an alle Depression haben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es dir schon ein ganzes Jahr so geht, und du wirklich nicht mehr weiter weißt werden denke ich mal Ratschläge wie "etwas unternehmen", "gute Laune Musik hören" hier relativ falsch sein. Letztendlich schiebt man nur Probleme vor sich her bzw. verdrängt diese durch schöne Einflüsse, das Problem dabei ist: das Leben ist nicht immer schön! Und genau in diesen nicht schönen Momenten kommt das verdrängte wieder hoch und dann ist die Gefühlslage häufig schlimmer als vorher. Ich würde dir deswegen dazu raten (auch wenn du explizit sagtest das eine Therapie keine Option ist) dich wenigstens beraten zu lassen bzw. dir die Möglichkeit offen zu lassen diese besagte Therapie anzugehen.

Ich spreche da aus Erfahrung, es wird nicht besser wenn du die Dinge vor dir herschiebst auch wenn du dir jetzt gerade nach den Zeilen denkst "Nein, mach ich nicht". Wenn du willst das es dir auf lange Sicht besser geht, ohne Angst zu haben jeden Moment wieder schlechten Gedanken zu verfallen, dann solltest du dich Fragen ob es dir das wert ist.

Sich stabil zu halten hilft nur sehr selten, da es meistens nicht lange anhält. 

Ich wünsche dir alles Gute,

Blizzard18

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisaschweiz
14.11.2015, 23:29

Das mit den Probleme hast du gut erkannt, aber auch die Therapie konnte mir da nicht helfen, meine Probleme sind (so auch die Gedanke die mich runter ziehen) das Mobbing meiner Mutter (die ganze Kindheit, allerdings war ich die einzige von insgesamt 6 Kindern) mit der Frage wieso ich die einzige war die sie so sehr gehasst hat und noch die Trennung vor 3 Jahren von meinen Lebensgefährten der mich damals da raus geholt hat, das ist jetzt aber nun schon so lange her das ich mich da ja auch nicht selbst verstehe wo das Problem ist , wenn ich zwischen durch einen klaren Gedanke fasse weiß ich das es schon über 10 Jahre (wo ich noch zu hause wohnte) her ist, ich es nicht ändern kann (habe auch aus Therapie Gründen Gespräche mit ihr geführt) und eigentlich sollte es doch endlich mal gut sein....ich verstehe mein Kopf echt nicht warum er da nach so vielen Jahren immer noch pausenlos drüber nach denken muss....achso Therapie/Ärzte sagen mir auch nur das was ich bereits weiß(alles schon sooo lange her), aber wirklich Wege konnte mir irgendwie keiner zeigen

0

Wenn schon aus der CH bist, dann geh mal zu www.depri.ch

Vielleicht bist du da besser aufgehoben als hier, denn hier gibt es zu viele Fragen und meistens sehr schlechte Antworten.

Was für die anderen funktioniert, muss nicht unbedingt für dich gut sein, denn nur du weisst was dir Spass machen könnte bzw was deine Moral verbessert.

Liebe vielleicht? Bücher? Spaziergänge? Tiere?

Es gibt so vieles womit man sich ablenken kann..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Therapie kommst du da nicht raus. Durch Medikamente geht es dir gefühlsmäßig vielleicht besser, aber die bekämpfen ja nur die akuten symptote, nicht die Ursache und ohne die Ursache zu verstehen und zu bekämpfen kommst du da eigentlich unmöglich raus wenns so schlimm ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yuppieyuppie
14.11.2015, 23:57

Schwachsinn, Antidepressiva bekämpfen nicht nur die Symptome sondern sollen den Stoffwechsel im Gehirn in Ordnung bringen, der bei Depressiven entgleist ist. 

2

wenn du therapien per se ablehnst, kannst du nur medikamente nehmen. eine patentloesung gibt es nicht.

fang mit regelmaessigkeit im alltag an und lass dir vom arzt antidepressiva verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butterkucheb
15.11.2015, 04:07

Bei allem Respekt aber ernsthaft?  Tabletten?  Du kannst sie doch nicht ernsthaft dazu überreden wollen schädliche gifte zu sich zu nehmen. Sie soll es erstmal anders prob

0

Hex 

erstmal gut das du keine Therapie usw machen willst das ist gut. Ich bin so halbwegs heraus gekommen:

1. Freunde/beste Freundin 

vertrau dich an und erzähl denen deine sorgen aber bei ihnen nicht auf die nerven damit sozusagen und mach dies nicht z.b in der Schule sondern privat aber auch nicht per whatsapp

2. Sich in den Griff bekommen

wenn du gerade merkst du bist kurz vor einen schlimmen punkt bleib ruhig und Kampf gegen tränen oder sonst was an! Lass deine Gefühle dich nicht ergreifen und hör deinen Freunden auch zu bei Problemen, rede nicht zu viel von dir.

3. Sport

all die Trauer kannst du wegschmeißen egal ob kickboxen tanzen Manschaftssport oder einfachch joggen da bekommst du den Kopf frei.

und ganz wichtig setzt die Ziele und sei dir bewusst das du deine jetzige Situation ändern willst.

Ich Wuensch dir viel Glück :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung