Frage von ironie21, 64

An alle GYMNASIALLEHRER: Wie aufwendig ist es, eine Klausur zu erstellen?

Heute hat meine französisch Lehrerin behauptet, sie bräuche mehrere Stunden um eine Klausur zu erstellen und dass dies sehr aufwendig wäre.

Aber in den Klausuren in der Oberstufe sind es ja meisten (also in den Fremdsprachen) nur 2-3 Aufgaben, darunter ein Leseverstehen und dann noch so eine Aufgabe, bei der man so einen Text schreiben muss.

Da muss die Lehrerin doch nur einen Text raussuchen, Fragen dazu schreiben und dann halt noch die Aufgabenstellung der anderen Aufgabe formulieren.

Manchmal gibt es ja sogar schon so ''fertige'' Leseverstehen mit den ganzen Fragen und so..

Also, warum brauchen Lehrer anscheinend so viel Zeit für sowas?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 44

Das kann ich bestätigen. Manchmal sucht man schon einen halben Tag nach einem passenden Text. Nicht zu jedem Text lassen sich gute Fragen stellen.
Ich brauche meist länger als zwei Stunden zum Erstellen einer Arbeit.

Antwort
von Kuno33, 42

Ganz so simpel ist die Sache eben doch nicht. Es muss der Sand der Klasse berücksichtigt werden. Daher reicht es nicht aus irgend einen Text zu verwenden. Auch sollten die Fragen durchdacht werden. Hier sind auf allen Ebenen didaktische Überlegungen erforderlich.

Sicher gibt es auch Lösungen von der "Stange." Da mag es dann etwas einfacher sein. Möglicherweise hat ein erfahrener Lehrer auch eine Sammlung von Arbeiten im Laufe der Jahre zusammen gestellt.

Möglicherweise fällt es Dir schwer, Dich ein wenig tiefer in die Problematik einer passenden Klassenarbeit einzudenken. Wenn es so einfach wäre, könnte ja auch erfahrene Schüler nach dem Durchlaufen der Schule gleich eine Tätigkeit als Lehrer aufnehmen statt mit viel Arbeit und Aufwand erst noch das Fach zu studieren.

Antwort
von darkjedi1109, 32

Es geht ja auch nicht nur um die reine Fragestellung, sondern man muss sich im Idealfall auch Gedanken darüber machen, welche Ansprüche man an eine Lösung stellt und wie genau man bewerten möchte.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 18
  • Der Text muss/sollte möglichst thematisch passen und nicht zu ausgelutscht sein.

  • Die Anzahl der unbekannten Vokabeln darf nicht zu hoch sein.
  • Die Fragen müssen auch von den schwächeren Schülern beantwortet werden können.
  • Man muss die möglichen Antworten "planen" und sinnvoll abgestufte Bewertungen erstellen.
  • In der Oberstufe ist die Grammatik abgeschlossen (bis auf die 3., neueinsetzende FS) - man muss also zusätzlich bewerten, was sprachlich möglich ist bzw. mindestens verlangt werden kann.
  • Je nach Arbeit muss Vorwissen mit eingebracht werden - muss auch mit in die Bewertung einfließen.

Und sicher hab ich noch weitere Punkte vergessen.

Antwort
von ghul666, 39

Also das kommt darauf an wie viel Erfahrung du hast und auf welche schon mal verwendeten Materialien man zurückgreifen kann.

Und natürlich wie viel Mühe man sich geben will.

Antwort
von grubenschmalz, 18

Ist richtig. Hier müssen die Kompetenzen und Anforderungsniveaus berücksichtigt werden usw.

Kommentar von grubenschmalz ,

Zusätzlich muss der Erwartungshorizont erstellt werden und dann selbst die Arbeit noch mal durchgeführt werden.

Antwort
von BigDreams007, 38

Also mein Mann ist Lehrer und der sitzt da schon mal gute 2 Stunden dran....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community