Frage von Erhatdochan,

Ampel bei Rot überfahren 2 mal geblitzt, was nun Führerschein weg?

Hallo Leute

Ich bin bei einem Kurierunternehmen und habe mich gestern Nachmittag in der Innenstadt etwas verfahren, sodass ich nochmals um den Block musste, um meinen Kunden zu erreichen.

Ich stand mit meinem Transporter c.a als 6. oder 7. an der Ampel. Die dauer des Grüns lag maximal bei 10 secunden solang ich mich noch erinnern kann, also nicht sehr lange. Ich sah noch wie die Ampel von grün auf gelb schaltete. In dieser zeit befand sich ein Fahrzeug vor mir und ist noch schnell durchgefahren ich war mir sicher das ich es noch bei gelb durchschaffe und habe auch etwas gas gegeben. Dann sah ich noch im Augenwinkel, keine 2 Meter vor der Ampel wie sie auf rot schaltete, bin allerdings noch schnell drüber gefahren, hätte sonst vieleicht ein auffahr unfall reskiert. Dann wurde ich auf beim einbiegen nach rechts 2 mal geblitzt. Das dort ein Blitzer steht wuste ich natürlich im Voraus nicht...

Mein Führerschein habe ich ende des monats 4 jahre. Was steht mir bevor sind es nur 3 punkte + busgeld oder punkte, busgeld + 1 Monat fahrverbot?

Ich bin auf mein Fühereschein angewiesen da ich sonst unbrauchbar bin für meinen Arbeitgeber. Und sollte 1. Monat Fahrverbot auf mich zukommen kann ich das irgendwie verhindern?

Danke im für eine Antworten im Voraus.

Antwort von larry2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

stell dich auf ein bussgeld, nachschulung und fahrverbot ein. man hat einen zeitraum indem man das fahrverbot antreten muss.

oder du holst dir hilfe und wandelst es in eine nhöhere geldstrafe um. die ist abe rnciht ohne

Kommentar von Erhatdochan,

Du weist nicht zufällig von welchen dimensionen am kosten wir hier c.a reden, um das fahrverbot auf eine geldstrafe zu mindern?

Anwaltkosten sind natürlich klar aber wie würde die geldstrafe aussehen? Es war ja keine Gefährdung oder Schäden dabei entschtanden.

Kommentar von Crack,

@ larry2010:

Wie kommst Du denn auf Nachschulung?

Hast Du etwas von Probezeit gelesen?

Antwort von FataMorgana2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kommt darauf an, wie lange die Ampel schon rot war als du rüber gefahren bist. Wenn es unter 1 sec. war und auch ansonsten keiner gefährdet war -> dann gibt es kein Fahrverbot, wenn es mehr war oder jemand gefährdet worden ist -> dann in der Regel ein Fahrverbot von einem Monat. Beim Rotlichtverstoß wird übrigens normalerweise immer zweimal geblitzt, damit überhaupt festzustellen ist, ob man in die Kreuzung eingefahren ist (oder schon ganz kurz nach der Haltelinie angehalten hat).

Antwort von shivania,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sie werden sicherlich eine Nachschulung machen, mir ging es auch so, aber mir ist es nur 1 x passiert...

Kommentar von Crack,

Warum Nachschulung?

Kommentar von Erhatdochan,

Ja frage ich mich auch.

Antwort von Crack,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Rotlichtverstoß bis zu 1 Sekunde:

  • 90€ Bußgeld
  • 3 Punkte
  • 23,50€ Gebühren

Rotlichtverstoß ab 1 Sekunde:

  • 200€ Bußgeld
  • 4 Punkte
  • 1 Monat Fahrverbot
  • 23,50€ Gebühren

Wenn Du innerhalb der letzten 2 Jahre kein Fahrverbot hattest dann besteht die Möglichkeit den Zeitpunkt des Fahrverbotes innerhalb von 4 Monaten nach Rechtskraft des Bußgeldbescheids selbst zu bestimmen. (§ 25 II a StVG) Dann findet sich sicher eine Lösung...

Kommentar von Erhatdochan,

Ne ich habe mir bislang noch nie etwas zu Schulden kommen laßen nicht mal ein knölchen. Im Falle eines Fahrverbots würde es ungemein helfen das ganze mit einem urlaub verknüpft würde auch keine Probleme auf der Arbeit geben.

Kommentar von Crack,

Das wird wohl auch die Einzige Möglichkeit sein.

Es kann zwar auch gegen eine angemessene Erhöhung des Bußgeldes auf ein Fahrverbot verzichtet werden, das ist aber in der Praxis kaum durchsetzbar. Denn dann muss wegen dem Fahrverbot die Kündigung tatsächlich bevorstehen und durch den Jobverlust Deine Existenz bedroht sein. Das muss meist vor Gericht durchgesetzt werden wobei natürlich auch der Arbeitgeber befragt wird und die ganze Angelegenheit Einiges kostet.

Ich denke aber das Du nicht im Bereich eines Fahrverbotes bist, denn von Deiner Beschreibung her sollte es ein einfacher Rotlichtverstoß unter 1 Sekunde gewesen sein.

Antwort von dani85ela,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn es unter einer sekunde war kommst du mit einer geldstrafe davon.

über eine sekunde haste einen monat fahrverbot. ich denke mal, wenn das wirklich so knapp war, hast du noch unter der einen sekunde gelegen und glück gehabt.

Kommentar von Erhatdochan,

Ich tippe mal es war unter der einen Sekunde, hätte sonst angehalten.

Antwort von Hendi97,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es wird wahrscheinlich kein Fahrverbor, aber 3 Punke werdens:

http://www.bussgeldkatalog.ws/bussgeldkatalog/ampel/

Antwort von Albatroesser,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

http://www.bussgeldkataloge.de/

wenn du Glück hast, bekommst du kein Fahrverbot. Du solltest aber, wenn dir was an deinem Job liegt, in Zukunft vllt etwas defensiver fahren.

Kommentar von dani85ela,

die kurierfahrer die ich kenne, stehen unter einem solchen druck, dass die schon alle mehrfach punkte kassiert haben oder schon den lappen abgeben mussten. berufsrisiko tippe ich mal^^

Kommentar von Albatroesser,

verstehe ich, aber den Führerschein dafür zu riskieren? dann lieber eine rotphase abwarten...

Antwort von Erhatdochan,

Der Arbeitgeber weiß bescheid, das Problem ist, das Fahrzeug war ein Leihfahrzeug und nicht direkt von unserer Firma, naja mal sehen was da an kosten jetzt kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community