An alle Deutschprofis;) Hilfe bei der Kommasetzung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde es so schreiben, aber ein schöner Satz ist das sicher nicht.

Es machte mich glücklich zu spüren, dass ich schneller, von Wut getrieben, auf ihn zu, als vor Angst vor ihm weglaufen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oubyi
29.10.2016, 19:30

DH!
Ich "stolpere" aber etwas über das "auf ihn zu, ....vor ihm weglaufen..."
Da es das Wort zulaufen - zumindest in DER Bedeutung - nicht gibt, würde ich das weglaufen auch trennen, falls erlaubt. Also:
"auf ihn zu, ....vor ihm weg laufen..."
Was meinst Du dazu?

2

Es machte mich glücklich zu spüren, dass ich vor Wut getrieben schneller auf ihn zu, als vor Angst von ihm weglaufen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es machte mich glücklich, zu spüren, dass ich schneller und von Wut getrieben auf ihn zu, als vor Angst vor ihm weg laufen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kommasetzung kann man so stehen lassen, aber der Satz klingt an sich sehr wirr und ich persönlich würde ihn umschreiben;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissBlink182
29.10.2016, 19:07

Habe ich auch schon versucht, aber irgendwie ist das auch schwierig...

0
Kommentar von yougotananswer
29.10.2016, 19:09

Da kam gerade ein neues Kommentar, was dein Problem löst ;)

0

grammatikalisch vollkommen korrekt, liebe Miss Blink

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es machte mich glücklich zu spüren, dass ich schneller von Wut getrieben auf ihn zu-, als vor Angst vor ihm weglaufen könnte.

Würde es intuitiv eher so schreiben, zu viele Kommata machen den Sinn nur noch schwerer verständlich. Im Zweifelsfall mit Gedankenstrichen (-) trennen, v.a. der Teil mit "von Wut getrieben" ist hier ein Einschub und an einer ungewöhnlichen Stelle im Satz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung