Frage von maja323, 71

Ist das wirklich der richtige Hund?

An alle Hundebesitzer. Wir waren heute im Tierheim und haben endlich unseren perfekten Familienhund gefunden. Aber jetzt plagen mich doch Zweifel.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 44

maja323, hast Du Deine Bedenken mit dem Tierheim besprochen? Können die Pfleger aufgrund der Informationen über den Vorbesitzer einschätzen, ob der Hund überhaupt so lange alleine bleiben kann? Nicht jeder Hund ist dazu in der Lage, alleine zu bleiben und es gibt in der Tat Hunde, die es aus verschiedenen Gründen nie oder nur sehr schwer lernen können.

Wie läuft denn die Vermittlung ab? Bei meinem jetzigen Hund gab es ein Probeschlafen, also eine Testzeit, in der Hund und Halter ausprobieren konnten, ob das Zusammenleben funktioniert. Bietet Euer Tierheim das an?

Sofern das Alleinsein funktioniert und Ihr Euch für den Hund entscheidet, würde ich Euch raten, Euch einen Hundesitter zu suchen, der den Hund mittags abholt und mit ihm spazieren geht. Auch da kann Euch das Tierheim sicherlich Kontakte vermitteln. Zudem solltet Ihr klären, wie Ihr die Betreuung des Hundes sicherstellt, wenn er krank wird und nicht alleine sein kann. Das kann bei banalen Dingen wie Durchfall oder nach Operationen/ Verletzungen der Fall sein und sollte unbedingt durchdacht werden, weil es zum Hundeleben dazugehört.

Wenn der Wunsch nach einem Hund sehr groß ist und Ihr keine Lösung findet, bleibt als letzte Veränderungsmöglichkeit nur noch der Arbeitsplatz. Entweder, indem Du fragst, ob Du den Hund an 2 Tagen mitnehmen kannst oder indem Du Deine Stunden „hundefreundlicher“ auf 4x 4 Stunden verteilst.

Kommentar von maja323 ,

hallo,

danke erstmal, also wir haben das mit dem Tierheim besprochen,sie können über den Charakter des Hundes leider noch nichts sagen weil er noch nicht so lange da ist. wäre aber kein Welpe (3 jahre), dh. er ist sicher schon einiges gewohnt.

mitnehmen kann ich den Hund auf keinen fall da ich in der Lebensmittelbranche bin, noch dazu verkauf. verändern ist auch nicht so leicht, denn wer nimmt dich schon mit den wünschen? mein Chef hat nichtmal verstanden das es für mich schwer ist solange zu arbeiten wegen meinem Kind....

ich weiß echt nicht was ich tun soll.

Kommentar von Naninja ,

Hi maja323,

dass der Hund schon älter ist, sagt nichts darüber aus, ob er alleine bleiben kann. Wie ein Hund charakterlich ist, siehst Du auch erst nach einigen Wochen, wenn er sich eingelebt hat und sich sicher fühlt. Nebenbei: Abgabe, Tierheim und neue Besitzer bedeuten enormen Stress für einen Hund. Im Hundekörper werden in solchen andauernden Stresssituationen Hormone freigesetzt, die u.a. dafür sorgen, dass ein vermehrter Harndrang besteht. Bei Menschen ist es nicht anders, deshalb auch das sprichwörtliche „sich in die Hose machen“, wenn man Angst (= extremen Negativstress) hat. Es kann also gut sein, dass der Hund in der ersten Zeit öfter vor die Tür muss, als es normalerweise der Fall ist.

Kannst Du Dir Urlaub nehmen? Falls ja, würde ich das machen und mir zeitgleich einen Hundetrainer und eine Betreuung als Notfallabsicherung für die erste Zeit suchen. Um jemanden, der mit dem Hund mittags rausgeht, wirst Du nicht herumkommen, sofern Du das nicht selbst übernehmen kannst. Mit Urlaub und Betreuung als zeitlichem Puffer hast Du aber noch ein wenig Zeit, um danach zu suchen. Örtliche Hundegruppen bei Facebook sind hier auch eine gute Anlaufstelle.

Ich finde die Zweifel, die Du hast, übrigens vollkommen normal. Nimm sie nicht als Bremse, sondern als Herausforderung, die Probleme zu lösen. Ein Hundeleben ist lang und es wird immer wieder Situationen wie die geben, vor der Du gerade stehst. Ich denke, dass einen guten Hundehalter nicht auszeichnet, dass er immer optimale Bedingungen für den Hund hat, sondern dass er immer darum bemüht ist, das Optimale für den Hund aus den Bedingungen zu machen. Das, was sich bei Dir meldet, sind keine Zweifel, sondern Verantwortungsbewusstsein für ein Lebewesen und das finde ich absolut angemessen und richtig.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die richtige Lösung für alle Beteiligten finden wirst!

