Frage von WindWaker98, 32

An alle BWLer: innerbetrieblicher Schriftverkehr?

Hallo. Ich schreibe bald ne Arbeit über das o.g. Thema. Es wird nichts theoretisches drankommen, aber das Praktische. Wir werden einen Sachverhalt vorgelegt bekommen, indem wir eintscheiden müssen, ob wir 1. eine interne Mitteilung, 2. eine Aktennotiz, 3. ein Rundschreiben oder 4. eine Telefonnotiz schreiben. Jetzt weiß ich nicht, wie sich das alles eingrenzen lässt. Lässt sich pauschal sagen, wann man in welchen Situationen, welchen Schriftverkehr nutzen soll? Es erscheint mir fast alles sehr ähnlich. Deshalb bitte ich um dringende Hilfe! Danke!

Antwort
von CodeExtreme, 13

Du solltest zuerst überlegen was du mitteilen möchtest, und für wen die Information relevant ist.

Eine interne Mitteilung scheint an einen Adressaten zu gehen. Daher ist die Information für EINE Person relevant.

Die Aktennotiz ist in der Akte vermerkt, damit Personen, die in der Akte nachsehen, die Information bekommen. Etwa eine Ergänzung zu einer Akte.

Das Rundschreiben geht an alle Mitarbeiter. Es ist also für alle Relevant.

Die Telefonnotiz ist mir nicht bekannt. Kann man aber sicher selbst erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community