Frage von hiiiii23, 81

American Pitbull Terrier in Deutschland?

Wie viel zahlt man an Steuern für den o.g. Hund und wie viel kostet solch einer ?

Antwort
von Bitterkraut, 42

Steuern sind kommunal geregelt, da mußt du bei deiner Gemeinde anfragen - und dann kannst du auch gleich nach den Auflagen fragen, die du erfüllen mußt, um so einen Hund halten zu dürfen. Das hängt dann vom Bundesland ab, aber die Kommunen wissen das auch.

Was der Hund selbst kostet, kommt auf die Quelle an, von der du ihn bekommst. Beim Vermehrer/Hundemafia 3-500, beim Züchter sicher nicht unter 1000 Euro.

Antwort
von LukaUndShiba, 39

Das hängt von der Gemeinde ab in der man lebt was du an steuern bezahlst.

Informier dich erst mal drüber ob die Haltung in deinem Bundesland erlaubt ist und dann in deiner Gemeinde. 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 24

Hi die Steuern bitte selber beim Bürgerbüro mal in Erfahrung bringen, das ist höchst unterschiedlich und kommunal geregelt.

Wieviel der dann kostet, hängt auch davon ab wo du wohnst, in manchen Bundesländern ist die Zucht, Ein und Ausfuhr und Handel verboten, so das du ausschließlich ein aus den Tierheim holen darfst, da du sinnvoll begründen musst, warum du den Hund halten willst. Da würde der Hund ca 300,- kosten. Wohnst du in ein Bundesland mit gelockerten Regeln, kannst du auch zum Züchter, da musste mit ca 1.000 eur rechnen. 

Das Hundeleben kostet im Schnitt ca 15.000 Eur, da du monatliche Ausgaben hast, zB Futter, Leckerchen 50,-Eur, Versicherung, Steuern und die Tierarztkosten die auch mal die 2.000 Eur Grenze knacken können. Dazu würde in manchen Bundesländern noch kommen, das du zur Hundeschule musst um den Wesenstest zu bestehen das er auch ohne Maulkorb rausdarf. Du brauchst dann evtl ein polizeiliches Führungszeugnis, ein Sachkundenachweis (bei uns kostet die Prüfung 90,- für zB) usw. Hunde halten ist ein sehr teures Hobby ;) 

Nicht mitgerechnet sind zerstörte Sachen wie angefressene Schuhe, Handys, angensgte Couch etc wenn man zB nicht weiss wie man Hunden was beibringt. Das kann dann auch nochmal ein paar Hundert Euro und Nerven kosten ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Einfuhr/Ausfuhr in Bundesländer? Ich wußte gar nicht, daß es zwischen den Ländern Ein- und Ausfuhr-Verbote geben kann? Kann man das irgendwo nachlesen?

Kommentar von jww28 ,

Das ergibt sich aus der Begründung der Haltung, man wird zB Probleme bekommen wenn man ein Welpe vom Züchter zB aus Niedersachsen holt und ihn nach NRW zB bringen will, da kann es dann sein das man die Haltung nicht begründen kann, weil kein öffentliches Interesse dahinter steht. Ausfuhr kann ich nix finden, allerdings ist es zB vom Züchter im anderen Bundesland unsauber nach ein Bundesland zu vermitteln, wo der Handel zB verboten ist. Direkt niedergeschrieben find ich das nicht, kenne aber welche die vom Nachbarbundesland ein Hund haben wollten und damit Probleme bekommen haben. 

Antwort
von stertz, 59

Das kann jede Gemeinde/Stadt selbst festlegen und reicht von ca.380€ bis 1200€ im Jahr. Da lohnt es also vorher mal zu fragen.

Antwort
von beglo1705, 27

Beim Züchter wird man so ca. 1.000.--€ bezahlen müssen, die Steuen sind bei der jeweiligen Gemeinde/KVR zu erfragen.

Viel wichtiger sind vorneweg aber 2 Dinge:

Darfst du den Hund überhaupt halten in deinem Bundesland?

Kannst du so einem Hund auch die entsprechende Erziehung und Auslastung bieten?

Das ist wesentlich wichtiger, als die eventuellen Kosten.

Kommentar von hiiiii23 ,

in Baden-Württemberg denke schon Ja ich werds schaffen

Kommentar von beglo1705 ,

Laut Rasseliste ist dieser Hund verboten in BW:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rasseliste

Antwort
von brandon, 25

Für einen Listenhund bezahlt man an meinem Wohnort etwas mehr als 600€  Hundesteuer  im Jahr.

Antwort
von sabbelist, 33

Ich glaube in NRW 600 Euro für den ersten Kampfhund und 900 für den Zweiten. Abgesehen von den ganzen Auflagen

Kommentar von Bitterkraut ,

Hundesteuer ist eine kommunale Steuer, die legt nicht das Bundesland fest, sondern die Gemeinde.

Kommentar von sabbelist ,

Das ist richtig. Es war auch keine Angabe zur Gemeinde, die ich ja nicht kenne, sondern eine allgemeine Angabe zu einem Bundesland und wie hoch die Steuer sein könnte.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Bundesländer haben aber doch keinen Einfluss auf die Höhe der Steuer. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten