Frage von lila22lalas, 34

Amerikanischen Freund besuchen?

Also folgendes: Ich habe letztes Jahr ein Auslandsjahr in Amerika gemacht. Mit meiner Gastfamilie habe ich mich auf Anhieb super verstanden und es war auch bis etwas 2 Monate bevor ich nach hause geflogen bin alles gut. Da haben mein Gastbruder und ich uns verliebt bzw. uns das gegenseitig gezeigt. Naja so wir wussten natürlich dass das stress geben wird wenn seine Eltern das mitbekommen also haben wir das ganze natürlich nicht offiziell gemacht. So aber wenn man in einem Haus mit beiden lebt spürt man sowas als Mutter natürlich. da hat meine Gastmutter eben angefangen mich zu hassen. So die 2 Monate haben wir dann aber auch noch über die Bühne gebracht. Sie hat mir aber ziemlich deutlich gemacht das ich nicht mehr in ihrem Haus willkommen bin und auch in Zukunft mir eine andere bleibe suchen solle wenn ich zu Besuch komme. Sechs Wochen später war ich dann zu Besuch wieder in Amerika und habe mit einer Freundin gelebt. So jetzt möchte ich eben wieder kommen und sie eine Mutter hasst mich immer noch und tut alles um uns auseinanderzubringen. Natürlich ist das für ihn eine unangenehme Situation, denn er steht ja zwischen den Stühlen. Jetzt sagt er eben ich müsse seine Mutter um Erlaubnis fragen um ihn besuchen zu kommen. Das sehe ich aber nicht ein, denn ich werde nicht bei ihr wohnen. Insofern rufe ich ja theoretisch an um mir Einreise Erlaubnis zu holen und nix anderes. Ich meine ich kann Urlaub machen wo und wann ich will! So jetzt ist die ganze Situation natürlich etwas verkorkst aber meinem Freund zuliebe werde ich ihr jetzt eine SMS schreiben und fragen... aber mir fehlt es jetzt so ein wenig an Ideen für die Formulierung. Denn ich finde es eigentlich unmöglich was diese Frau macht und auch anderen Leuten über mich erzählt. Aber jetzt muss ich mir eben einen Text überlegen. Irgendwelche Vorschläge? Ob englisch oder deutsch ist erstmal egal, kann ich ja alles übersetzen. Es geht mehr um die Art und Weise

Antwort
von mila848, 21

Ich würde an deiner Weise eher darum bitten zu akzeptieren, dass du mit ihrem Sohn zusammen bist, anstatt um eine "Einreise" zu fragen... Ich würde es so in der Art schreiben: "Hallo (ihr Name), ich werde demnächst wieder nach Amerika fliegen, um ihren Sohn zu treffen. Ich weiß, dass sie nicht gut auf mich zu sprechen sind, was ich auch nachempfinden kann, da es natürlich unangebracht war, dass ihr Sohn und ich uns verliebt haben. Aber man kann sich eben nicht aussuchen in wen man sich verliebt. Ihr Sohn ist mir wirklich unglaublich wichtig und ich finde es schade, wenn er aufgrund der Situation, wie wir uns kennengelernt haben, jetzt zwischen uns steht. Ich habe mich in ihrer Familie sehr wohl gefühlt und habe sie alle sehr gemocht, weshalb ich nur hoffen kann, dass sie mir eine zweite Chance geben und wir uns wieder besser verstehen werden.

Kommentar von lila22lalas ,

Das Problem ist das sie mir das alles ja nicht ins Gesicht sagt. Das ganze ist mehr so hinterhältig und ich glaube sie darauf anzusprechen würde es eventuell noch schlimmer machen.

Kommentar von mila848 ,

Dann würde ich an deiner Stelle das Gespräch mit ihr direkt in Amerika führen. ich weiß nicht wie alt du bist, aber da du für ihn den ganzen Weg nach Amerika mehrmals machst, denke ich schon, dass des was ernstes bei euch ist. Der Mann könnte vllt mal dein Ehemann sein oder Vater deiner Kinder (schon klar, dass ist übertrieben, aber es wäre möglich)... stell dir mal vor die Frau wär deine Schwiegermutter, da sollte man so ne Kleinigkeit davor aus der Welt schaffen, bevor es in einen ernsten Streit ausufert ;)

Kommentar von lila22lalas ,

Ja das ist richtig! Aber ich denke einfach dass sich da in ihrer Meinung kaum etwas ändern wird. Ich dachte auch dass sich die Situation entspannt wenn wir etwas Abstand haben und ich über längere Zeit in Deutschland bin aber stattdessen steigert sie sich da täglich mehr rein und macht irgendwelche Erpressungsversuche in Richtung ihres Sohnes und redet mich permanent schlecht. Finde ich sehr schade da wir wie gesagt super klar gekommen sind die am Anfang. Wir sind uns sehr ähnlich was eventuell ein Problem für sie ist weil sie Angst hat das ich ihren Platz einnehme, was natürlich Quatsch ist. Aber ich denke mal ich werde mit ihr reden müssen 

Kommentar von mila848 ,

Ja das denke ich auch. Wann ist es schließlich schon leicht mit der (eventuell) zukünftigen Schwiegermutter ;) Aber ich bin mir sicher, dass ihr nach einem ehrlichen Gespräch euch wieder besser versteht, schließlich wird sie dann auch merken, dass ihr keiner Ihren Sohn wegnimmt, sondern sogar eine Tochter dazu bekommt :) Viel Glück :)

Antwort
von Ostsee1982, 7

da hat meine Gastmutter eben angefangen mich zu hassen.

Ich denke nicht, dass sie dich hasst, sondern, dass du zum einen den Sinn des Aufenthaltes aus den Augen verlierst, du bist ja nicht dort um dir einen Partner zu suchen und er in eine Liebesgeschichte verwickelt wird mit dem Hintergrund, dass du wieder nach Hause fährst und die Mutter ihren Sohn mit Liebeskummer leiden sieht. Solche Verbindungen sind einfach unüberlegt.

Das sehe ich aber nicht ein,

Ich habe den Eindruck, dass du vieles nicht einsiehst, bockig bist und gleichzeitig gerne einforderst. Sie kann euch auch den Kontakt komplett verbieten. Du bist 16 Jahre alt und er wird auch nicht viel älter sein. So etwas kann auf Dauer nicht funktionieren oder hast du das Geld und die Möglichkeiten halb in Deutschland, halb in Amerika zu leben? Das nehme ich mal nicht an und er wird das genausowenig haben. Das ist jetzt eine reine Trotzreaktion "ich will das jetzt aber" und wird aber kein Meter um die Ecke gedacht.

Ich meine ich kann Urlaub machen wo und wann ich will!

Ja, solange es die Eltern finanzieren und die Ferien es zulassen.

In den Text muss man nichts fantasievolles hinein schreiben, lediglich, dass du für ein paar Wochen im Lande bist und ob es möglich wäre das ihr beiden euch treffen könnt. Eine Einreiseerlaubnis brauchst du nicht von seiner Mutter sondern von den Behörden.

Kommentar von lila22lalas ,

Das hat hier nichts mit kindlicher Naivität zu tun. Das sie mich hasst hat sie wortwörtlich mehrere Male so gesagt. 

Ich bin mittlerweile schon mehrere Monate wieder in Deutschland und wir sind immernoch glücklich zusammen. Und das sie sich der Sache mit allen Mitteln versucht in den Weg zu stellen, ist nicht fair. Sie sollte die Entscheidung Ihres Sohnes akzeptieren. 

Und wir haben auch nicht vor ein Leben lang eine Fernbeziehung zu führen, sondern nur bis ich meinen deutschen Schulabschluss habe. Danach habe ich bereits ein Stipendium für ein Studium in den USA und meine Eltern unterstützen mich und uns (auch finanziell).

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wenn das alles so funktioniert dann ist das ja gut. Was die Situation mit der Mutter angeht das lässt sich nicht erzwingen. Vielleicht sollte sie die Entscheidung akzeptieren, wenn sie aber ihren Standpunkt hat das nicht akzeptieren zu wollen wirst du nichts daran ändern können. Ich würde dir aber dennoch anraten ihr gegenüber freundlich zu bleiben. Lach ihr ins Gesicht und sitz das ganze aus, mit Konfrontationsverhalten wirst du das genaue Gegenteil erreichen und die Fronten verhärten sich noch mehr.

Antwort
von LessThanThree, 24

Naja, also wenn du da (nennen wir es mal Urlaub) machst, dann wird er ja wohl auch zu DIR kommen können.... auch gegen den Willen seiner Mutter. Du musst ja nicht zu ihm nach Hause gehen.

Kommentar von lila22lalas ,

Dass habe ich ihm auch gesagt, jedoch droht seine Mutter ihm damit seine college Ausbildung nicht zu finanzieren, falls sie das herausfindet

Kommentar von LessThanThree ,

Okay, also scheinbar ist seine Mutter wirklich durchgeknallt. Wenn du seine Mutter gut genug kennst, um zu wissen, dass sie diese Androhung durchziehen würde, dann würde ich auf ein Treffen evtl. doch verzichten. Mal sehen, was die anderen hier so vorschlagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten