Frage von Kirschiiii, 162

Amitriptylin 75mg, Arzt sagt einfach absetzen?

Hallo :)

Ich habe vor einiger Zeit einen Hausarztwechsel gemacht, da ich mich bei meinem alten einfach nicht mehr wohlfühlte. Hatte das Gefühl dort nicht meht ernst genommen zu werden. Von ihm bekam ich damals Amitriptylin 75mg als Schmerztherapie, da ich am Reizdarmsyndrom und einer chronischen Gastritis leide. Soweit so gut.

Nun habe ich seit drei Wochen durchgehend üble Beschwerden, von Magenschmerzen angefangen über Darmschmerzen und Dauerübelkeit. Um alle möglichen Dinge auszuschließen haben wir beschlossen das Medikament Amitriptylin einfach abzusetzen. Er sagte mir, es macht weder Abhängig noch treten Entzugserscheinung auf, also lebte ich nun eine Woche ohne dieses Medikament.

Ich konnte aber nun beobachten, dass sich mein Zustand immer mehr verschlechtert hat. Ich hab morgens beim Aufstehen starke Schmerzen im gesamten Bauchbereich und immer Übelkeit. Noch dazu kam ich mit mir selbst nicht mehr klar, ich war nur noch geknickt, traurig und sehr sehr nah am Wasser gebaut.

Nun meine Frage, einfach absetzen darf man es anscheinend doch nicht oder? Ich hab es dann heute morgen genommen, weil ich einfach nichts mehr gebacken bekomme. Ich bin so antriebslos, das geht in meinem jetzigen Gesundheitszusand einfach nicht.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Antwort
von Betago, 142

Solche Antidepressiva sind immer gefährlich und haben viele Nebenwirkungen. Im Allgemeine aber kann man Amitriptylin gut wieder absetzten. Die Entwöhnung dauert meist nur wenige Tage. Da hat der Arzt schon recht.

Ich würde das Absetzen in Deiner Stelle durchhalten.

Aber die Magenbeschwerden können ja auch andere Ursachen haben, das kann ich aus der Ferne nicht beantworten.

Versuche das Absetzen doch einige Tage und geht dann bald wieder zum Arzt, wenn Du weiter Beschwerden hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community