Frage von Marina1211, 120

Amerika hat gewählt und Trump hat gewonnen. Werden die weltweiten Krisen sich jetzt verschärfen und habt Ihr jetzt Angst vor der Zukunft?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NightHorse, 41

Unter Trump ist die gefahr eines Kriegs viel geringer als unter Clinton, den Clinton ist bekannt dafür, das sie bei der erstbesten möglichkeit in andere Länder einmaschiert.

Innerhalb der USA kann es aber zum Bürgerkrieg kommen, denn es gibt einige, auch wie eine kleine Armee bewaffnete Gruppen, die die Nase voll haben vom aktuellen System. Allerdings wäre die gefahr, das diese Gruppen losschlagen unter Clinton ebenfalls höher.

Was man aber auch nicht vergessen darf, ist nun die Sanders-Bewegung, diese wird nun wohl wieder auf die Straße gehen. Und das kann blutig enden.

Antwort
von holjan, 30

Was Kriege oder ähnliches betrifft, wäre die Angst bei Clinton weitaus begründeter gewesen.

Viele scheinen beim ganzen Hype um Trump total vergessen zu haben sich mal über Hilary Clinton zu informieren. 

Ich bin alles andere als glücklich, das Trump nun Präsident ist, aber ich sehe ihn dennoch als das geringere Übel an - zumindest was die weltweiten Auswirkungen betrifft.

Antwort
von Barolo88, 61

erstmal werden die Börsen zusammenbrechen, dann gibt es ein wirtschaftliches Chaos, und nach 6 Monaten hat sich alles wieder beruhigt außer einigen Firmen- und Bankenpleiten

Antwort
von TUrabbIT, 40

Ich mache mir schon etwas Sorgen aber Angst wäre zu viel gesagt.

Antwort
von Jewi14, 63

Also erstmal würde ich schon warten, bis es amtlich ist, denn noch steht es nicht fest.

Dann muss ich "Der Spiegel" Recht geben: Was passiert, wenn Trump Präsident wird? - Nichts! Damit ist gemeint, dass nichts schlimmes passiert, sondern 4 verlorene Jahre, in denen nur Stillstand herrscht.

Kommentar von medmonk ,

Also erstmal würde ich schon warten, bis es amtlich ist, denn noch steht es fest.

Stimmt wohl jedoch fehlen Trump nur noch zwei Wahlmänner. Hinzu kommen wichtige Bundesstaaten die Trump bereits für sich entscheiden konnte. Das Clinton heute nicht mehr die Kamera tritt, auch wohl ein Zeichen sein kann. 

Was passiert, wenn Trump Präsident wird? - Nichts! Damit ist gemeint, dass nichts schlimmes passiert, sondern 4 verlorene Jahre, in denen nur Stillstand herrscht.

Ich glaube nicht das mit Trump als oberster Befehlshaber einer »Weltmacht« Stillstand herrscht. Ja, für vieles ist es ein gewaltiger Rückschritt oder gar Stillstand. Amerika wird es noch weiter spalten, aber auch außenpolitisch einiges negativ entwickeln kann und wird. 

Kommentar von Jewi14 ,

und das genau meint der Spiegel: Es wird nichts vorwärts kommen. Wir sehen daher die Sache sehr ähnlich

Kommentar von karapus001 ,
außenpolitisch einiges negativ entwickeln kann und wird. 

Für Europa vielleicht, aber für Russland und manche nicht westliche Staaten beispielsweise nicht, sondern auch positiv. Wenn Trump seinen Kurs fahren wird, ohne vom Lobbyismus oder anderen Leuten dort abhängig zu sein, dann würden sich die Beziehungen verbessern.

Kommentar von Jewi14 ,

und das glaubst du ernsthaft? In den letzen 20 Jahren wurden in dt. Parlamenten auch solche Gruppierungen/Personen reingewählt, die sich von Lobbisten abwenden wollte. Deren Prinzipien haben nur sehr wenige Wochen überlebt.

Antwort
von ponter, 49

und habt Ihr jetzt Angst vor der Zukunft?

Nein, wir haben gut 40 Jahre Kalten Krieg relativ unbeschadet überstanden, da werden wir auch die nächsten Vier schaffen.

Die vier Jahre werden kaum größere Veränderungen, weder außen- noch innenpolitisch mit sich bringen.

Kommentar von hobbybotaniker ,

Oh du Ahnungsloser

Kommentar von ponter ,

Netter, nichtssagender Kommentar.

Dann eröffne doch mal, was in den kommenden Jahren deiner Meinung nach passieren wird

Antwort
von voayager, 10

Die Krisen verschärfen sich mit und ohne Trump, das hat der Kapitalismus halt so an sich.

Antwort
von Barolo88, 40

so wie es aussieht gibt es extreme Unruhen in den Staaten

Antwort
von N0Nentity, 17

Alle Voraussagen für die Zukunft wären verfrüht und nur Spekulation. Beweis dafür ist der Sieg Trumps, der bis gestern Abend von den Medien noch als schier unmöglich hingestellt wurde.
Es war eine Dilemma-Wahl, in der man sich für eine vermeintlich bessere von zwei schlechten Varianten zu entscheiden hatte.

Es wäre unsinnig, in Zukuntsängste zu verfallen. Die gab es auch zur Genüge zu Bushs und Obamas Zeiten. Die Ängste werden sich verlagern, aber bleiben.
Speziell die Kriegsangst wird unter Trump eher weniger begründet sein als unter Clinton, was aber nicht heißt, dass Trump der Präsident sein wird, den ein Volk verdient hat.

Antwort
von karapus001, 16

Wieso soll man Angst haben? Das sind nur unsere Medien, die alles hochpushen, dass Trump so gefährlich sei und den Weltkrieganzetteln würde.... Reine einseitige Propaganda

Zudem hat der Präsident nicht soviel Macht, heißt, man kann sich nicht alles erlauben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten