Frage von Raiin4, 59

Amazon ist ein Fehler passiert?

Und zwar hatte ich mir mal bei Amazon etwas bestellt, Ware ist erfolgreich angekommen. Aber da war wohl etwas mit der Überweisung nicht richtig, daher war noch eine Rechnung offen. Normalerweise bekommt man ja dann eine E-Mail + Post, leider war dies nicht der Fall und es wurde ans Inkasso Unternehmen weiter geleitet ohne das ich etwas wusste. Ich habe es erst erfahren als ich den Amazon Support angeschrieben hatte und fragte warum ich denn nichts mehr bestellen konnte. Und nun möchte das Inkasso Unternehmen eine ziemlich hohe Summe haben, was soll ich tun ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rubezahl2000, Community-Experte für Amazon, 41

DIR ist ein Fehler passiert - nicht Amazon!
DU hast deine Rechnung nicht bezahlt!
Wie kann man denn so nachlässig mit seinen Zahlungsverpflichtungen umgehen???
Bist du überhaupt schon volljährig?

Amazon ist in vielen Punkten sehr kulant, aber wenn's ums Geld geht, sind die knallhart.
Wenn ein Kunde nicht zahlt, leiten die sofort die entspr. Maßnahmen ein:
- Kontosperrung
- Kostenpflichtige Mahnung
- Inkasso

Bezahl deine Amazon-Rechnung und leg Widerspruch ein gegen die Forderung des Inkasso Unternehmens!
Nicht ignorieren - sonst werden die Forderungen immer höher!

Kommentar von mepeisen ,

Nett, aber das ist absolut kein Grund, einfach keine Mahnung zu verschicken und mutwillig durch kaufmännischen Blödsinn Schäden anzurichten, die niemand braucht. Eine Argumentationsgrundlage, warum man Inkassokosten bezahlen muss, ergibt sich aus all dem, was du schreibst, nicht.

Nicht ignorieren - sonst werden die Forderungen immer höher!

Nur in feuchtfröhlichen Träumen von Inkasso-Vorständen. mit der gesetzlichen Realität hat das aber nichts zu tun.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Das solltest du Amazon sagen, nicht mir.
Dass es in der Realität jedoch genau so läuft, kann man hier im Forum oft genug lesen.
Wie du vielleicht lesen kannst, hab ich NICHT empfohlen, die Inkassokosten zu bezahlen. Ich  hab empfohlen Widerspruch einzulegen!

Kommentar von mepeisen ,

Aus deinem Beitrag kamen nur diverseste Vorwürfe gegenüber dem TE raus. Dein letzter Absatz ging da völlig unter.

So, wie du das geschrieben hast, verunsichert es nur und spiegelt nicht die gesetzliche Realität wieder.

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Wenn du meine Antwort nur teilweise liest - nicht bis zum Ende, dann spiegelt DEINE Interpretation nicht den Inhalt meiner Antwort wieder!
Wo bleibt übrigens DEINE hilfreiche Antwort auf die Frage?
Wäre ja mal interessant, ob DU bessere Tipps hast als die, die ich geben habe (Amazon-Rechnung bezahlen und Widerspruch einlegen gegen Inkasso)

Antwort
von franneck1989, 36

Bezahl die Hauptforderung direkt an Amazon und lege noch 5,- an Mahnpauschale drauf (Verwendungszweck: Nur HF + 5€ Mahngebühr). Damit sind die gut bedient

Das Inkasso bekommt einen kurzen Widerspruch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten