Frage von Apache2002, 25

Amerika, neue Gesetze zu Sorgerecht. Kind einfach so wegnehmen?

Meine Schwester hat eine Tochter von 7 Wochen, welche auch meine Nichte ist, ist ja irgendwie verständlich. Meine Nichte hat die deutsche Staatsangehörigkeit und die US Amerikanische. Mein Schwager mit dem Sie noch verheiratet ist und der seit längeren eine Beziehung mit einer anderen Frau hat, ist mit seiner neuen Freundin seit 2 Tagen nach USA, Texas gezogen, dort von wo er ursprünglich herkommt, da er dort durch Kontakte ein Job gekriegt hat, seinen Job in Deutschland hat er verloren. Er hat zu meine Schwester gesagt, das sobald Präsident Trump regiert, das er ihr das Sorgerecht entzieht, da die USA über Deutschland stehe und das wird Sie noch zu spüren bekommen. Jetzt meine Frage wie wird dort das neue Gesetz sein und wird es so einfach gehen, das ihr das Kind weggenommen wird ?

Antwort
von Amtsschimmel25, 9

Na da hat aber einer vom Führer geträumt.

Das geht selbstverständlich nicht so.

Trump und Amis können soviel sinnlose Gesetze erlassen wie sie wollen, für den Rechtsbereich außerhalb des Hoheitsgebietes der USA entfalten dies keine Wirkung.

Er kann also, solange du und dein Kind in Deutschland sind, nur entsprechend der deutschen Gesetzte versuchen etwas zu unternehmen.

Der blöde Ami wollte dir in seiner Weltherrschermanier nur Angst machen.

Antwort
von conelke, 23

Leider kann ich Dir dazu nicht wirklich eine hilfreiche Auskunft geben - außer der, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er seine Drohung so einfach in die Tat umsetzen kann. Das würde mich doch sehr wundern. Wenn Ihr jedoch wirklich fachmännische Auskunft haben wollt und wissen möchtet, was unter Umständen auf Euch zukommen könnte, dann würde ich diesbezüglich einen Anwalt befragen, auch wenn eine Beratungsstunde Geld kostet. Natürlich könnte man sich auch vorher mit dem Jugendamt mal kurzschließen, Gesetz den Fall man erwischt einen Mitarbeiter, der sich mit der rechtlichen Lage auskennt.

Kommentar von Menuett ,

Auch ein Anwalt kann hier keine Antwort geben. Auch er müßte eine Kristallkugel nutzen.

Kommentar von conelke ,

Na ja ich könnte mir schon vorstellen, dass zumindest ein Anwalt über die Gesetzeslage informiert ist, wenn nicht er, wer dann?

Kommentar von lasterfahren ,

in solchen hochstrittigen elternbeziehungen, reden die eltern erstmal viel blauen dunst und bauen unglaublich hohe drohkulissen auf. von hundert vätern die solchen dunst ablassen, gehen 2-3 los und setzen die geschichte um, wobei 1-2 die sache durchsetzen und einen neuen status quo schaffen.

ein deutscher anwalt kann hier garnichts ändern. die km bräuchte einen anwalt in amerika, der ihr dort die gesetzeslage erklärt und ihre rechten und pflichten beleuchtet.

nach deutschem recht hat das kind umgangsrecht und wenn der vater das will, wird er es wahr nehmen. nutzt er es um nach timbuktu zu reisen oder eben nach texas zu oma und opa, dann ist das sein recht und die km kann es nicht verhindern. wenn nötig setzt er ein gerichtsverfahren in deutschland in gang und klagt auf sein recht das kind mit nach hause nehmen zu dürfen. oder er kommt mit dem amerikanischen pass des kindes unterm arm. dazu müsste er sich aber erstmal bewegen und seine rechte fordern. dato schießt er doch nur um sich und ist in drohstellung: handy aus, telefon aus, soziale medien blockieren und vorher an den hausbriefkasten verweisen. dann is erstmal ruhe für ne weile.

Kommentar von Menuett ,

Da die Mutter mit dem Kind in D wohnt, muß sie die Lage in den USA nicht interessieren.

Der Vater kann drüben gar nicht klagen, dass Kind befindet sich hier.

Kommentar von Menuett ,

Wie soll er denn über eine eventuelle zukünftige rechtliche Lage informiert sein?

Das kann zur Zeit niemand auf der Welt sagen.

Kommentar von lasterfahren ,

die zukunft sieht nicht anders aus als heute, trump ist ein schwätzer. aber er ist nicht allmächtig.

die lage in den staaten ist für die km uninteressant. interessant ist die lage dort vor ort erst,wenn kind dort im urlaub verweilt mit vati und familie und vati beschließt, das kind nicht mehr gehen zu lassen. bis es dazu kommt oder eben auch nie, bleibt alles beim alten und das ist er hat das recht auf umgang. das darf er ja gerne ausüben und er hat gsr. weiterhin hat er die pflicht unterhalt zu zahlen. alles andere sind ungelegte eier und tangieren niemanden.

Kommentar von conelke ,

Als Mutter in einer solchen Situation, nimmt man Drohungen nicht auf die leichte Schulter - egal wie schwer die Umsetzung durch den Vater auch sein mag. Ich denke, hier geht es eher darum abschätzen zu können, was evtl. auf einen zukommen kann. Und egal ob Trump regiert oder nicht - selbst mit Obama wäre das eine Situation gewesen, die einem Angst macht. Wenn das Kind sich einmal in Amerika aufhält, bedingt durch Umgangsrecht oder Urlaub und der Vater es nicht zurückfliegen lässt, mahlen die Mühlen ungeheuer langsam und es kann Monate dauern, bis die Mutter etwas bewirken kann. Noch ist die Kleine ein Baby und es wird schwierig sein, das Kind nach Amerika zu holen, aber wenn sie ein Kleinkind ist und der Vater es sich zum Ziel gesetzt hat, das Kind für sich zu bekommen, ist das ein Leidensweg für alle Beteiligten. Aus diesem Grund sollte die Mutter schon heute alle Hebel in Bewegung setzen, die ihr zur Verfügung stehen. Unabhängig davon sehe ich auch die Rechte des Vaters. Wenn er sein Kind sehen will, ist das durchaus löblich, da er sich nicht aus der Verantwortung zieht, aber die Art und Weise wie er das heute schon kund tut, ist meines Erachtens nicht förderlich für eine positive Entwicklung des Kindes - egal ob man hier über ungelegte Eier spricht oder nicht. Als Mutter hätte ich auch Angst.

Antwort
von lasterfahren, 12

dein ehemaliger schwager ist ein bisschen dumm im kopf. bis dato gibt es keinen präsidenten trump und wenn das electoral college alles richtig macht, wird er auch nicht präsident. es wäre nicht das erste mal das der kandidat der die meisten stimmen der wahlmänner hatte, dann doch nicht präsident wurde. nach mehrheit der stimmen ist es hilary.

was glaubt dein schwager denn, was ein trump so alles machen kann. natürlich wird dein schwager das sorgerecht nicht bekommen, er hat es ja bereits. somit werden beide eltern immer gemeinsames sorgerecht in den staaten haben. in deutschland natürlich auch, wenn sie verheiratet waren. waren sie es nicht, kann er sich das gsr jederzeit holen.

im moment lebt das kind bei der mutter in deutschland nehme ich an. weiterhin muss die amerikanische staatsbürgerschaft durch den vater erstmal eingetragen werden bei der botschaft oder im konsulat. so einfach so, weils dem kind zustünde ist es nicht. automatismen.

der vater hat umgangsrecht und das kann er einfordern und wird er wohl auch tun. da er die entfernung gewählt hat, wird das dann eben nicht alle 2 wochen fr-so sein, sondern längere zeiträume, wo er das kind für einige wochen mit sich nimmt und das natürlich auch in die staaten. das ist die heimat seiner familie und auch des kindes und er hat das recht mit dem  kind auszureisen.

wenn er es dann  nicht wieder bringt, hat die mutter ein massives problem. dazu braucht sie keinen trump als präsidenten. bereitet er also seinen 2-3 wöchigen umgang vor - bspweise nach weihnachten und hat klage mit dem anwalt in den staaten vorbereitet um das kind an sich zu binden, wird die mutter dem nicht viel entgegen zu setzen haben. die mitnahme des kindes ins ausland kann sie ihm nicht verbieten, da sie kein recht dazu hat und keinen einfluss. sie muss ihm also vertrauen und sollte diskussionen u. dummgerede des vaters aus dem weg gehen.

er ist vater und hat die pflicht unterhalt zu zahlen und auf diesen aspekt sollte sie sich einschießen. alles andere würde ich abperlen lassen. wer sagt sie muss telefonisch erreichbar sein für ihn - ignorieren. er kann gerne schreiben zhd. des briefkastens, alles andere einfach sperren, blockieren oder so tun als ob. auf einige tausend km. kann man bei unfreundlichkeit und unterirdisches gerede gerne mal eine weile auf durchzug stellen. nur bei geld sollte sie reagieren: einkommensunterlagen einfordern, unterhalt einfordern oder in den staaten unterhaltsklage beginnen. die amis sind bei unterhalt sehr empfindlich und so ein nichtzahlender schuldner, wandert auch zügig mal ein.

also lasst den kopf nicht hängen und schon garnicht bedrohen von so einem dummquatscher. bringt ihn dazu alles schrifltich niederzulegen an drohungen. das gibt die möglichkeit sein umgangsrecht bei wirklich nachweisbar ausgesprochener drohung des entzugs und der entführung des kindes, zu reduzieren, einzudämmen oder gar auszusetzen.  wer weiß wie oft der typ überhaupt kommt.

Kommentar von EinGast99 ,

"
Mein Schwager mit dem Sie noch verheiratet ist"

Wer lesen kann .... ansonsten super Deine Antwort.

Kommentar von lasterfahren ,

ich hab auch nen schwager, der ist aber net verheiratet mit meiner sis^^

wenn deine schwester sich bedroht fühlt, kann sie auch vielleicht zum weißen ring oder ähnliche istitutionen.

Kommentar von Apache2002 ,

Die Eltern von meinen Schwager und seine Schwester wohnen auch in München. Die sind sich sicher das er nur redet und nicht in die Tat umsetzen wird. Aber sollte er es wirklich vorhaben, dann schalten seine Eltern gegen ihn ein. Da Sie als Oma und Opa im Notfall auch Umgangsrecht einschalten können. Obwohl es seine Eltern sind halten die mehr zu meiner Schwester als zu ihm. 

Kommentar von lasterfahren ,

seine eltern haben keine macht über ihn. sein umgangsrecht geht dem der großeltern vor. wenn er also sein umgangsrecht einfordert, dann noch klagen muss - dann können die großeltern nix machen. er wird nicht jedes zweite we kommen, sondern maxmal 2-3 mal im jahr für jeweils 2-3 wochen oder mehr. was in der zeit mit dem kind ist, ist seine sache und involviert die großeltern nicht, da ihr umgangsrecht von paar stunden im monat dann einfach ruht.

aber beißt euch nicht ins knie wegen nem blubberkopf dem gerade der höhenflug plagt. ich würde die sache dann angehen, wenn sie kommt und bis dahin den typen einfach auf stumm schalten.

Antwort
von Menuett, 12

Wohnt sie in den USA oder in Deutschland?

Wenn sie in Deutschland wohnt, dann hat er keine Chance, auch wenn das texanische Familienrecht schon immer sehr männerfreundlich gewesen ist.

Kommentar von Apache2002 ,

Meine Schwester wohnt in München

Kommentar von Dahika ,

Dann gilt dass dt. Recht. Sie könnte auch mit einem Saudi-Araber in Scheidung leben. Das ändert nichts. Sie soll sich also keine Sorgen machen. (Höchstens, dass er das Kind entführt, wenn er es mal besucht.)

Kommentar von lasterfahren ,

doch natürlich muss sie sich sorgen machen. das kind ist doppelstaatler und er hat das recht sein kind mitzunehmen nach amiland. dort hat er das sorgerecht und wenn er es nicht wiederbringt, dann kann er ihr die ausreise des kindes verweigern und die staaten schützen zuerst ihre staatsbürger. das wäre dann schon etwas womit man im hinterkopf rechnen muss.

Kommentar von Menuett ,

Wenn da der begründete Verdacht besteht, dass er das Kind nicht mehr zurückbringt, dann ist es essig mit dem Urlaub beim Vater.

Vom Sorgerecht kann er sich durch die Entfernung jetzt schon verabschieden.

Kommentar von lasterfahren ,

den verdacht muss sie stichhaltig beweisen. nur weil vati gerade bisschen rechtgehauchte heiße luft ablässt, ist das kein grund. das sorgerecht hat er bereits und die entfernung spielt beim sorgerecht keine rolle. hätt er es nicht, würde er es trotzdem bekommen. aufgrund der ehe ist es egal, nach der scheidung behält er es. in amiland hat er es sowieso.

Kommentar von Menuett ,

Wenn er damit droht, das Kind zu behalten, dann ist das ein stichhaltiter Grund.

Und doch, die Entfernung spielt da sehr wohl eine Rolle.

Kommentar von Menuett ,

Dann soll sie ganz fix zum Anwalt gehen, die alleinige Sorge einklagen.

Dadurch, dass er so weit umgezogen ist, hat sie sehr sehr gute Chancen.

Und sie soll auch gleich festlegen lassen, dass er das Kind nicht außer Landes bringen darf, da hier die Gefahr eine Kindesentziehung besteht.

Kommentar von lasterfahren ,

dazu besteht garkeine veranlassung, denn weder wurden die kinder geschlagen noch missbraucht. also gibts kein alleiniges sorgerecht. und da wir ja wissen das umgangsrecht nichts mit dem sorgerecht zu tun hat, kann er die kinder immer noch außer landes bringen, da es in seiner umgangszeit ist. eine solche verfügung würde die km nicht bekommen, genauso wie das alleinige sorgerecht.

Kommentar von Menuett ,

Bla.

Antwort
von DFgen, 6

Wenn deine Schwester und das Kind in Deutschland leben, so gilt für sie deutsches Recht - und Niemand könnte ihr das Sorgerecht entziehen, wenn sie das Kind nicht vernachlässigt.

Darauf hätten weder ein Herr Trump noch Superman oder Mickeymaus Einfluss......

Antwort
von kiniro, 17
Kommentar von Apache2002 ,

Aha, wir sind Atheisten keine Moslem. Er hat niemand entführt. 

Kommentar von kiniro ,

Darum geht es doch gar nicht in dem Link.
Da wird sogar darauf hingewiesen, dass diese "Entführungen" - die weniger stattfinden, als manche denken - von den Medien aufgebauscht werden.

Es geht darum, wie das Problem am besten gelöst werden kann.

Übrigens kannst du auch eine Suchmaschine verwenden, um Antworten auf deine Frage zu finden.

Kommentar von Apache2002 ,

Habe ich gemacht da ist aber nichts rausgekommen. 

Kommentar von lasterfahren ,

vielleicht solltest du deine schwester dazu bringen, sich auf das wesentliche zu konzentrieren. das ist dafür zu sorgen, dass das kind seinen unterhalt bekommt und dem vater zu vermitteln, dass er gerne umgang haben darf, wenn dies thematisiert wird und er möge vorschläge bringen.

wenn er nur den kleinen nazi spielen will, der seinem heilsführer trompete anhängt, dann würde ich auflegen. immer wenn er anruft und anfängt blöd zu quatschen, einfach auflegen. ich würde mir das ganze garnicht anhören an ihrer stelle. er wird nicht wieder kommen, er wird nicht klüger werden und er war nie klug. soll sie das beste draus machen und froh sein, dass sie den clown los ist.

Kommentar von Menuett ,

Wie wäre es denn, wenn Du statt der Überschrift und den ersten Sätzen, den ganzen Artikel liest.

Kommentar von Apache2002 ,

Die Eltern von meinen Schwager und seine Schwester wohnen auch in München. Die sind sich sicher das er nur redet und nicht in die Tat umsetzen wird. Aber sollte er es wirklich vorhaben, dann schalten seine Eltern gegen ihn ein. Da Sie als Oma und Opa im Notfall auch Umgangsrecht einschalten können. Obwohl es seine Eltern sind halten die mehr zu meiner Schwester als zu ihm. 

Antwort
von Goodnight, 17

Das geht nicht, der Typ ist ein Dummschwätzer.

Siehe auch Haager Abkommen.

Kommentar von Menuett ,

Wenn sich Trump weiterhin daran hält, dann geht das nicht.

Kommentar von lasterfahren ,

erstmal muss ein trump zum präsidenten gewählt werden und das ist er dato nicht und dann überschätzt ihr seine befugnisse einfach mal. bis dato ist obama präsident und dann sehen wir im dezember wer wirklich präsident wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten