Frage von Filfnar 26.04.2010

Amazon.de Rechnungsadresse

  • Antwort von montana83 26.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Rechnugsadresse ist in der Regel dein Hauptwohnsitz, zu der die Rechnung gesandt wird. Dann gibt es noch die so genannte abweichende Lieferanschrift, die kann bspw. dein Arbeitsplatz sein oder du willst das Bestellte verschenken, dann trägst du die abweichende Lieferadresse ein, die Rechnung allerdings, bekommst du nach Hause (bzw. zur Rechnungsadresse) geschickt. LG

  • Antwort von gandalix 26.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    na wie die namen schon sagen!

    Lieferadd.

    da wird das zeug hingelierft

    Rechnungsadd.

    dort wird die Rechnung hingeschickt!

    bzw. kannste bei amazon glaub ich nur die lieferadd. ändern bzw noch eine hinzufügen aber die rechnungsadd. kann nicht geändert oder wo anders hingeschickt werden!

  • Antwort von BonniesRanch 26.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Man kann die Bestellungen auch an andere Adressen verschicken, z.B. als Geschenk.

    Daher diese Anfrage von Amazon.

    Wenn Du es bestellst, geliefert haben möchtest und Du es auch bezahlst, gibst Du bei beiden Fragen Deine Adresse an.

  • Antwort von JanGeschenke 22.05.2013

    Man kann bei Amazon die Rechnungsadresse auch im Nachhinein noch ändern lassen. Allerdings muss man dafür die Original Rechnung dorthin senden.

  • Antwort von Hoelti2012 30.08.2012

    Die Rechnungsadresse ist evtl. wichtig, falls es mal zur Reklamation kommen sollte. Über die Rechnungsadresse wird der juristisch rechtmäßige Käufer definiert. Bei der Rechnungsadresse ist besonders der Unterschied zwischen gewerblicher Rechnungsadresse (Firmenanschrift) und privater Rechnungsadresse (Privatanschrift ohne Firmenname) relevant, wenn es um die Privilegien und Rechte des Käufers geht. Es ergeben sich nämlich Folgende Vor- und Nachteile Gewerblicher Käufer : Vorteil - Rechnung steuerlich absetzbar; Nachteil - KEIN Widerrufsrecht, Beweislast bei Gewährleistung Privater Käufer: Vorteil - Widerrufsrecht, 6 Monate uneingeschränkte Gewährleistung; Nachteil – Rechnung steuerlich nicht absetzbar JA, ES STIMMT! GEWERBLICHE KÄUFER HABEN KEIN WIDERRUFSRECHT . In jeder Widerrufsbelehrung heißt es ganz am Anfang: „Für Kunden, die Verbraucher im Sinne der bürgerlichrechtlichen Vorschriften sind, also deren Kaufabsicht weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, gilt folgendes Widerrufsrecht…“ Damit werden gewerbliche Käufer automatisch ausgeschlossen. Auch das Argument, der erworbene Artikel fände im genannten Gewerbe gar keine Verwendung (z.B. Bolzenschussgerät in Tattoostudio), ist dann rechtlich absolut irrelevant. Wenn man eine gewerbl. Rechnungsanschrift angibt, ist man sich seiner Vorteile sehr bewußt und hat die entspr. Nachteile ebenfalls ohne Wenn und Aber zu akzeptieren! Ich arbeite selber in einem Onlinehandel, der u.a. auch über Amazon verkauft. Da es in der Vergangenheit Konflikte um gewerbl. und nicht gewerbl. Rechnugsandressen gab, haben wir bei uns selbst von einem Privataccount einen Testkauf gemacht und Folgendes festgestellt: - Das Ändern der Lieferadresse ist bei Amazon relativ einfach, während das Ändern der Rechnungsadresse viel schwieriger als zum Beispiel bei eBay ist. - In der Amazon-Kaufabwicklung wird zunächst erst gar nicht nach der Rechnungsadresse gefragt, und man kann diese erst durch kompliziertes Zurückgehen im Vorgang ändern. Außerdem verlangt Amazon, dass die Rechnungsadresse in irgendeinem Zusammenhang mit bereits hinterlegten Daten oder der Lieferadresse steht. - Noch viel komplizierter/unmöglicher wird es, wenn man aus einer privaten Rechnungsanschrift eine Gewerbliche machen möchte (oder umgekehrt). Es scheint fast so, als würde Amazon eifersüchtig darüber wachen und es technisch behindern, dass nichts hinter seinem Rücken geschieht. - Besonders die strikte Unterscheidung zw. gewerbl. und privaten Käufern scheint bei Amazon elementar zu sein. Möglicherweise hat Amazon diesbezüglich aus entsprechenden Betrügereien gelernt, die in der Vergangeheit z.B. über Ebay gelaufen sind: Käufer besorgten sich eine gewerbliche UND eine private Rechnung, um illegal beiderlei Vorteile bei Steuern, Widerruf und Gewährleistung nutzen zu können. Deshalb würde ich empfehlen, sich einfach zwei getrennte Amazon Accounts zuzulegen. Die ist nicht verboten und ermöglicht es Ihnen, Geschäftliches und Privates sauber und strikt zu trennen und unbeabsichtigte Widersprüche und Probleme zu vemeiden. Meine obigen Angaben basieren auf Erfahrungen und erheben nicht den Anspruch auf vollständige Richtigkeit.

  • Antwort von sommerfrage 26.04.2010

    Ist sicher für so was gedacht, wie bei mir. Ich habe etwas für meinen Garten bestellt, dass ist die Lieferadresse. Die Rechnung kommt dann zu mir in die Wohnung, das ist die Rechnungsadresse. Wenn sie nicht im Paket liegt. :-)

  • Antwort von James99 26.04.2010

    Es kann ja sein, das der Kunde seine Ware an eine andere Adresse zuschicken möchte! Z.B als Geschenk für jemand anderen. Das ist die Lieferadresse. Die Rechnungsadresse ist die, wo der jenige wohnhaft welcher die Rechnung bezahlt. Wenn das bei dir in beiden Fällen das gleiche ist, kannst du genau das selbe überall eintragen

  • Antwort von wim50 26.04.2010

    Falls deine Buchhaltung nicht anderswo untergebracht ist, ist beides gleich.

  • Antwort von Mawa2007 26.04.2010

    JA die Rechnungsadresse is da wo die Rechnung hin gehen soll (Im Normalfall deine Anschrift) Die Lieferadresse gibt an wo die Ware hin soll(evtl is es ja ein Geschenk und der Beschenkte soll es direkt bekommen oder du willst es dir an die Arbeit liefern lassen)

  • Antwort von Rudi2009 26.04.2010

    Wenn der Chef bezahlt ist die Lieferadresse eine andere, als die Rechnungsadresse!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!