Amtsgericht: Sachbearbeiterin versendet Brief nicht; was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja, manchmal wünscht man sich, eine unerlaubte Tonaufnahme von einem Telefonat gemacht zu haben. - Darauf kann man so manchen auch außergerichtlich fest nageln; aber niemals erpressen!

Wenn´s hart auf hart, also zu einem Gerichtsverfahren kommt, hören sich die Richter auch unerlaubt zustande gekommene Tondokumente an und bewerten erst danach.

Jedenfalls habe ich mir gerade ein einfaches/billiges Diktiergerät bestellt... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huber123123
25.04.2016, 20:01

Danke für die Antwort; Ich hoffe mal, dass es nicht so weit wegen einem Brief kommen muss ...

0

Hallo,

einen Anwalt einschalten (Verwaltungsrechtler), er wird ihr Beine machen und evtl. sagen, daß sie Schadensersatzpflichtig wird, wenn sie so weiter macht!!

Ist doch ein Unding!

Besser gewesen wäre, wenn du ein Einschreiben an der Sachbearbeitungsstelle geschickt hätttest (Einschreiben mit Rückschein)!, nur so könntest du beweisen, daß diese Sachbearbeiterin die Sache schleifen lassen hat.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huber123123
25.04.2016, 19:46

Danke für die schnelle Antwort :)

Würden, wenn ich einen Anwalt einschalte die Kosten auf mich zurück fallen, oder muss die das Gericht tragen ? Wie hoch wären die Ksotne für so eine "Kleinigkeit" eigentlich ungefähr ?

Würde es sich jetzt noch lohnen ein Einschreiben mit Rückschein zu versenden ?

MfG

0
Kommentar von Ronox
25.04.2016, 20:23

Das hat nichts mit Verwaltungsrecht zu tun und ein Anwalt erzeugt hier nur eines: unnötige Kosten.

1

Man könnte sich mal an den zuständigen Richter wenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huber123123
25.04.2016, 19:46

Von dem habe ich leide keine Durchwahl bekommen und werde auch nicht durchgestellt.

0
Kommentar von SaVer79
25.04.2016, 19:48

Welchen Fehler könnte denn eigentlich ein einfacher Sachbearbeiter machen, der die rechtskräftigkeit eines Beschlusses verhindert...?

1
Kommentar von SaVer79
25.04.2016, 19:54

Normalerweise ist das ein zusammenhängendes Dokument....seltsamer Sachverhalt! Wenn der Richter tatsächlich telefonisch nicht erreichbar sein sollte - was auch eher ungewöhnlich ist - dann schreibt man einen Brief! Da kann man auch mal darauf hinweisen, dass man sich mit dem Anliegen an den Direktor des Amtsgerichts wenden wird

0

Was möchtest Du wissen?