Frage von keinelustmehr1, 84

Am Ende meine Kräfte ( Depression )?

Hallo miteinander.. Ich wende mich hier weil ich nicht weiß was ich machen soll vielleicht habt ihr ein Rat was ich machen kann :(.. Ich habe soviel symtome mir geht es überhaupt nicht mehr gut :( Ich muss sagen ich kann nicht mehr :(.

Ich habe folgende symtome :

Antriebslos lustlos erschöpft Kaputt matt Schlafstörungen Hitzewallungen innere Unruhe ich zappel viel mit den Beinen. Nervös gereizt schlecht gelaunt Wutanfälle Ratlos verzweifelt freudlos.

Am schlimmsten ist eigentlich das ich Tag täglich so erschöpft bin und zu nichts Kraft habe. Einkaufen und Haushalt ist kaum zu bewältigen.

Ich bin mitten beim Einkaufen auf einmal kommt die Null Lust Phase und wenn mich jemand was fragt Mutter oder Mann bin ich Rede faul ich möchte garnicht sprechen warum auch immer ,:(.

Nachts kann ich ohne Schlaftabletten nicht schlafen :( ich liege dann bis früh wach.

Bin auch Desinteressiert wenn mir jemand was erzählt bin schlecht gelaunt und ach kann man garnicht richtig beschreiben.

Bisher dachte ich meine Schilddrüse ist schuld 2 Hausärzte sagten ich habe Hashimoto als ich jetzt bei einem Arzt war der sich mit Endokrinologie auskennt sagte er nein sie haben kein Hashimoto. Aber 2 Hausärzte sagten das zu mir.

Ich war schon beim Psychiater bei dem habe ich mich nicht sehr wohl Gefühlt er war streng und hat komische Antworten gegeben und war vorlaut also habe mich nicht vertraut gefühlt.

Er sagte aber ich habe es mit der Psyche Habe dann Tabletten bekommen 8 Wochen die aber nichts gebracht haben bin aber nicht mehr hin da ich mich eben nicht wohl gefühlt habe. Mein Arzt gab mir dann Johanniskraut das ich ewig nahm aber null brachte :(. Ich weiß nicht mehr weiter mir geht es überhaupt nicht mehr gut kein Tag geht's mir gut.. :( ... Mir ist zum heulen zu mute. Woher die Depression kommt weiß ich nicht ich bin 22 verheiratet was auch komisch ist meist beginnt eine Depression erst wenn man älter ist und nein nichts ist passiert habe niemanden verloren oder verlassen oder ähnliches nichts passiert da ich eine bekommen hätte. Ob ich eine Depression habe ich weiß es langsam echt nicht mehr. Am liebsten bin ich daheim und am liebsten will ich nicht vor die Türe : (. Will endlich wieder Freude am Leben haben :(. Sorry das es so lange ist :( :(:(

Antwort
von huldave, 34

Manchmal muss man echt suchen, bis man den richtigen Arzt gefunden hat.

Suche dir einen anderen Psychiater, der sich Zeit nimmt. Bei den Tabletten braucht man manchmal einen langen Atem, bis man die richtigen hat.

Ein Psychologe für eine ambulante Therapie ist auch was für dich.

Schau mal, ob es in deiner Nähe eine Selbsthilfegruppe gibt., Man fühlt sich dann nicht so alleine

Alles Gute für dich

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ich danke dir sehr .. habe nur Angst das ein Leben lang mit machen zu müssen :(

Kommentar von huldave ,

nein, Depressionen sind gut behandelbar, es dauert eben seine Zeit und die richtigen Arzte. verzage nicht und suche sie, höre auf dein Bauchgefühl. ja das ist schwer, wenn man eh so kraftlos ist, dennoch, es lohnt sich. du wirst stolz auf dich, was du geleistet hast, wenn es dir wieder besser geht, und das tut es

Kommentar von keinelustmehr1 ,

okai danke schön solche Worte zu hören :)... habe Angst das die symtome bleiben am schlimmsten ist wenn man keine kraft mehr hat :(. danke dir aber sehr

Antwort
von PassionOfSecret, 38

Erst mal fühl dich gedrückt, auch ich habe Depressionen. Du musst dir bewusst sein, dass ein Psychiater ein Mediziner ist, also kein Psychologie studiert hat. Richtig aufgehoben wärst du wohl vorerst erst mal bei einer Psychologin, mit der redest du auch darüber wie es dir geht, sie findet mit dir zusammen raus woher das Ganze kommt und so weiter. 

Zum Psychiater kannst du wieder gehen, falls die Gespräche gar nichts bringen sollten (gegebenenfalls andere Tabletten ausprobieren). 

Aber es ist sehr wichtig, dass du dich bei der Psychologin/ dem Psychologen wohlfühlst, denn wenn du etwas von deinem Leben preisgibst, willst du schließlich nicht das Gefühl haben, dass derjenige (wie du es bei dem Psychiater beschrieben hattest) kein wahres Interesse an dir hat. Aber das sollte eigentlich kein Problem sein, denn Psychologen gibt es relativ viele, kommt natürlich darauf an, wo du wohnst.

Es gibt viele verschiedene Arten von Tabletten, deswegen kommt es nicht selten vor, dass auf Anhieb nicht die richtigen gefunden werden. 

Lass dich nicht entmutigen, mit der richtigen Hilfe wird das sicher besser.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

durch das reden mit dem Psychologen verschwinden alle Symptome ?

Kommentar von PassionOfSecret ,

Erst einmal redet der Psycholge nur mit dir und findet heraus, von was das kommen kann. Dann kann er dir richtig helfen, und ja, es kann sein das durch das Bereden die Symptome besser werden oder sogar ganz verschwinden.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

besser gesagt vielleicht wenn es wirkt wie kann ein Psychologe sowas ausrichten :o ?

Kommentar von PassionOfSecret ,

Das kann ich dir nicht genau erklären, ich habe kein Psychologie studiert, aber diese Menschen haben jahrelange Erfahrung mit psychischen Krankheiten, damals im Studium alles in der Theorie gelernt und später in der Praxis angewendet und hatten gemäß ihrer Berufserfahrung mit hoher Wahrscheinlichkeit auch mit "hartnäckigeren" Fällen zu tun. :)

Kommentar von keinelustmehr1 ,

danke dir sehr :)

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ok dankeschön. habe Angst das es mir nie wieder gut geht : (

Kommentar von PassionOfSecret ,

Deine Angst ist verständlich und ganz normal, aber jetzt weisst du ja, wie du versuchen kannst vorzugehen.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ja danke ;).

Antwort
von Sorrisoo, 30

Mit geht es wie Dir. Nur habe ich noch zusätzliche Symptome. Meine Psychiaterin ist super. Da fühle ich sehr wohl. Genau das ist sehr wichtig. Zusätzlich habe ich tolle Medikamente die mich unterstützen. Vorher war ich 6 Wochen in einer Klinik. Gib Dich nicht auf. Such Dir Hilfe. Das wird auf alle Fälle besser. Alles Gute🍀

Kommentar von keinelustmehr1 ,

dankeschön. helfen die Medikamente dir ? oder noch nicht so richtig?

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ich dachte immer durch die Medikamente verschwinden die symtome

Kommentar von Sorrisoo ,

Ich habe Lithium für meine Bipolarität und Sertralin gegen Ängste und zur Entspannung. Die Medikamente wirken sehr gut. Bis ich jedoch die richtigen gefunden habe, musste ich einige ausprobieren. Gegen meine Dauerbenommenheit nützt leider nichts. Es sei eine Derealisation. Neue Erkenntnisse gehen aber davon aus, dass es von den Gleichgewichtsorganen kommt. Auch nach 1,5 Jahren und 9 Monaten Arbeitsunfähigkeit, muss ich noch zu diversen Untersuchungen. Aber ich sage mir immer, es hätte Schlimmer kommen können. Auch wenn ich meine leitende Führungsfunktion verloren habe, lasse ich mich nicht runterziehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass alles im Leben einen Sinn hat und sich das negative zum positiven wandelt.  

Kommentar von keinelustmehr1 ,

okai vielen Dank. Ich hatte auch mal Sertralin :) die haben mir aber nichts gebracht :( und wie sieht es aus mit der erschöpfung und Lust ist das besser geworden falls du es hattest?

Kommentar von Sorrisoo ,

Erschöpft bin ich noch immer. Lustlos war ich weniger.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

okai :( das ist schade . wie kommst du damit klar ?

Kommentar von keinelustmehr1 ,

aber ich danke dir sehr

Kommentar von Sorrisoo ,

Vor allem im Job, ist es mühsam wenn man keine Energie mehr hat. Ich nehme alles einfach gelassener, dann geht es. Auf Dauer werde ich aber dann wohl auch nicht verschont.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community