Frage von Gravour, 125

American Pitbull Terrier als Ersthund und für Familie geeignet?

Hallo Leute,

ich bin schon Lange sehr begeisterter Hundeliebhaber jetzt hab ich dem American Pitbull schon länger Im Visier, da auch ein Kumpel einen hat und ein Paar Freunde mehr so vom Wesen her empfand ich diese als sehr Intelligent und Liebevoll nun wollte ich noch von anderen Leuten erfahren die vllt einen hier besitzen, ob er sich auch als Ersthund eignet?

Danke euch im Vorraus! :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tahqar, 31

öhmmmmmmmmmmm ja ,

erst einmal das Video ist nett aber das ist ein extrem Beispiel. Und nebenbei bemerkt Ich führe einen Staffordshire Boxermischling, ich weiß also wovon ich Rede. Wir, Hund und Ich, haben die Begleithundprüfung erfolgreich bestanden und führe den Hund im Bereich Rally Obedience, wir gehen auch auf Turniere.

Du solltest dir erste einmal ein paar Info einholen wenn du dir diese Rasse zulegen möchtest.

1) Rufe beim Ordnungsamt deines Wohnortes an und frage nach welche Voraussetzungen du erfüllen mußt um so ein Tier zu halten und zu führen.

Führungszeugnis von dir

Sachknunde nachweis

Wesenstest

Versicherung

Hundesteuer

Das sind alles die Sachen die schon mal richtig Geld kosten werden

2) Wie wichtig ist dir deine Einrichtung

3) Wie wichtig ist dir dein eigenens Erscheinungsbild

4) Wieviel Zeit hast du täglich über, neben Arbeit, Sport, Ausgehen und sonstigen Aktivitäten

5) Wie lange müßte der Hund am Tag allein bleiben, gerade wichtig wenn noch Welpe

6) ein Welpe kann nicht sofort km weit laufen, auch ein Hund muß erst einmal erwachsen und ausgewachsen sein. ein Amstaff ist das erst mit 3 Jahren.

Zur beantwortung der Fragen 2 -6, weil 1 ist ein muß. Der Welpe wird dich zur Ordnung erziehen wenn du gewährleisten willst das ihm nix passiert und er sich nicht verletzt. Und glaube mir irgendwas wird er Schreddern, bei mir war es dasTreppengeländer und ne Fernbedienung, Tisch und Stuhlbeine fand Sie auch ganz toll.

Wenn du sehr reinlich bist und viiiiiiiiiiiel wert auf Kleidung und Aussehen legst vergiss den Hundewunsch, dass hat auch nix mit einer bestimmten Rasse zu tun.

Hundeerziehung ist ein Vollzeit Job, frage dich selbst bitte vorher wie du es finden würdest wenn dir jemand ein Halsband oder Geschirr anlegt und dann unkontroliert an die rumreißt. Wie du es finden würdest wenn du immer jemand brauchst um dich Erleichtern zu gehen, wenn du immer drauf angewiesen bist was zu Futtern zu bekommen, und auch immer drauf angewiesen bist das du mal eine Beschäftigung bekommst. Und all dies ist von einem Lebewesen abhängig und mehr passiert in deinem Leben nicht. Genau so müsstest du nun dein gesamtes leben verbringen, Tag ein Tag aus, Aufstehen , gassi geführt , Futter bekommen, getäschelt , bis nachher ich geh Arbeiten, wieder da , Gassi gegangen , Bällchen geworfen  Futter bekommen, ich deh dann mal zum Soprt, wieder alleine. dann schnell noch mal Gassi und gute Nacht. Tolles Leben, so lebt leider die mehrheit aller Hunde.

Frage dich bitte vorher warum du einen Hund willst (hat auch nix mit der Rasse zu tun) und frage dich bitte auch vorher was du von deinem Hund erwartest und was du bereit bist zu tun um das der Hund deiner erwartungshaltung an Ihn gerecht werden kann.

Im übrigen brauchen Terrier aller Art geduldige liebevolle Konsequenz, denn Terrier diskutieren Komandos sehr gerne, da braucht man selbst sehr viel innere Ruhe, Ausgeglichenheit und ebend Geduld die Übung auch viele male zu wiederholen bis sie korrekt ausgeführt wurde. 

Diese Fragen sollte man sich immer Stellen egal welchen Hund man wählt

Kommentar von SusanneV ,

Du hast alles genau auf den Punkt gebracht. Ich wollte eigentlich auch antworten, wusste aber nicht wie ich das richtig rüberbringen soll. Hab eine Dobermannhündin, da gibt's zum Glück keine Auflagen von den Behörden. L.G.

Antwort
von adventuredog, 73

schließe mich DerBastian an : Nein!

lies dazu das Hundegesetz deines Bundeslandes, darin findest du die Haltungsbedingungen  diverser Hunderassen und deren Mischlinge.