Kommentar von maja323 ,

danke für deinen tollen Kommentar :-) baut echt auf.

also in der zeit wo der Hund kommen würde, hab ich wegen umbau der Firma 9 Wochen frei, das heisst er könnt sich in aller ruhe einleben, nur das danach wird ein Problem. ich lebe mit meinen Eltern in einem großen haus (sind seperate eingänge und auch innen sind wir getrennt) leider kann ich auf ihre Unterstützung nicht bauen und eine "Betreuung" die zu uns kommt würden sie nie zulassen. ich steck echt in der Zwickmühle, weil einfach niemand da ist. und ich bin es leid das ich immer auf meine wünsche verzichten muss.

hab mir schon gedacht ich mach so ne art hundeklappe, dann kann er alleine in den garten wenn er muss... muss mein mann halt ein stück vom garten einzäunen.

Kommentar von Naninja ,

Eine Hundeklappe halte ich nicht für optimal, zumal es fraglich ist, ob der Hund sie überhaupt annimmt.

Was stört Dich an der Idee mit dem Dogwalker? Es gibt zwei Varianten: Privatpersonen, die den Hund abholen und Profis, die mehrere Hunde zusammen ausführen. Kosten liegen um die 10€ pro Stunde.

Was für eine Rasse/ Mix hast Du Dir denn ausgesuch?

Antwort
von brandon, 24

Wenn der Hund 8 Stunden am Tag allein sein muß dann verstehe ich Deine Bedenken. Es ist auch unwahrscheinlich das Ihr ihm das in 9 Wochen beibringen könnt.

Das Du Bedenken hast spricht für Dich, denn Du denkst darüber nach ob Du dem Hund das zumuten kannst und vor allen Dingen denkst Du darüber nach bevor Du ihn nach Hause holst.

Einen Hundesitter zu bezahlen, der sich in der Zeit in der Du nicht zuhause bist um den Hund kümmert halte ich für keine gute Idee weil ich schon erlebt habe was dabei herauskommt wenn der Hund gar nicht mehr weiß zu wem er gehört. Was hat man auch von einem Hund der die meiste Zeit bei jemand anderem ist?

Hör darauf was Dein Bauch Dir sagt. Ich bin der Meinung das man sich erst dann einen Hund holen sollte wenn man 100%ig dahinter steht.

LG

Kommentar von maja323 ,

danke für deine antwort, genau das ist ja meine sorge, der Hund hat schon eine Familie verloren, jetzt ist er bei uns, fühlt sich wohl und dann muss er 2 mal die Woche wieder zu fremden, ist glaub ich nicht so gut.

aber es muss doch eine lösung geben....

Kommentar von brandon ,

Hör einfach mal darauf was Dein Bauch Dir sagt. Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.

Wenn Du den Hund zu Dir nimmst weil Du Dich davor fürchtest was andere von Dir denken. Dann solltest Du es sein lassen und Du musst keine Angst davor haben als Tierquälerin dargestellt zu werden. Tierquäler machen ganz andere Sachen.

LG

Antwort
von Tadivi, 47

Vielleicht wäre eine Option für dich den Hund an den zwei Arbeitstagen mit in die Firma zu nehmen oder es besteht die Möglichkeit in deiner Pause nach Hause zu fahren um eine kurze Runde Gassi zu gehen.

Kommentar von maja323 ,

hallo,

mitnehmen geht gar nicht da ich in der lebensmittelbranche bin und das mit der pause hab ich mir auch schon überlegt, aber da bleiben gerade mal 10 Minuten für eine schnelle runde :-(

Kommentar von Tadivi ,

Aber es wäre wenigstens etwas, der Hund wäre keine 8-9 Stunden alleine.
Gehe auch arbeiten und habe einen Hund, es funktioniert! :) mein Bruder, der glücklicher Weise direkt um die Ecke wohnt, schaut nach ihr meistens auch nicht lange, aber es geht ihr gut damit.

Antwort
von LaloPrincess100, 32

Wir haben auch eine Hündin aus dem Tierheim geholt, die leide letztes Jahr verstorben ist😌

Sie war aber auch schon älter💖

Welche Zweifel denn??

Man kann eigentlich immer mit den Tierpflegern da sprechen, die die Tiere ja kennen gelernt haben😊 zur Not kann man mit viel Geduld und arbeite alles umgewöhnen😘

Schaffst du schon🌺

Antwort
von silberwind58, 62

Welche Zweifel,warum ? Kein Hund ist perfekt! Wir Menschen auch nicht,nur das der Hund uns das nicht übel nimmt !

Kommentar von Dahika ,

Es gibt ein psychologisches Phänomen: die sog. Reuephase. D.h. man hat sich etwas etwas entschieden, und dann kommt eine Phase, wo man zweifelt und die Entscheidgung bereut. Das ist völlig normal und das geht auch weg.
Es sei denn natürlich, dass es objektive Gründe gibt, die gegen einen Hund sprechen. Den Hund von 8 bis 16 Uhr alleine lassen, ist nicht so prickelnd. Auch wenn es nur 2 mal die Woche ist.
Meine Nachbarin ist in der gleichen Situation mit ihrem Hund. Sie hat aber bei uns im Ort jemanden gefunden, der mittags gegen Bezahlung mit dem Hund Gassi geht. Das funktioniert gut.

