Frage von Amecarame, 47

An alle Mamas, die alleinerziehend sind, Wie viel Geld und welche Möglichkeiten?

Hallo, ich werde mich demnächst von meinem Partner trennen, und werde ins Frauenhaus gehen vorübergehend. Ich wollte mal fragen, ob jmd Erfahrungen hat.

Momentan bekomme ich 220 Euro alg2 150 Euro Elterngeld und 190 Kindergeld. Miete wird nicht gezahlt, da mein noch Partner eigentlich arbeitet. Er ist aber jetzt im Krankengeld.

Ich habe keine andere Möglichkeit außer ein Frauenhaus und ich zerbreche mir den Kopf wie das alles funktionieren soll.

Von 500 Euro leben zu zweit, zuzüglich die ganzen Fixkosten? Das Kind ist 19 Monate alt.

Meine Sachen die sich hier in der Wohnung befinden bekomme ich nicht wieder, dass weiß ich.

Ich habe auch keinerlei Möbel nichts. Ich habe jetzt 19 Monate gewartet und stehe wieder an dem Punkt das ich nichts habe

Was habe ich für Möglichkeiten? Ich habe auch niemanden der mir sonst helfen kann irgendwie. Habe alles zurück gelassen, wegen dieser Beziehung!

Antwort
von Schattenblume89, 24

Geh zum Jobcenter. 

Wenn du dich trennst und nicht ins Frauenhaus möchtest, kannst du eine Wohnung beantragen, wenn sie angemessen ist, wird sie dir auch bezahlt. Dazu ist das Amt verpflichtet. Auch eine Ausstattung der Wohnung kannst du beantragen. Wie die Chancen stehen, falls du schon einmal eine Erstausstattung beantragt hattest, weiß ich nicht sicher. Notfalls müssten sie dir aber wohl einen Kredit gewähren mit einer maximalen Rückzahlung von 10% deines Hartz4 pro Monat. Und damit ist wirklich nur DEIN Anteil gemeint. Wieso bekommst du so wenig? Normaler Satz sind über 300€ + knapp über 200€ für dein Kind. (Gut, Kindergeld wird angerechnet, aber ein bisschen was kommt trotzdem noch dabei raus normalerweise.)

Wenn du dann allein mit deinem Kind lebst (auch im Frauenhaus), kannst du erstens Unterhaltsvorschuss (bis zu 6 Jahre lang insgesamt) und Alleinerziehendenzuschlag beantragen. Das eine beim Jugendamt, das Andere beim Arbeitsamt. 

Der Unterhaltsvorschuss wird zwar angerechnet, aber der Antrag ist verpflichtend. Darum kannst du dich auch jetzt schon kümmern. Der Zuschlag ist wirklich zusätzlich. Ich glaub, das sind so um die 150€ - auf jeden Fall lohnt es sich. 

Kommentar von Amecarame ,

Also Ersteinrichtung war bisher noch nicht vorhanden. 

Okay, dann werde ich morgen direkt beim Frauenhaus Anrufen und fragen ob ich denn dort hin kann.

220 Euro bekomme ich nur, weil sie alles anrechen bei mir, Lohn von dem Kindsvater etc. 

Kommentar von Schattenblume89 ,

Ach so - da wird sich dann nach deiner Trennung aber auch einiges bessern finanziell. Ging mir letztes Jahr im Oktober auch so... ich hatte plötzlich zu zweit so viel Geld wie vorher zu dritt. 

Antwort
von lindgren, 26

Oje. Du solltest dich beraten lassen - im Frauenhaus gibt es die Möglichkeit hierzu. Aber ich weiß nicht, ob du im Frauenhaus wohnen kannst, sie nehmen nur Frauen in dringenden Notfällen (Misshandlung z.B.).

Vielleicht helfen dir deine Eltern? Du hast doch sicher Familie - wende dich auch an sie.

Alles Gute und viel Kraft.

Kommentar von Amecarame ,

Ich habe mich bereits informiert. Psychische Misshandlung zählt auch dazu

Kommentar von lindgren ,

Das ist mir klar - wenn ich Misshandlungen schreibe, dann meine ich alle Formen von Misshandlung. Dazu gehören die körperliche, wie auch die psychische. Packe alles ein, was nötig ist und vergiss deine Papiere nicht. Kopf hoch - es gibt immer einen Weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten