Frage von Nestea90,

Amphetaminkonsum: nachwirkungen nach 4 Wochen ?

Hallo, ich habe das letzte halbe Jahr ca 5 mal Amphetamin (Pep) und 7 man ecstasy konsumiert. Immer im Abstand von 2-3 Wochen. Einmal vor ca 2 monaten hatte ich beides kombiniert. Zwei Wochen später zum letzten mal ecstasy. Dies ist nun 4 Wochen her. Eine Woche nach dem letzten Konsum hatte ich starke Angstgefühle und Depressionen. Die Symptome wurden seitdem schwächer. Im moment ist es aber noch so das ich dauernd ein komisches Gefühl im Kopf hab und über seltsame sachen nachdenke oft sehr unruhig bin und ab und zu auch genervt. Die Symptome treten nicht den ganzen Tag auf sondern nur Phasenweise. Meine Angst besteht hauptsächlich darin das dieses Gefühl im Kopf (sehr nachdenklich sein über seltsame Dinge) nichtmehr weggeht. Ich war dann bei einer Neurologin und habe das Antidepressiva Opipramol verschrieben bekommen. Ich weis nun nicht ob ich diese nehmen soll weil ich hoffe das es von alleine weggeht. Die Symptome treten meist dann auf wenn ich ungewollt daran denke das etwas nicht in Ordung ist. Nun meine Frage: ist es normal das ich nach 1 monate immernoch an Depressionen leide bzw ist es üblich das Amphetamin solche Depressionen nach über 4 Wochen nach sich zieht? Oder kann es auch andre Gründe haben. ich habe gelesen das solche Symptome normalerweise nur bei dauerkonsumenten entstehen. Danke

Antwort von packobello,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wer sowas konsumiert, muss halt mit Nebenwirkungen rechnen. Die verschlimmern sich übrigens im Laufe der Zeit noch....

Kommentar von packobello,

Noch ne Anmerkung, weil deine aggressiven Kommentare gelöscht wurden: Begreif es, Angstzustände, Depression und Aggressivität sind die Folgen. Und die können sich manifestieren, sodass du professionelle Hilfe brauchst. Glaub es oder lass es sein.

Kommentar von Nestea90,

Also es ist mir sehr gut bewusst was die Nebenwirkungen sind. Lies dir nun bitte nochmal meinen post durch und achte auf die Fragen die ich stelle. Nun sag mir inwiefern mir deine Antwort "Wer sowas konsumiert, muss halt mit Nebenwirkungen rechnen. Die verschlimmern sich übrigens im Laufe der Zeit noch...." hilft bzw die Fragen beantwortet. Ich meine Wiso sollten sie sich nun verschlimmern? DAS würde mir helfen. Aus meinem post geht hervor das ich mir den Nebenwirkungen bewusst bin und ich aufgehört habe. Es ist mir klar das es dumm war es zu konsumieren. Also... was bitte willst du mit deiner Antwort bezwecken? Meine Bitte: Lass dir in zukunft nochmal durch den Kopf gehn ob es dem Fragensteller weiterhilft was du postest, den darum geht es hier. Danke

Kommentar von packobello,

Du wolltest ne Antwort. Ich hab dir eine gegeben. Nochmal: Angstzustände und Depressionen können sich manifestieren und verschlimmern, wenn sie einmal da sind - unabhängig davon, ob du weiter konsumierst oder nicht. Deswegen gab ich dir den Rat, dir professionelle Hilfe zu suchen (Psychologe, Psychotherapeut).

Antwort von boeserjunge,

die depressionen müssen nicht zwangsläufig mit dem konsum zusammenhängen. du kennst dein leben aber besser als wir, von demher würde ich einfach mal fragen, wie deine gegenwärtige lebenssituation aussieht... was machst du? wohin gehst du? wer bist du?

was du aber lassen solltest, ist der mischkonsum von pep & mdma (xtc). das pep schwächt das mdma ab... erspar deinem gehirn/kreislauf solche aktionen.

Kommentar von Nestea90,

Ich bin 20 bin mit 19 daheim ausgezogen, habe Abitur und mache im moment eine Ausbildung und studiere danach. Es geht mir selbst recht gut jedoch ist in meiner Familie alles völlig kaputt (eltern geschieden, vater alkoholiker etc.). Jedoch hatte ich nie irgendwie Depris oder so. Es hat mir eig nie etwas ausgemacht das es so ist wie es ist. Wenn diese hmm "Gedanken" kommen denke ich auch nicht unbedingt über diese Themen nach. Es könnte aber sein das es unbewusst an diesen Dingen liegt die ich vlt zulange ignoriert habe. Ich rede mir aber selbst ein das es bestimmt von den Drogen kommen muss und habe Angst das es nichtmehr aufhört und so dreht sich das im Kreis. Ja imo habe ich den Konsum jedlicher Droge (außer Zigaretten) komplett eingestellt. Ich denke ich lass die Antidepressiva vorerst weg und warte einfach ab wie es sich entwickelt...

Kommentar von boeserjunge,

kannst du deine mdma-erfahrungen näher spezifzieren, in welchem umfeld liefen sie ab? mdma kann unbewusste konflikte offen legen, das heißt, dass möglicherweise latente psychosen (also unter der oberlfäche wucherndes) freigelegt wurde. mdma wurde nicht umsonst auch als therapiemittel eingesetzt, denn verschlossene patienten konnten damit zum ersten mal kontakt zu ihren verborgenen seiten aufnehmen.

vorläufig gilt: versuch der sache etwas positives abzugewinnen. beschäftige dich mit deiner gefühlswelt, werde bewusster

Kommentar von Nestea90,

MDMA Erfahrungen habe ich keine, es war Methylon, Mephedron und 3-FA(war vlt der größte Fehler). Das Umfeld waren mehr oder weniger öffentliche Techno bzw. Goa Partys die ich mit einigen Freunden besuchte. Also reiner Partykonsum. Das Problem ist das sich meine Gedanken in einer dieser Phasen nichts direktem Zuordnen. Schwer zu beschreiben... einfach ein Gedankenstrom aus dem ich aber nichts genaues herauslesen kann

Antwort von mofmof,

und was lernst du daraus? Nimm so ein scheiß nicht.

Also soweit ich weiß, kann das sehr wohl sein das die Symptome so lange anhalten! Das kommt wohl auf den Menschen an.. ist bei jedem anders. Damit musst du dich jetzt wohl abfinden.

Hast du der Neurologin erzählt was du konsumiert hast?

Kommentar von Nestea90,

Hm okay.. Im moment habe ich das Gefühl das es besser wird aber dieses komische Gefühl it immernoch vorhanden. ich hab im netz nichts gefunden das Symptome solange anhalten können. Is das nun eher ne Ausgelöste Depression oder noch Nachwirkungen der Drogen? Ja hab ihr das so erzählt. Danke

Kommentar von mofmof,

im Netz wirst du da auch nicht soo viel finden fürchte ich - oder besser nicht viel qualifizierts. Ich hatte da mal ne gute Homepage gefunden, aber ich glaube die haben sie vom Netz genommen.

Ob das ne ausgeklöste Depression ist oder Nachwirkungen kann dir glaube ich keiner wirklich sagen! Ich schau mal ob ich diese HP finde..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten