Frage von Chronozis, 75

Suche nach einem passenden Vollröhrenamp für Rock, Blues und Jazz

Hi, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp für meine Tele und meine Gretsch G5420T. BITTE ein Vollröhren-amp! Er sollte einen klaren, warmen clean haben, einen dreckigen, warmen Crunch und einen sustainreichen Leadsound. (Ich bin auch mit vorgeschaltenen Verzerrern zufrieden.) Ein Masterregler ist schön, aber ned hyper-wichtig. Es sollten Bässe, evtl. Mitten, Treble und Volume Regler vorhanden sein, mir gefällt auch ein Input Gain. Ich möchte die Endstufe so weit wie möglich aufreißen können, also wäre ein Master-Regler oder ein Leistungsregler/-schalter wichtig.Ein Fußschalter falls er 2 Kanäle hat ist auch wichtig. Ich möchte folgende Stile abdecken: Jazz, Blues und Rock.

Ich hab hier ein paar Favoriten: -Vox AC-15 C1 -Fender Blues Junior Lacquered Tweed -Marshall DSL 40C -Engl E300 Gigmaster Combo

Ich weiß natürlich dass ich den selbst testen muss. Aber es wäre cool wenn ihr im vornherein ein paar Anspieltipps und/oder Kommentare zu den von mir genannten Favoriten schreibt. DANKE!

Expertenantwort
von WebThoWeb, Community-Experte für Musik, 38

Das ist ja immer Geschmacksache, aber meine Meinung dazu wäre:

Den Vox würde ich nicht so gern für Jazz nehmen.

Die Fenderteile sind auch in meinem Bekanntenkreis nicht gerade die Favoriten, besonders nicht, wenn es um Jazz geht.

Den Marshall würde ich erst recht nicht für Jazz nehmen.

Den Engl würde ich in erster Linie für Rock nehmen.

Fazit: Von der Auswahl oben würde ich den Vox nehmen.

Eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht der Palmer FAT50 Combo. Den habe ich mal bei einem Club-Auftritt gehört. Schöner Sound, der sich gut durchsetzte ohne überzubetonen.

Überhaupt finde ich, dass man Amps aus der Distanz bei kleineren Auftritten besonders gut beurteilen kann.

Kommentar von Chronozis ,

Am wichtigsten ist das er Rock kann.

Jazz muss nichtextrem brilliant sein, aber es sollte halt ned scheise draufklingen

Kommentar von WebThoWeb ,

Wenn die Priorität klar auf Rock liegt, dann würde ich den Marshall oder den Engl nehmen. Naja und bei Jazz macht deine Gretsch ja schon den richtigen Grundsound. (Dickes Plektrum nehmen)

Übrigens habe ich mir den Pallmer gerade mal im Internet angeguckt. Je nachdem, wie der Regler "Drive Presence" arbeitet, kann allein seine jeweilige Einstellung schon sehr viel Einfluss auf Soundnuancen nehmen. Das würde ich mal im Laden ausprobieren.

Oft ist es ein Regler wie der, den man in Minischritten weiterdreht, und plötzlich hat man genau den Sound, den man braucht.

Kommentar von Chronozis ,

Ok, werd ich antesten

Antwort
von sr710815, 15

5 Watt Vollröhren Combo von Blackstar ist nicht übel. Engl sowie Marshall sind eher für Rock.

Bei Blackstar hat man den Vorteil, daß deren patentieres Poti ISF sowohl amerikansche als auch britische Styles darstellen kann.

Hier mal der Vertrieb 5 R mit Reverb: Die Händler bieten das dann billiger an mit Streetpreisen

http://www.sound-service.eu/de-de/gitarren-b-sse/blackstar/guitar-amplifiers/ht-...

Kommentar von Chronozis ,

Also mit 5 Watt... ehhhhm.... ich Spiel auch Gigs weist? In Turnhallen und seltenst mal Bars. Da sind 5 Watt zu wenig. 15 mindestens

Kommentar von sr710815 ,

Palmer ist auch gut, besonders die Spezial Custom Speaker, die man wählen kann.

Also ich bin seit 1982 im Bereich Veranstaltungstechnik, bin auch Backliner für Instrumente wie Baß, Keyboards & auch Gitarre.

Selbst große Band haben Fake 412er Türme & spielen dann Combos über abgenommene Mikrofone oder über Line out zum Pult, dann über die PA & die Monitore

Antwort
von hoermirzu, 16

Wie schon WebThoWeb sagt, Geschmacksache. Ich mag lieber den Fender, aber über Eminence Speaker. Vergleiche aber mit dem Blues Delux!

Expertenantwort
von Harry83, Community-Experte für E-Gitarre, 18

Guten Morgen!

Auch ich war lange auf der Suche. Im Proberaum, stehen mehrere Amps (Marshall JVM, Bugera, Mesa und Engl), die jeder nutzen kann. Irgendwann, wollte ich aber auch meinen eigenen Amp haben. Der Mesa hat mir immer am besten gefallen, kostet nur leider auch eine Kleinigkeit. Sonst spielte ich fast immer den ENGL.

Die letzten zwei Jahre fuhr ich immer wieder ins Musikgeschäft, und testete mehrere Amps an. Meine Wahl fiel letztendlich auf den ENGL Metalmaster. Die 20 Watt, reichen, an einer 4 x 12er Box locker aus, um gegen ein Schlagzeug anzukommen. 

Genau wie du, brauche ich mehrere Sounds. Der Amp, deckt diese genau ab. Von Clean, über Chrunch, bis hin zu High Gain, kann der alles. 

Kommentar von Chronozis ,

Ich bin halt jetz kein Begeisterter Metal Freak...

Mit Rock mein ich Classic Rock/ Hard- und Psychedelic Rock

Kommentar von Chronozis ,

Und nen Turm können wir nicht rumschleppen. Wenn dann ein Combo

Kommentar von Harry83 ,

Der Amp, kann nicht nur Metal! Auch Hardrock alá AC/DC, ist problemlos machbar. Den Engl gibt es auch als Combo: http://www.thomann.de/de/engl_metalmaster_combo.htm?ref=search_rslt_metalmaster_...

Antwort
von Antwortapparat, 3

einen MARBLE amp custome made oder einen vorgefertigten. Die haben alles was du möchtest und viel mehr. Ich besitze zwei, einen Gitarren und einen Harp Amp. jetzt lege ich mir noch einen Bass Amp zu.

http://www.marbleamps.com/amps/vintage/bluebird/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community