Intelligent und liebevoll sind alle anderen Hunde/Hunderassen auch - wenn sie fürsorglich und fachgerecht gezüchtet, aufgezogen, geprägt und erzogen werden.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 51

Hi,

Ich finde die Kombination Terrier und Anfänger nicht sehr geglückt. Für Anfänger wäre ein Hund besser, der auch Anfängerfehler verzeiht. Terrier sind aber dafür zu intelligent und auch zu motiviert. Die lernen sehr schnell, leider kann man sie auch so sehr schnell falsch erziehen. 

Wie fast jeder Terrier hat der Pitbull ein sehr hohes Leistungspensum, was in vernünftige Bahnen gelenkt und ausgelastet werden muss. Viele Anfänger neigen dazu das zu unterschätzen, mit Gassi gehen und Ball werfen ist man nicht in der Lage dazu, sondern man muss den Hund schon ordentlich fordern. Was diese Rasse an Power hat kann man zB bei YouTube sehen, gibt da ein Parcourhund namens Tre-T, da hat man mal so ein kleines Bild was diese Hunde drauf haben, wenn man es fördert. 

Grad bei so arbeitsfreudigen, aktiven Rassen muss man auch in der Lage sein den Hund Ruhe zu vermitteln, diese Hunde müssen oftmals erstmal relaxen lernen, damit nicht unter Dauerspannung sitzen. 

Kommentar von Gravour ,

Ich danke dir für die Informationen, ich selber bin ein Sportbegeisterter Mensch 4x die Woche Krafttraining laufen etc... mir ist das Wesen ja bekannt durch Freunde, die diesena auch besitzen aber gut zu wissen :)

Kommentar von jww28 ,

Naja, wo ein Wille da ist auch ein Weg ;) als Anfänger kannst dir ja zB auch Hilfe in einer Hundeschule suchen, wozu ich echt raten würde. Da gibts dann auch Kurse die man besuchen kann, wie zB Trailing um den Hund körperlich und vom Kopf her auszulasten, das ist auch für den Halter Sport pur ;) 

Solltest nur schauen wie das gesetzlich bei euch geregelt ist, eine Liste gibt es in Niedersachsen ja nicht, da muss jeder Hundehalter ran zum Sachkundenachweis und den praktischen Teil, würde da schonmal fleissig üben für. Und schonmal erkundigen ob das reicht wenn einer im Haushalt das macht, oder ob auch alle Gassigänger das absolvieren müssen. Da der Hund ja versichert werden muss, auch bei der Versicherung vorher mal fragen,wie das mit den Kindern ist ob die auch mal mit den Familienhund Gassi gehen dürfen, oder ob der Versicherungsschutz dann erlöscht. 

Und leider muss man grad mit Pitbull und Co schauen was das alles nach sich zieht, es hat zb Auswirkungen auf euren Urlaub, im europäischen Ausland sind die häufig auch gelistet, so dürft ihr zB nach Frankreich mit den Hund gar nicht rein. Da gibt es einiges was man mit beachten muss :\

Kommentar von Gravour ,

ich danke dir, die Hundeschule war sowieso vorgesehen, weil ich finde das er Gehorchen muss da er den Trieb einfach in sich hat zusätzlich will ich ihn körperlich und Geistig auszulasten er soll sich nicht in seiner Rolle eingeschränkt fühlen er soll sich schon austoben aber so, das ich es kontrollieren kann

Kommentar von Goodnight ,

4 x pro Woche Krafttraining und laufen etc. neben Beruf und Familie.... Da hast du ehrlich gesagt zu wenig Zeit für einen Hund, egal welcher Rasse er angehört.

Antwort
von Bitterkraut, 44

Ja, im Grunde eignet sich auch ein Pitbull für Anfänger. Du mußt dich halt schlau machen, welche Auflagen es in deinem Bundesland gibt. Intelligent und freundlich sind aber fast alle Rassen und Mischlinge, dafür brauchst du keinen Pitbull.

Und du mußt dich ganz allgemein über Hunde, Hundeverhalten, Hundesprache, Hundeaufzucht schlau machen. Dazu kann ich Literatur vom Animal-Learn-Verlag empfehlen und Litaratur von Eberhard Tumler, der über das Verhalten geforscht hat. Andere User haben sicher noch andere Empfehlungen.

Kommentar von Gravour ,

Danke für die Informationen ja ich habe ja wie gesagt einen guten Freund der hat einen und der andere einen Amstaff natürlich lern ich noch gerne dazu :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Verlaß dich nicht auf das, was andere Besitzer sagen allein. Die haben oft die seltsamsten Motivationen, sich ausgeechnet Listis zu holen.

Kommentar von Gravour ,

Niedersachsen :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Habe es gerade gelesen.

Wenn du dich sorgfältig vorbereitest, eine gute, gewaltfrei arbeitende Hundeschule kennst, kannst du auch als Anfänger einen Pit halten. Die Leute, die alle schreiben, das geht nicht, kennen die Hunde meist gar nicht.

Obwohl ich in Bayern lebe, habe ich einige Pitbulls kennengelernt und alle waren überaus menschenbezogen und freundlich. Allerdings waren es die Besitzer auch. Das Problem liegt immer am anderen Ende der Leine.

Dennoch sind sie natürlich nicht die einzigen Hunde, die für dich in Frage kommen..

Antwort
von DerBastian90, 78

Vermutlich wirst du die ganzen behördlichen Voraussetzungen nicht erfüllen, wenn es sich um deinen Ersthund handelt. Also: NEIN. 

Antwort
von diroda, 49

Das sind keine Anfängerhunde. Bei Erziehungsfehlern können die schnell zum ernsten Problem werden. Die wurden nicht als "Familienhunde" gezüchtet. Geht ins Tierheim und lasst euch beraten welcher Hund für euch geeignet wäre. Neben den Rassemerkmalen (für welche Aufgabe sie gezüchtet wurden) hat jeder seine eigene Persönlichkeit.

Kommentar von Bitterkraut ,

Bei ERziehungfehlern kann jeder Hund zum Problem werden.

Kommentar von diroda ,

Aber die Probleme sind, je nach Hund, unterschiedlich groß.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nicht so unterschiedlich, wie du denkst. Leider ahben viele Leute ein Vorurteil gegen diese Rasse, das ist aber völlig unnötig.

Im Rassestandard des UKC wird er als exzellenter Familienhund, aber wenig geeigneter Wachhund beschrieben.[15] In einem Buch über die Rasse heißt es, er sei „Spielgefährte, Clown, Tröster oder hervorragender Bettwärmer“. (Wikipedia)


Antwort
von Goodnight, 74

Ist niemals als Ersthund geeignet und schon gar nicht als Familienhund. Selbst wenn du ein riesige Knutschkugel hättest, bringt das Ärger  mit Nachbarn und Isolation vor allem für deine Kinder.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich glaube, du kennst gar keine Pitbulls.

Kommentar von Bitterkraut ,

Zur Info für alle, die diese Hunde für gefährlich für menschen erachten:

Alle rassetypischen Eigenschaften des American Pit Bull Terrier lassen sich im Unterschied zu anderen Hunderassen auf die ursprüngliche Aufgabe des Hundekampfes zurückführen.[3] Dazu gehört auch, dass die Hunde im Hundekampf keine Menschen beißen durften und Hunde, die das taten, als man biter aus der Zucht genommen wurden. American Pit Bull Terrier hatten sich im Kampf von ihrem Hundeführer leiten zu lassen und sind daher meist gegenüber Menschen sehr unterordnungsbereit und als Wachhunde nicht geeignet (Wikipedia)

Der Fettdruck stammt von mir.

Kommentar von Goodnight ,

Was du glaubst spielt in deinem Hirn und hat in meiner Erfahrung nichts zu suchen.

Antwort
von Gravour, 64

naja ich Wohne in Niedersachsen da steht er nicht als Listenhund gelistet die Auflagen sind recht Überschaubar, warum das wiedermal alle so Negativ sehen ist irgendwie wieder Typisch aber ist okay ;)

Kommentar von adventuredog ,

Dann schreib das doch nächstes Mal etwas deutlicher. Viele andere Bundesländer erlauben diese Rassen nämlich nicht.

Wenn das alles so einfach ist bzw überschaubar, dann gib doch einem der unzähligen SoKas aus den Nothilfestationen ein Zuhause. 

http://kampfschmuser-vermittlungshilfe.de/

http://www.couch-gesucht.de/html/sokas.html

http://listenhunde-nothilfe.de/vermittlung/

und wirf nicht igendeinem osteuropäischen Hundehändler dein Geld in den Rachen. Danke dafür.

Kommentar von Gravour ,

tut mir leid, das ich mich so halb ausgedrückt habe also ich Wohne in Niedersachsen und da sind die Auflagen ich nenne es mal noch "okay" ich wollte halt nur wissen, ob es möglich wäre ihn als Ersthund zu halten und auch in eine Familie zu integrieren :)

Kommentar von DerBastian90 ,

In den meisten anderen Bundesländern sind die Auflagen sehr hoch. Da wird ein Ersthundebesitzer keine Genehmigung erhalten. 

Kommentar von Gravour ,

das stimmt und dessen bin ich mir bewusst, da hab ich halt Glück, das ich in Niedersachsen wohne :)

Kommentar von Miesepriem ,

Trotzdem wirst du in Niedersachsen bei Ersthundbesitz einen Hundeführerschein machen müssen und eine Hundehaftpflicht ist pflicht.=)

Kommentar von Gravour ,

diesen werde ich auch machen ist schon im Auftrag :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community