Frage von therealcloud, 18

Ameisen Rolle Aufgabe?

Hallo habe eben eine ähnliche Frage gestellt. Wie kommt es zur Geburt von bestimmten Ameisen wie zb Brutpflegerinnen, Soldaten, Sammlerinnen etc ? Ist das von der Ernährung abhängig oder wieso wissen diese Ameisen wassie zu tun haben ?

Antwort
von DerTroll, 7

Also es gibt schon einmal eine Vorauswahl, in dem die Königen, wenn sie das Ei gelegt hat, entscheidet, ob sie das Ei befruchtet oder nicht. Wenn sie die Eier unbefruchtet läßt, entstehen die männlichen Ameisen, die ja nur zum Paarungsflug benötigt werden. Ansonsten entstehen aus den befruchteten Eiern weibliche Ameisen. Es hängt dann auch etwas von der Lage ab, was für weibliche Ameisen entstehen. Man weiß es nicht so genau, geht aber davon aus, daß die Königin Hormone absondert und je mehr die Eier damit in Berührung kommen, desto eher werden es neue Königinnen und je weniger, desto eher Arbeiterinnen, was ja die Masse der Ameisen sind. Spannend ist jetzt aber wirklich deine Frage, wie sich die diese Arbeiterinnen unterscheiden. Auch da gibt es spannende Erkenntnisse, aber vieles ist auch noch unklar und manchmal beobachtet man auch Sachen, da fragt man sich wirklich, wie diese eine Ameise jetzt auf die Idee gekommen ist, etwas bestimmtes zu machen. Teilweise sind die Ameisen auch unterschiedlich entwickelt. Soldaten sind eine Unterkaste der Arbeiterinnen, die haben halt kräftigere Beißwerkzeuge. Damit ist schon vor ausgewählt, daß sie eher als Soldaten tätig sind und weniger mit dem Nestbau oder der Burtpflege zu tun haben. Was man sagen kann, eine einzelne Ameise allein ist ziemlich planlos. Da gibt es zahlreiche Beobachtungen. Aber sobald es mehrere Ameisen sind, sieht es zwar vielleicht auch planlos aus, aber man merkt eine Koordinationswirkung, wenn man die einfach machen läßt. Grob gesagt handeln die Arbeiterinnen einfach nach Bedarf, wobei es auch vom Alter abhängt, wann bestimmte Reizschwellen anschlagen. So ist es so, daß es vor allem die älteren Ameisen sind, die bei Nahrungsknappheit frühzeitig mit der Nahrungssuche beginnen, während die jüngeren länger mit der Brutpflege und ähnlichem befaßt sind. Das ist in sofern auch logisch, weil der Verlust einer älteren Ameise weniger schadet als der einer jungen (was das angeht, denken Ameisen sehr ökonomisch). Und dann animieren sich Ameisen teilweise auch gegenseitig, bestimmte Aufgaben zu übernehmen. Was man auch beobachtet. Wenn eine Ameise mal mit einer Aufgabe angefangen hat, bleibt sie auch so lang wie möglich bei dieser Aufgabe. Und wenn Ameisen lange Zeit etwas nicht mehr gemacht haben, weil es nicht nötig ist, da es andere machen, verlernen sie teilweise auch die Tätigkeit wieder. Bestes Beispiel ist die Königin, die am Anfang noch viel die Brutpflege mitmacht, aber wenn dann so viele Arbeiterinnen vorhanden sind, die ihr das abnehmen, verlernt das die Königin auch wieder und konzentriert sich quasi auf das Eier legen. Selbst wenn aufgrund eines tragischen Unglücks alle Arbeiterinnen umkommen, wird die Königin nicht mehr damit anfangen, die Brutpflege zu übernehmen.

Wenn dich das alles sehr interessiert, kannst du dich ja einfach mal in der Ameisenhaltung probieren. Da kann man wirklich viele interessante Beobachtungen machen. Jetzt wäre auch die richtige Zeit, mit der Ameisenhaltung anzufangen, weil gerade die Winterschlafzeit zuende geht. Da könnte man jetzt schon ein Formicarium einrichten und ab Mitte März die Ameisen einsetzen. Da könnte ich dich bei Bedarf auch entsprechend beraten.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten