Frage von ladymilli0n, 58

An alle Katzenexperten! 2. Katze anschaffen?

Hiii

Ich wollte meinem Kater (2 Jahre alt & kastriert) eine/n Freund/In holen. Welches Geschlecht und welches Alter sollte die 2. Katze/ der 2. Kater haben?

Liebe liebe Grüße! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Luzie9, 6

Eine gute Entscheidung.

Ich empfehle einen Kater in etwa demselben Alter und mit der passenden Mentalität. Kater sind untereinander im Allgemeinen geselliger. Kätzinnen sind eher auf Revierverteidigung programmiert. Aber es gibt viele Ausnahmen, es kommt einzig auf den individuellen Charakter an. Ich habe selbst einen sehr sozialen Kater, der zuerst da war, und eine Katze. Sie vertragen sich sehr gut und sind nach kurzer Zeit Freunde geworden.

Es ist wichtig, dass die beiden charakterlich zueinander passen. Wenn dein Kater ein Tobeteufelchen ist, sollte sein Kumpel schon mithalten. Wenn er eher ruhig ist - was in dem Alter aber eher selten vorkommt -, kann es ein entsprechend gesetzter Herr (oder eine Dame) als Gesellschaft sein. Ist dein Kater sehr dominant, sollte das Pendant weder allzu unterwürfig noch hyperaggressiv sein. Zu einem sehr schüchternen Tier passt wiederum ein ruhiger, freundlicher Wohngenosse.

Es wird am Anfang Kebbeleien geben, das ist normal. Sieht schlimmer aus als es ist. Geht nur dazwischen, wenn es sehr blutig wird. Behandelt den Erstkater immer vorrangig - unter Katzen ist der Ureinwohner der Chef.  Wobei das nicht mit dem festen Ranggefüge von Hunden zu verwechseln ist, denn Katzen haben sehr viel komplexere soziale Strukturen.

Wichtig ist: Pro Katze ein Katzenklo, am besten noch ein weiteres; separate Rückzugsmöglichkeiten; ausreichend Platz, damit die Katzen sich bei Bedarf aus dem Weg gehen können. Alles Weitere ergibt sich.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 23

Hallo ladymilli0n,

ich finde es super, das du deinem Kater Gesellschaft durch einen Artgenossen ermöglichst ! Das ist auch Wichtig.

Bei der Wahl eines Gefährten, sollte man ein paar Dinge beachten.

Eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut.
Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal. Bitte nur dazwischen gehen, wenn es blutig wird.
Es ist Wichtig, das die Katzen die Rangordnung selbst klären !
Und selbst danach, wird es immer wieder mal Szenen geben, wo Kräfte gemessen und die Rangordnung neu ausgestritten werden und gerangelt und gespielt wird.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen.
So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Aber auch wenn man das vorher nicht machen konnte, nicht gleich den Mut verlieren.

Man sollte auch bedenken, für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfu...

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute

LG

Kommentar von ladymilli0n ,

Vielen Dank für die tolle Antwort.
Mein Kater ist sehr selbstständig. Wenn er könnte, würde er sich sein Futter sogar selbst auffüllen. Er lässt sich auch gar nicht kuscheln, kraulen, kämmen, nix!

Also zum Festhalten:
- sich und besonderes den beiden Zeit lassen
- Geschlecht ist Nebensache
- Charakterlich sollten sie zusammenpassen

und das Alter? Sollte ich ein Kitten holen oder einen ausgewachsenen Kater, der ebenfalls ca. 2 Jahre alt ist?

LG!!

Kommentar von NaniW ,

Hallo ladymill0n,

wie oben schon gesagt, die Katzen sollten vom alter ebenfalls zusammen passen.

Natürlich kann man auch Alters unterschiedliche Tiere zusammen setzten, aber meist gibt das große Probleme.

Beispiel: Ein alter Kater hat eher weniger Freude, wenn man ihn mit einem Kitten zusammen setzt. Kitten wollen noch sehr viel toben, raufen, Kräftemessen. Der alte Kater aber lieber chillen und seine Ruhe haben.

Daher ist es eben zu Empfehlen, das du zu deinem 2 Jährigen auch einen Gefährten von 2-3 Jahren dazu holst.

Alles Gute

LG

Antwort
von gundu62, 11

Hallo, das ist eine sehr gute Idee. Katzen sollte man nicht alleine halten, sie sind glücklicher wenn sie einen Spielgefährten haben mit dem sie sich gut verstehen. Außerdem kommt keine Langeweile auf, wenn sie sich langweilen kommen sie manchmal auf dumme Ideen (zerkratzen Möbel, Polster, Vorhänge usw.). Es ist egal ob du dich für ein Kitten oder eine ältere Katze entscheidest. Ich habe immer schon Katzen gehabt, altersmäßig gab es nie ein Problem. Was das Geschlecht angeht, würde ich dir zu einer weiblichen Katze raten. Ich hatte mal zwei Kater, die sich überhaupt nicht verstanden haben, wir mußten sie getrennt halten. Ganz besonders wichtig ist, das du beide Katzen gleich behandelst, du solltest den Neuankömmling nicht bevorzugen. Katzen sind sehr eifersüchtige Tiere, dein Kater würde sich benachteiligt fühlen und das könnte Probleme geben. Falls du deinem Kater Trockenfutter fütterst, sei bitte vorsichtig und füttere nicht allzu viel davon, da Kater sehr anfällig sind für Harngrieß und Harnsteine und Katzen allgemein wenig trinken. Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. Alles Gute.

Kommentar von ladymilli0n ,

Danke für die tolle Antwort :)

Irgendwie hab ich nicht das Gefühl; dass mein Kater eifersüchtig wird... er sucht auch kaum Nähe. Also er mag es nicht immer allein zu sein aber er will trotzdem 0 streicheleinheiten oder ähnliches. Er schleimt eigentlich nur beim Auffüllen seines Napfes, indem er sich um unsere Beine schlängelt  ^^

Antwort
von Sanxra, 30

Es sollte vielleicht ein kastrierter Kater sein oder eine Katze. Und ihm vielleicht auch körperlich nicht zu unterlegen. Katzen haben immer ihre eigenen Persönlichkeiten, es kann auch sein, dass der "perfekte' zweite Kater(Katze) nicht mit deinem Kater klarkommt. Da bleibt nur hoffen, so habe ich das in all den Jahren, die ich mit Katzen verbracht habe, gelernt ^^ Aber naja, jede Katze ist anders :)

Antwort
von ShatteredSoul, 31

Am besten eine Katze. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Katze und Kater besser verstehen als Kater und Kater :)

Antwort
von Tomysailor, 20

Ist eigentlich egal,  der andere sollte nur junger sein, damit der erste Kater der Chef bleibt. Sonst gibt's Keile. 

Antwort
von max230, 19

... Viele Tierheime vergeben Katzen die sich von Geburt an kennen nur im Doppelpack ... Nimm doch solche

Kommentar von max230 ,

oh ... hab gerade gesehen dass du den einen Kater schon hast .. . ich denke dass es am wichtigsten ist das die 2. Katzen genauso alt ist ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten