Frage von DerRatlose2111, 54

Ambulante Lymphknotenbiopsie?

Hallo, bei mir muss demnächst ein Lymphknoten entfernt werden. Dieser liegt sehr oberflächlich und ist wahrscheinlich gut zu erreichen. Die Operation erfolgt ambulant, also ich geh ins Krankenhaus und darf wieder am gleichen Tag nachhause. Aber es kann auch sein, dass man dann eine Nacht bleiben muss. Narbe laut Arzt 2-3cm. Meine Frage ist aber, ob so eine kleine OP bzw. Biopsie es in sich hat? Muss am nächsten Tag Arbeiten deswegen... Ist man schnell wieder fit oder wie lange ist man "außer Gefecht"?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Medizin, 32
  • Lymphknotenresektionen (also Entfernung des ganzen Lymphknotens) sind etwas anderes als eine Biopsie (Entnahme einer kleinen Probe).
  • Eine Resektion ist schon eine richtig Operation und eigentlich ist eine Nacht im Krankenhaus Standard nach einer Vollnarkose.
  • Du solltest für mindestens drei Tage nach der Operation krankgeschrieben werden. Sprich das vorher unbedingt mit dem Arzt ab. Lass dir auch wirksame Schmerzmittel verschrieben, die stärker wirken als die freiverkäuflichen und die Blutgerinnung nicht beeinflussen.
Antwort
von Deichgoettin, 29

Oberflächlich liegende Lymphknoten werden In aller Regel in einer nebenwirkungsarmen örtlichen Betäubung geschehen. Deshalb auch die ambulante OP. Nur bei sehr tief sitzenden Lymphknoten oder kann auch eine kurze Vollnarkose nötig sein.
Normalerweise hast Du danach keine nennenswerten Beeinträchtigungen. Wie lange Du krangeschrieben wirst, würde ich mit dem (Haus) Arzt vorher klären. 3 Tage bis 1 Woche sind normal.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten