Frage von DeadlineDodo, 136

An Ältere gerichtet: Was haltet ihr von dieser Generation?

Antwort
von Minyal, 74

Das kann man nicht verallgemeinern, aber vermehrt ist mir im Berufsleben aufgefallen: Kein Bock, kein Plan, faul, depressiv, kein Benehmen, kaum Respekt, aggressiv, unpünktlich, keine Ausdauer, rücksichtslos, egoistisch, diskussionsfreudig.

Wenn man zum Beispiel diskutieren muss, wieso Drogenkonsum am Arbeitsplatz verboten sein soll, warum man den Arbeitsplatz sauber halten sollte, den Chef nicht unbedingt mit Kaffetassen bewerfen sollte oder Arbeitskolleginnen nicht als F**** titulieren sollte, dann wirft das nicht unbedingt ein gutes Licht auf die heutige Generation.

Ich verallgemeinere das allerdings nicht, nur vor 15 Jahren wären solche Diskussionen erst gar nicht geführt worden.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 71

Hallo!

Ich (26) halte die "Jugend von heute" für besser als ihren Ruf. Ich finde auch, es bringt nix, dass jede Generation die ihr Nachkommende aller möglichen Untugenden und Misslichkeiten bezichtigt -------> wir sollten alle mal an unsere eigene Jugendzeit denken :) Selbst mein Opa (geboren 1925) hatte in seinen jungen Jahren so manchen Scherz gemacht, von dem er noch Jahrzehnte danach in froher RUnde erzählte!

Kommentar von AndyG66 ,

Mit 26 kannst du das nicht beurteilen. :-)

Um den Unterschied zu sehen muss man seine Jugend vor der digitalen Medien Revolution verbracht haben.

Es geht nicht um jugendlichen Übermut, Selbstüberschätzung  oder Streiche spielen.. Das war schon immer da.

Hutten52 weiter unten berscheibt sehr gut was ich auch sehe (und Studien auch beweisen)...

Antwort
von kiniro, 52

Jugendliche sind per se weder gut noch schlecht - wie andere Generationen auch.

Ich mag nicht in das (seit Jahrtausenden ertönende) Gejammer, wie unverschämt die Jugendlichen doch seien einstimmen.

Wer sich über die Jugendlichen beschwert, kann gerne mal darüber nachdenken, wie viel Anteil er / sie am Verhalten dieser Generation hat.

Antwort
von AndyG66, 52

Die heutigen 14 - 20 Jährigen haben zum Teil einen deutlichen Entwicklungsrückstand im Vergleich zu vor 30 Jahren.

Viele haben auffallende Defizite in motorischen Fähigkeiten.
Kein Respekt und Zusammenhalt auch in ihrer Gruppe.
Keine speziellen Kentnisse oder Hobbies.
Antriebslos - keine eigene Jugendkultur mehr.

Extrem viele sind betreut durch Schulpsychologen und/oder Physiotherapeut.

Dies liegt jedoch natürlich nicht an der Jugend sondern an unserer oberflächlichen Konsum- und Leistungsgesellschaft. Unfähigen/überforderten Eltern und viel zu viele Lehrer welche keine "Alphas" sind.


Antwort
von Ottavio, 21

Wenn man ins Großelternalter hineinwächst, freut man sich darüber, welche Fehler ihrer Eltern heutige Jugendliche nicht haben, Es gibt sie !

Antwort
von Schwoaze, 60

Es gibt in jeder Generation alle nur denkbaren Typen.  Was diese Generation von den früheren unterscheidet, ist ihr Umgang mit den modernen Kommunikationsmitteln.

Was dabei eindeutig auf der Strecke bleibt, ist: Miteinander zu reden. Das bereitet mir Sorge.  "Durch's reden kommen d' Leut z'sammen!" heißt es. Und das stimmt auch. Kein Schriftwechsel kann das persönliche Gespräch ersetzen. Es geht ja nicht nur um die gesprochenen Wörter, sondern auch um die Mimik, Gestik, Körpersprache.

Nicht nur Papier ist geduldig, Auch über's net kann man was weiß ich was alles für Märchen verbreiten.

Ansonsten wird die Jugend von heute genau so vom Leben zurechtgestutzt werden wie all die anderen Generationen vor ihr.

Kommentar von don2016 ,

...passende Worte, ich stimme dir echt zu, gute Nachtruhe...

Kommentar von Schwoaze ,

Auch Dir eine gute Nacht!

Kommentar von don2016 ,

...danke, danke...

Antwort
von Dxmklvw, 58

Ich halte davon dasselbe, was seinerzeit auch unsere Eltern oder Großeltern von der jüngeren Generation gehalten haben: Das Küken wollte schon immer schlauer als das Huhn sein - dem Fuchs paßte das in den Kram.

Antwort
von Julischka, 72

Die heutige Generation hat sich sehr verändert , wie auch die Zeit . Werte wie Respekt älteren Leuten gegenüber zählen kaum noch ... von manchen Höflichkeitsformen ganz zu schweigen ... Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft sind fast nur noch " Fremdwörter " für die heutige Generation  - gibt nur noch vereinzelt Ausnahmen , denen es von zu Hause noch anerzogen wurde ....

Antwort
von hutten52, 39

Hier mal eine Richtung. Klar. dass viele ganz anders sind.

unpolitischer, pragmatischer, realistischer, ohne (verrückte) Visionen und Utopien

privatistischer, auf den eigenen Bereich bezogen

weniger Bereitschaft sich langfristig an irgend etwas zu binden

Harmoniebedürfnis, Glaube, alles ließe sich durch Diskussion lösen, weil ja angeblich "alle Menschen auf der Welt nett und friedlich sind". Der Kampf für einen Wert wird gemieden um jeden Preis.

im Alltag nachlässiger, unhöflicher, schneller ermüdet; weniger Disziplin

über Kinderbekommen wird lang hin und her überlegt. Das Kind wird als Riesenprojekt gesehen, für das Einsatz, Zeit und Geld draufgehen. Deshalb wird das "Projekt" aufgeschoben, oft bis es "zu spät" ist.

keine Generationenkämpfe mehr, man regt sich nicht mehr auf, dafür interessiert man sich auch weniger für die Elterngeneration, lebt eher nebeneinander

Kommentar von Schnoofy ,

Ich glaube Deine Beschreibung trifft auf allerhöcherhöchstens 15-20 % der unter 20-jährigen zu.

Kommentar von hutten52 ,

In welchen Punkten siehst du es anders? Gehörst du zu den Jungen?

Antwort
von GoodFella2306, 76

Wenn du die sogenannte Jugend von heute meinst, die ist genauso normal oder bescheuert wie unsere Jugend und die Jugend vor hundert Jahren.

Antwort
von JamesMontgomery, 58

Ganz normal. Also nicht unbedingt frecher und  fauler als damals, ganz im Gegenteil, sie zeigen heutzutage sogar mehr Einsatz als damals.

Antwort
von ultraDo, 48

kurz gesagt....nicht besonders viel !

Antwort
von Teifi, 72

Von welcher Generation?

Kommentar von DeadlineDodo ,

Der heutigen

Kommentar von healey ,

Gemeint sind bestimmt die jungen Leute vom Teenie Alter bis höchstens 30 Jahre ! Hab ich recht ? 

Kommentar von Teifi ,

Leg dich mal auf ein Alter fest. Meinst du Jugendliche, Zwanziger oder wen?

Kommentar von DeadlineDodo ,

Sagen wir dann eben die Soziologie der Heutigen und der von vor 30 bis 60 Jahren.

Antwort
von ugurano22, 24

unterschiedlich woher die menschen herkommen, aber ich denke es ist besser gewordne

Kommentar von don2016 ,

@ugurano22...das denke ich auch im Allgemeinen; die Zeit hat sich nur verändert in Sachen Moderne, wie Internet usw. s.a. oben, mein Kommentar; auch Eltern können was dran tun, dir auch gute Nachtruhe

Antwort
von josef050153, 7

Sie ist faul, rechthaberisch und asozial, genauso wie ich in diesem Alter.

Antwort
von VisionDativ, 31

Als ich ein Jugendlicher war, habe ich meinen Eltern ebenso wie die heutigen Jugendlichen ihren Eltern den Nerv getötet. Pubertät hat nichts mit dem Zeitalter oder der Epoche zu tun, in der sie stattfindet. Sie findet statt, ob man will oder nicht.

Allerdings erscheint mir die jetzige Jugendgeneration nur und ausschließlich noch Spaß und Freizeit als den Sinn des Lebens zu verstehen.

Gutefrage ist dafür sicherlich ein Indikator, denn hier sind überwiegend Jugendliche unterwegs. Es geht im Prinzip fast immer um Spaß und Lustgwinn, ob das nun Iphones, Gaming-Computer, Markenklamotten, Sex oder Rollbretter sind. - Die ständigen Hausaufgabenfragen gehören auch dazu: Hausaufgaben schränken die Freizeit ein und Spaß machen die sowieso nicht. Also werden ganz ungeniert vorgekaute Lösungen angefragt.

Sowas gabs zu meiner Teeniezeit in der Selbstverständlichkeit  noch nicht.


Kommentar von don2016 ,

...ja, es ist das Interent-Zeitalter..aber so is das im Leben...bald fahren wir wohl elektrisch (eher die Jugend von heute, die älteren nich mehr so :-)))...gute Nachtgrüße

Antwort
von Philippus1990, 37

Überhaupt nichts. 

Antwort
von DreiGegengifts, 18

Welcher denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community