer würde das trotzdem machen, dann würde er das Ursache-Wirkungs Prinzip verletzen. Es ist eben festgeschrieben, dass die Wirkung nie vor der Ursache kommen kann. Das heißt, klar könnte ich in der Zeit zurückreisen, und meinen eigenen Vater umbringen. Aber erst zu einem Zeitpunkt, nach meiner Geburt. 

Antwort
von cJ0815, 14

der würde ja nicht, nicht geboren

wenn ich jetzt als ich in die vergangenheit reiße und meine eltern davon überzeuge mich nicht zu zeugen bin trotzdem noch da...weil das nicht meine vergangenheit ist

Antwort
von FioraOP, 11

Wenn er zurück reist wäre ja in einem Paralelluniversum das in der Zeit zurück versetzt ist. Wenn er dort Kim tötet wird dieses Universum in Zukunft ohne Kim leben müssen.

Antwort
von ZIzIZakg, 16

Es würde endlos so weiter gehen.

Er killt ihn -> er existiert nicht -> darum tötet er ihn nicht -> deshalb lebt er -> er killt ihn...

Dafür gibt es einen Begriff der fällt mir nur gerade nicht mehr ein.

Kommentar von Tescue ,

teufelskreis?

Kommentar von Matti777 ,

Nein

Kommentar von fthee ,

Das Ursache-Wirkung-Prinzip

Kommentar von ZIzIZakg ,

Großvater Paradoxon war der Name.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community