Kommentar von brandon ,

@Dahika

Verzeih mir aber das diese Reuephase vorüber geht können wir nicht wissen. Wenn sie nicht vorüber geht gibt es vielleicht einen Hund der wieder ins Tierheim zurück muß und total verstört ist.

Nichts für ungut.

LG

Antwort
von mia12324, 69

hey ein hund ist dein bester freund bester kummerkasten und bester schmusepartner ! was denn für zweifel

Antwort
von LustgurkeV2, 71

'Umtauschen' ist jetzt  aber keine Option hoffe ich.

Kommentar von maja323 ,

Nein wir haben ihn noch nicht geholt nur mal erkundigt und kennen gelernt

Kommentar von LustgurkeV2 ,

Ah gut. Dann bespreche das am Besten nochmal mit deiner Family/Partner.

Kommentar von maja323 ,

Mein mann kommt immer erst abends heim und meine eltern...naja 😢

Kommentar von LustgurkeV2 ,

is ja egal wann es besprochen wird. ich mein ja nur daß es wichtig ist daß alle (die halt mit dem hund was tun haben) mit dem tier einverstanden sind. daß am ende der hund nicht der leidtragende ist (aus welchem grund auch immer).

Antwort
von maja323, 53

Ich will nicht als tierquäler hingestellt werden aber arbeiten muss jeder 😢 wie kann ich das lösen?

Kommentar von papagei2002 ,

8 stunden kannst du den hund nicht alleine lassen. Vorallem am Anfang musst du ihm das vielleicht noch lernen wenn er es nich nicht kann. Gibt es denn keine Freunde, bekannte, Verwandte die den Hund ein paar Stunden nehmen könnten? Oder gibt es eine Hundepension in eurer nähe?

Kommentar von maja323 ,

Wir würden ihn erst vor weihnachten nehmen und da sind mein mann und ich dann 9 wochen daheim (also ich, meine firma baut um 😆) also da wäre zeit genug zum angewöhnen denk ich...oder

Kommentar von brandon ,

Du bist doch deswegen kein Tierquäler, lass Dir so etwas nicht einreden.

 Ganz im Gegenteil das Du Bedenken hast zeigt wie verantwortungsvoll Du denkst.

LG

Antwort
von maja323, 52

Bitte lest meinen kommentar bei appletea, da stehts problem 😢

Antwort
von AppleTea, 55

Was ist deine Frage?

Kommentar von maja323 ,

Versteh nicht warum die nicht angezeigt wird 😢

Also ich muss 2 mal die woche arbeiten da wäre der hund von 8. Bis 16 uhr allein, wir macht ihr das?

Kommentar von FettiKonfetti11 ,

mein Hund ich öfters alleine zu hause. er mach keinen unsinn.er schläft meistens. (Mops)

Kommentar von AppleTea ,

und das fällt dir ein, NACHDEM du den Hund geholt hast?? So lange solltest du den Hund nicht alleine lassen und schon gar nicht am Anfang. Jemand muss nach ihm gucken in der Zeit und mit ihm raus gehen

Kommentar von maja323 ,

Hast du gelesen??? Ich hab ihn nicht geholt, wir haben uns kennengelernt und ich hab mich erkundigt

Kommentar von AppleTea ,

Ein Hund sollte aber keine 8 Stunden am Stück alleine sein. Dann braucht man sich auch gar keinen holen, wenn man ihn sowieso alleine lässt

Kommentar von mia12324 ,

hey ich habe 3 hunde und 4 katzen die sind auch manchmal von 8:00-17:00 allein

Kommentar von maja323 ,

Und sind deine hunde da im haus? Wie machst das mitn gassi gehn?

Kommentar von AppleTea ,

das macht es nicht besser @mia

Kommentar von FrauStressfrei ,

Zweimal die Woche so lange alleine finde ich jetzt nicht sooooooo schlimm! Wenn er die anderen Tage genug Auslastung hat, ist das irgendwie doch ok. Hunde tagaus tagein zu bespassen ist auch nicht richtig

Kommentar von AppleTea ,

Natürlich ist es richtig. kümmerst du dich auch nur alle 2 Tage um dein Kind?? Ein Hund braucht täglich beschäftigung, Bewegung und vor Allem Erziehung.

Kommentar von maja323 ,

appeltea, du bist ja scheinbar eine ganz schlaue... genau solche Kommentare wollte ich nicht, scheinbar lebst du in der perfekten welt (3 Hunde, keinen Job da der mann sooo gut verdient das du es nicht notwendig hast)

es gibt aber leute die müssen arbeiten gehen, und den vergleich mit einem Kind find ich heftig, weil mein Kind kann ich in eine Betreuung geben, oder zu freunden, aber einen Hund nehmen nicht viele leute..... vorallem würds der Hund nicht verstehen, jeden 3. tag woanders..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten