Frage von Makoccino, 123

Amazon Marketplace: Anspruch auf Lieferung?

Hallo erstmal!

Ich habe am 11.02.16. eine Ware von einem Händler über Amazon erworben, die allem Anschein nach einen falschen Preis ausgewiesen hatte. Den Händler habe ich daraufhin angeschrieben, sodass dieser über den Irrtum informiert war, dennoch bekam ich unverzüglich eine Versandbestätigung. Somit ist der Kaufvertrag ja zustande gekommen.

Nun habe ich aber das Problem, dass der Händler mir bereits zweimal versichert hat, er würde das Paket "heute" (nahezu unverzüglich nach Kauf und nun Mitte letzter Woche) verschicken, hat dies jedoch nach wie vor nicht getan und mir keine Sendungsverfolgungsnummer, wie mehrmals von mir angefordert, mitgeteilt.

Wie soll ich hierbei vorgehen? Preisirrtum dürfte ihm mittlerweile bekannt sein, die Zeit zum anfechten hatte der Händler.

Zwar kann ich über Amazon mein Geld zurückfordern, allerdings hätte ich viel lieber die Ware. Nachfrist setzen und im Anschluss Schadensersatzforderung wenn er seiner Leistung nicht nachkommt oder was sind meine Optionen?

Der Warenwert beläuft sich normalerweise auf ca. 400€, beim Händler waren es jedoch nur 160€.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Alsterstern, 85

Hast Du denn schon die Bestätigungs-Email, dass die Sendung verschickt wurde?

Kommentar von Makoccino ,

Ja! Die habe ich innerhalb von wenigen Minuten nach Kauf der Ware erhalten, obwohl noch kein Versand zu dem Zeitpunkt erfolgt ist.

Kommentar von Alsterstern ,

Dann mache folgendes...lasse Dir mal Deine Bestellungen anzeigen bei Amazon und klicke auf: Garantieantrag stellen..dann bei Grund..Artikel nicht erhalten...In so einem Fall schaltet sich Amazon immer SOFORT ein, und es passiert etwas. WAS, das musst Du abwarten.   

Kommentar von Makoccino ,

Da wird mir dann leider nur angeboten, dass Sie mir mein Geld zurückerstatten. Allerdings hätte ich wie gesagt viel lieber die Ware, auf die ich ja eigentlich Anspruch haben müsste. Die Daten des Verkäufers liegen mir ja vor, sodass ich dagegen vorgehen könnte. Nur ist eben die Frage ob das auch in der Praxis so umsetzbar ist. 

Kommentar von Alsterstern ,

Du könntest natürlich beim Kundendienst von Amazon anrufen und fragen, wie die Lage ist. Das wäre noch eine Möglichkeit.  Hat der Verkäufer Dir über 'Amazon-Emails' geschrieben, dass er verschickt?

Kommentar von Makoccino ,

Ja er hat mir zweimal bestätigt, dass er die Ware nun verschicken würde. 

Es gibt mir allerdings zu denken, wie sein Händlershop mittlerweile leer ist und er dasselbe Produkt nochmal zum normalen Preis in den Marktplatz gestellt hat (kurz nach meinem Kauf, Händlershop ist mittlerweile wie gesagt leer). Möglicherweise hat er die Ware bereits nach mir an jemand anderen verkauft, weil er den Preisirrtum nicht hinnehmen möchte, obwohl er Zeit hatte den Kaufvertrag anzufechten. 

Kommentar von Alsterstern ,

OK, dann rufe doch heute bei Amazon mal an, bzw. muss man sich glaube ich anrufen lassen...die können ja dann diesen ganzen Schriftwechsel auch 'sehen', das ist ja immer ganz wichtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community