Frage von NewYork1988, 47

Amerikanische Bulldogge tanzt mir auf der Nase rum?

Hallo! Wir haben 2 Hunde. Eine französische Bulldogge (Karli, 5 Jahre) und eine amerikanische Bulldogge (Otis, 7 Monate). Karli ist ein absolut toller Hund. Hört und macht auch was ich sage. Das einzige Problem ist nur, dass er andere Hunde auf der Straße nicht mag. Otis hört auch - entscheidet aber selbst was er tut. Sobald mein Mann aus dem Haus ist tanzt er mir auf der Nase rum. Er steht vor mir und bettelt. Ich schicke ihn auf seinen Platz und was tut er? Legt sich vor mich hin. Mir kommt es ganz nach "mich bekommst du eh nicht weg" vor. Ich muss die bereits jetzt schon 25 Kilo dann jedes Mal in seinen Platz zerren. Größtes Problem ist allerdings, dass er sich draußen von Karli anstacheln lässt. Sobald ein fremder Hund kommt wird Karli böse und zerrt an der Leine. Bei 10 Kilo kein großes Problem, allerdings fängt Otis neuerdings an mit rumzustänkern und zerrt wie ein Irrer. Ich muss dann jedes Mal laut und böse werden. Wir erwarten im Dezember ein Baby und mir macht es wirklich Angst, wenn ich daran denke, dass ich mit den 2 Monstern und Kinderwagen raus muss. Hat jmd hilfreiche Tips? Was mache ich falsch?

Antwort
von KIttyHR, 20

Legt sich vor mich hin. Mir kommt es ganz nach "mich bekommst du eh nicht weg" vor. Ich muss die bereits jetzt schon 25 Kilo dann jedes Mal in seinen Platz zerren

Hier liegt schon das erste Problem. Du schenkst deinem Hund Aufmerksamkeit, wenn du ihn an seinen Platz zerrst. Er sieht es nicht als Bestrafung an, wenn du das tust. Wie wäre es damit, ihn zu ignorieren, wenn er zu betteln anfängt. So lernt er, dass er weder was zu Fressen abbekommt, noch deine Aufmerksamkeit. Somit wird er irgendwann "aufgeben" und es lassen.  

Dass sich Hunde oft gegenseitig anstacheln, ist nicht unüblich. Du solltest vorerst herausfinden, weshalb dein Frenchie so reagiert und wodurch es ausgelöst wird. Such dir einen guten Trainer, der dir dabei hilft, daran zu arbeiten. Ich gehe stark davon aus, dass der Zweithund ebenfalls bald damit anfangen wird, wenn ihr das Problem nicht in die Hand nehmt. Denn wie soll er gutes Sozialverhalten lernen, wenn es der erste - sein "Vorbild" - ebenfalls schon nicht beherrscht.

Sobald mein Mann aus dem Haus ist tanzt er mir auf der Nase rum

Es sieht fast danach aus, als hätte der kleine keinen Respekt vor dir. Vergiss bitte die Dominanztheorie. Man muss MIT dem Hund arbeiten, nicht GEGEN den Hund.
Ich empfehle dir, dich mehr mit dem Hund zu beschäftigen. Fange doch in der Wohnung damit an, mit ihm neue Tricks zu erlernen, beschäftige ihn und kuschel viel mit ihm. Das stärkt die Bindung und somit den Respekt dir gegenüber.

Antwort
von uwe4830, 6

Hallo New York 88

wenn sich Dein Hund vor Dich legt, hebe ihn nicht am Halsband an, denn er wird nichts lernen. Der Hund lernt nur Dinge, die er mit Eigenbewegung verknüpft.

Also schiebe ihn an, bis er Dir den Weg freiwillig frei macht. Wenn er sich weigert nimm ein Hilfsmittel z.B. einen Besen. Wie Du schreibst ist er 7 Monate alt, also in der Pubertät. Er lotet aus, wie weit er gehen kann. 

Was das gassi gehen betrifft, gehe getrennt mit deinen Hunden, dein älter Hund macht nur aus sympathie mit. Dein jüngerer könnte schon einen Beschützer Instinkt entwickelt haben, weil Du dich unsicher gezeigt hast.

Wenn andere angeleinte Hunde auf dich zukommen,bleib ruhig nicht sprechen, schau auf die Körpersignale deines Hundes Ohren vorne, starrer Körper, leichtes knurren? Sollte es so sein, leichter Fußkick in die hinteren Flanken, oder Ruck an der Leine, aber seitlich nach unten, um ihn aus seiner Spannung zu holen. 

Erst wenn er sich normalisiert hat, kannst Du es mit dem zweiten Hund erneut versuchen. Leider hat er sich die nicht so schönen Dinge angewöhnt(Rudelverhalten). Du selber solltest an deiner Körpersprache arbeiten. Gerade aufrecht Schultern zurück, und Kopf erhoben tragen.

Viel Spass wünscht Dir

Uwe4830

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten